Frage von Fred4u2, 168

Warum nehmen sich viele an Porno Darbietungen ein Beispiel?

Warum versuchen viele, das was in Pornofilmen dargestellt wird nach zu machen? Ist es nicht allgemein bekannt, dass es nur Schauspieler sind und das gezeigte nicht unbedingt das reale Liebesleben abbildet? Es werden dort Sachen gezeigt, die viel als abartig ekelhaft und pervers empfinden würden. Doch nach dem Schauen solcher Filme wird es als nahezu normal gesehen. Woran liegt das? Die Leute schauen sich doch auch Krimis, und eventuell Horrorfilme, an ohne auf die Idee zu kommen das gesehen auch zu praktizieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 47

In Filmen wird ja grundsätzlich übertrieben und "dick aufgetragen" um das Publikum zu unterhalten. Die Arbeit der Mordkommission ist im wirklichen Leben auch nur halb so interessant und actionreich wie im letzten Tatort, die Liebesromanzen nur halb so tragisch wie in der durchschnittlichen Lovestory und die Arbeit der Nachrichtendienste nicht halb so aufregend wie bei James Bond.

Warum aus einem Horrorfilm-Fan kein Serienmörder wird, aber aus einem Pornokonsumenten oft ein egoistischer Grobmotoriker, liegt daran, dass praktisch Jeder früher oder später einmal Sex hat, während nur die Allerwenigsten mit dem Schlachtermesser auf Beutezug gehen.

Pornofilme sind in erster Linie geschaffen, um den stark visuell orientierten Männern eine Unterstützung zur Selbstbefriedigung zur Verfügung zu stellen - als Ausbildungs- und Dokumentarfilm waren diese Streifen nie vorgesehen. Leider werden sie (auch mangels Alternativen) oft so genutzt. Um sich von der reichhaltigen Konkurrenz abzuheben und dem übersättigten Kunden immer wieder etwas Neues bieten zu können, gibt es kaum noch Tabus bei der Herstellung dieser Filme.

Nicht nur auf eine Rahmenhandlung wird meist verzichtet und der Inhalt auf den bloßen Sexakt beschränkt (sog. Gonzo-Filme). Langsames aneinander herantasten und ein ausführliches Vorspiel werden als überflüssig erachtet und weggelassen. Das Vergnügen des Mannes steht im Vordergrund und die weibliche Lust als etwas dargestellt, was sich vollautomatisch einstellt, sobald man IRGENDETWAS in IRGENDEINE Körperöffnung der Frau steckt und von dieser mit ohrenbetäubenden Lustschreien quittiert. Eine möglichst grobe und wilde Behandlung, Schläge auf den Hintern und Sperma im Haar scheinen das Vergnügen der Gespielin noch zu steigern... .

Gerät ein so "ausgebildeter" Mann im wirklichen Leben erstmals an eine Frau, dann versucht er dem "gelernten" dann natürlich nachzueifern - vor allem, wenn die Gespielin womöglich gar nicht oder nur verhalten auf seine ersten Zärtlichkeiten reagiert. Spielt sie ihm dann Lust vor, die sie gar nicht empfindet, nimmt ein Teufelskreis seinen Anfang, denn ER fühlt sich in seinem Tun bestätigt, hält sich für den Größten und praktiziert das Erprobte bei nächster Gelegenheit wieder. Gerät er dann erstmals an eine ehrliche Frau, die auf gespielte Beifallsstürme verzichtet, sucht er den "Fehler" erst einmal bei IHR...

Wie GUTER Sex WIRKLICH funktioniert kann ein Mann am besten von einer Partnerin lernen, die statt ihm vorzuspielen wie toll es ihr gefällt (weil sie oft ebenfalls durch Pornofilme verwirrt wurde), zeigt, was ihr wirklich Vergnügen bereitet. Viele Männer müssen erst lernen, dass nicht das Reinstecken der Schlüssel zum Orgasmus der Frau ist, sondern der Kitzler (den man am besten mit Zunge und Fingern verwöhnen kann) und dass für eine Frau nicht die Dauer der Penetration entscheidend ist, sondern die Dauer der Gesamtveranstaltung - vom ersten Kuss bis zum Auskuscheln... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von thlu1, 66

Da bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob bei anderen Filmen, die Leute immer Realität und Fiktion auseinander halten können.

Antwort
von minticious, 35

Frauen denken sich wohl, dass der Typ so ein Verhalten von ihr sehen will, wie er bei der Pornodarstellerinnen sieht.

Männer wollen auch den Ansprüchen der Frauen gerecht werden. Sie wollen wie ein Profi sein, der weiß, was er macht. Eben wie der Pornodarsteller.

Das ist aber ziemlich dumm und einfach nur gestellt.

Antwort
von djstini, 78

weil die Leute die sowas machen frühreif und in der Beziehung erfahrungslos sind. Deshalb denken sie das besagte Filme die Realität wiederspiegekn

Antwort
von lyssander, 40

Die meisten haben gewisse Fantasien

Antwort
von AnyBody345, 39

Es kommt auf den Partner an. Ich denke man kann das nicht verallgemeinern.

Antwort
von Suesse1984, 62

Vllt haben die Leute bestimmte Phantasien und wenn sie diese dann in Pornos ausgelebt sehen, denken sie es is was ganz normales und muss in den Alltag integriert werden? :D
Außerdem stöhnt die Frau im Porno dabei so laut, da muss es der eigenen Freundin ja auch gefallen :DD

Antwort
von GingerAle7, 58

Manche können einfach nicht differenzieren und denken, dass das nunmal normal ist und dass es genau so ablaufen soll. Ich denke das passiert aber nur jüngeren bzw. unerfahrenen Personen, die noch keinerlei/wenig sexuelle Erfahrung gesammelt haben.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass sie es nicht nachmachen, sondern selber tatsächlich mögen - was ja wiederum jedem das seine ist, sofern er und sie einverstanden ist.

Grüße

Antwort
von Gimmix, 52

Weil es auch den Fantasien der meisten entspricht.

Antwort
von Meli6991, 56

Warum zeigen soviele Liebesfilme nicht das reale Liebesleben ?

Kommentar von Senbu ,

Also missionarstellung und nen orgasmus beim Mann während die Frau Leer ausgeht.

Antwort
von Sinaaa006, 54

Es fehlt die Kreativität im Bett

Antwort
von derMannohnePlan, 40

Aber wie kommst Du denn darauf dass das so ist?

Kann es sein dass Du selbst mal experimentiert hast?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community