Warum nennt man unsere demokratie eine streitbare oder wehrhafte demokratie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Liebe ViviMausi5,

prima, dass Sie Begriffen auf-den-Grund-gehen. Das hilft Ihnen garantiert, viele Dinge viel besser zu verstehen und in das aktuelle Geschehen einzuordnen.

Der Begriff „wehrhafte Demokratie“ entstammt dem Grundgesetz Deutschlands. Hier im Grundgesetz ist der Gedanke einer „wehrhaften Demokratie“ verankert.

Denn das Grundgesetz enthält Bestimmungen, die den Handlungsspielraum von Personen und Organisationen einschränkt, die

unsere "freiheitlich demokratische Grundordnung" bedrohen. Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Urteil von 1952, das das Verbot der rechtsextremistischen Sozialistischen Reichspartei begründete. Und dann in den 1950er Jahren auch die Kommunistische Partei in Deutschland (KPD) verboten, da

diese die Verfassung unseres Staates aktiv bekämpfen wollte. Derzeit befasst sich das Bundesverfassungsgericht mit der Nazi-Partei NPD, die nach meiner vieler ebenfalls die Verfassung und das Grundgesetz Deutschlands aktiv bekämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?