Frage von Kenny90ro, 42

Warum nehmen die Niederschläge in Richtung Westen der USA ab und warum nehmen die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter zum Landesinneren zu?

Antwort
von moreblack, 26

Der Osten/Südosten der USA ist vom Atlantik bzw. vom Golf von Mexiko wettertechnisch beeinflusst. Die feuchten Luftmassen bringen ordentlich Regen. Nach Westen nimmt dieser Einfluss ab.

Die Westseite ist dann eher vom Pazifik beeinflusst. Direkt an der Westküste regnet es deshalb auch relativ viel, vor allem Im Nordwesten. Im Südwesten ist es aufgrund des Einflusses der subtropischen Hochdruckgebiete aber trockener.

Da jedoch die Westküste von Nord nach Süd mit Gebirgsketten (u.a. Rocky Mountains, Sierra Nevada) durchzogen ist, kann feuchte Luft vom Pazifik kaum ins Landesinnere gelangen, bzw. regnet an den Gebirgen ab. Deshalb ist es dort eher trocken.

Die starken Sommer-Winter Temperaturunterschiede kommen hauptsächlich da her:

Kansas City liegt ja ziemlich zentral in den USA. Allerdings liegt es von der nördlichen Breite ungefähr so südlich wie z.B. Valencia am Mittelmeer, die Sonne ist demnach im Sommer schon mal deutlich stärker als in Deutschland. Ein stärkerer Faktor ist aber das Relief der Landmasse der USA. Im Osten gibt es kaum Gebirge, weshalb Luftmassen relativ ungehindert übers Land ziehen können. So ziehen im Sommer heiße und feuchte Luftmassen vom Golf von Mexiko ins Landesinnere und führen dadurch zu hohen Sommertemperaturen.

Im Winter ist es andersrum. Während Valencia auch im Winter recht mild ist, Frost praktisch nie auftritt, kann es in Kansas City sehr kalt und lange Dauerfrostperioden aufweisen. Hierbei kommt kalte trockene Luft vom Norden (Kanada) ziemlich weit in den Süden des Landes herunter, sodass es z.B. auch noch bis nach Texas gelegentlich sehr kalt werden kann.

Antwort
von coronaborealis, 17

Je weiter man in den USA nach Westen kommt, umso mehr kommt man in den Regenschatten der Rocky Mountains. Der 100. Längengrad West (Bismarck - Abilene/Texas) bildet ungefähr die Trockengrenze. Weiter nach Osten nimmt der Einfluss feuchter Luftmassen aus dem Golf von Mexico und dem Atlantik immer mehr zu.

Antwort
von Ladylighty, 26

Die Temperaturen und Niederschlagsmengen nehmen meines Wissens nur mit den Klimazonen (also Richtung Norden/Süden) zu bzw. ab.Auch in der Nähe des Äquators werden die Temperaturunterschiede immer geringer...

Antwort
von Chef230, 20

Wenn du die Wetterphänomene die hierfür verantwortlich sind erklären könntest, würdest du besser verdienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community