Frage von Flimmervielfalt, 62

Warum nennen so viele gemeinsam mit ihren Anime-Empfehlungen direkt die moralisch verwerflichen Quellen?

Viele stellen hier Fragen bezüglich Anime-Empfehlungen. Ich sehe das so oft, dass dann direkt auch Quellen genannt werden, die selbst lizensiertes und käuflich erwerbbares Material beinhalten. Warum geht das bei vielen derart selbstverständlich Hand in Hand einher? Ich meine, sollte es demjenigen, der die Empfehlungen sucht nicht selbst überlassen sein, wie er jenen Anime bezieht? Oder selbst wenn nicht, warum wird nicht in erster Linie der Link zur Kaufmöglichkeit genannt?

Ich meine, selbst wenn man ganz egoistisch Anime mit deutschem Dub aus diesen dubiosen Quellen streamed, muss einem doch klar sein, dass man zumindest von der Käuferschicht profitiert und nicht von denen, die mitstreamen? Denn umso höher dir Verkaufszahlen, desto größer das Angebot. Wird sich nicht im Grunde selbst geschadet, diese Links zu nutzen und vor allem weiter zu verbreiten?

Expertenantwort
von DoktorUnken, Community-Experte für Anime & Manga, 29

Ich denke, dass es vielen Animefans scheißegal ist ob ihre Streamingportale legal sind oder nicht. Hauptsache nichts zahlen müssen. Klar ist das aus einem ethischen Standpunkt fragwürdig, aber so lange es da keine eindeutige gesetzliche Regelung in Deutschland gibt, wird sich an dieser Einstellung nichts ändern.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Gesetz hin oder her. Eigentlich müssten sie doch aber verstehen, dass die Anime, die sie in deutscher Sprachfassung sehen möchten in irgendeiner Form finanziert werden müssen. Dass sie es schon selbst nicht tun, ist ja die eine Sache, die andere Sache, die ich nicht verstehe, ist ja weshalb sie dann aber nicht andere dazu auffordern Anime zu finanzieren. Denn alle schreien ja danach, sie würden dieses oder jenes sehen wollen, natürlich kostenlos, aber anstatt was dafür zu tun, dass wenigstens die anderen zahlen, propagieren sie ihre Quellen, die nichts dazu beitragen, dass sie das bekommen, was sie wollen. Ich finde das völlig paradox. Ich habe auch schon mal nen Fansub von ner Dorama-Serie oder einem eher seltenen Titel von Osamu Tezuka geschaut. Aber das habe ich für mich selbst entschieden und würde da jetzt nicht mit den jeweiligen Quellen rumhausieren. Aber andere hausieren eben damit rum und dann auch noch mit lizensiertem Material. Und das verstehe ich eben nicht.

Antwort
von oreoskeks, 16

Es ist un mal der einfachste und 'günstigste'Weg Anime zu konsumieren..
Und sie checken alle nicht dass es irgendwann überhaupt keine Lizensierungen mehr geben wird wenn wir alle so weiter machen. Ich guck zwar auch Stream ,aber hin und wieder kauf ich mir Animes, vor allem kauf ich mir immer Mangas und hab noch nie einen im Internet gelesen, einfach um den Markt etwas zu unterstützen.. 

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Was jeder mit sich selbst vereinbart, ist ja die eine Sache. Eine ganz andere jedoch, was nach außen hin als legitim dargestellt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community