Warum nehmen die rechen muslimischen Ländern wie Saudi Arabien keine Flüchtlinge auf?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Die Golfstaten sind der Inbegriff des Inhumanen, von denen ist nichts zu erwarten, außer Waffenkäufe aus dem Westen. Hinzu kommt eine Finanzierung radikalislamischer Kräfte, die man aber möglichst nicht im eigenen Land haben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich mich auch schon oft gefragt.

Auch bei Katastrophen wie Tsunamis, oder Erdbeben sind die nicht in den ersten Rängen.

Aber die Hauptlast bei den Flüchtlingen tragen die Türkei, der Libanon udn wohl auch Jordanien. Die Zahlen sind da natürlich nicht so zuverlässig wie in Ländern mit geübter Bürokratie wie Deutschland.

Die Syrer gehen einfach über die Grenze udn sind da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo
Das stimmt nicht das sie keine Flüchtlinge aufnehmen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Sie brauchen sie nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die geben noch Geld für die Überfahrt und bauen Moscheen für die Islamisierung Europas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das liegt nicht auf dem weg der flüchtlinge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kennen diese Typen, darum wollen sie nicht. (Haben selbst genug davon).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können einfach "Nein" sagen ohne hierfür als ´Nazi bezeichnet zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratatoesk
04.10.2016, 03:34

und das tun sie auch ,weil sie wissen ,wer und was da kommt.

5
Kommentar von Remmy666
16.10.2016, 03:33

Leider wissen weniger, das Muslime kein Recht haben deutsche als Nazis zu beschimpfen, da die Muslime mit Hitler zusammen gearbeitet haben. Für den Judenmord in den KZts waren überwiegend Muslime (Handschar)

Hitler selber hat den Islam mehr als nur toleriert. Ihn selber wäre es besser gewesen, das die Deutschen mehrheitlich am besten sogar nur Muslime gewesen wären, als Christen. Mohammed sah er als Vorbild an, wegen gemeinsamen Antisemitismus, wie man es im Koran leider entnehmen kann.

0
Kommentar von Remmy666
16.10.2016, 03:36

Den Christentum hingegen, hat er sogar verachtet. Jeder der behauptet, das Hitler ein Christ gewesen ist, lässt sich vom deutschen Schulsystem manipulieren. Um unnötig zu viel Toleranz zu zeigen, schreckt das Bildungssystem noch nicht einmal vor Propaganden zurück, leider 😔

0

Weil die Aussage eine Lüge ist.

Es leben ca  500.000 Syrer in Saudi-Arabien. Allerdings hat S-A die Genfer Flüchtlingskonvention nicht unterzeichnet, daher gelten die Syrer nicht als Flüchtlinge, sondern haben höchstens den Status von Gastarbeitern.

Siehe: http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1107170.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adenosi
04.10.2016, 13:52

Du erklärst doch in deinem Post dass sie keine Flüchtlinge aufnehmen.

0

hochgradiger egoismus aus meiner sicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so einfach wär.

Selbst die Flüchtlinge wollen dort nicht gehen und Bürger zweite Klasse werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie Schiss haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso arabische Länder? Die Türken haben doppelt so viele Flüchtlinge wie die ganze EU zusammen aufgenommen :D

Libanon, nicht einmal halb so groß wie Hessen (liegt in Deutschland) hat 2015 alleine über 1 Million Flüchtlinge aufgenommen (ist ein arabisches Land).

Unser Partner aka Tankstation numero uno in der Welt aka Arabien, da wo eine Familie an der Macht sitzt und die sogar in der UN einen Platz haben, haben keine Flüchtlinge aufgenommen. Sollen jetzt fast 10.000 sein aber die spielen einfach nicht mit, bieten etwas Geld und gehen auf Provo "spendieren euch 100 Moscheen, egal was das kostet".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?