Frage von Polichinelle,

Warum muss man Mürbeteig kalt stellen?

Ich frage mich das immer wieder, vor allem stellt man ihn kalt um ihn dann anschliessend wieder mit den Händen so warm zu verarbeiten, dass man ihn in die Form kriegt.Meine Mutter stellt ihn sogar kurz in die Microwelle, um ihn zu verarbeiten.Aber dann kann ich mir das Kaltstellen doch sparen.

Hilfreichste Antwort von Schotenknipser,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wer einen Mürbeteig haben, will, der seinen Namen verdient, der muss ihn möglichst kalt verarbeiten. Wird da Fett zu warm, verkleistert es und der Mürbeteig wird zäh und / oder hart. Natürlich "funktioniert" das dann irgendwie, aber das Ergebnis ist dann kein wirklich zart mürber Teig.

Genauer erklärt wird das hier:

http://goccus.com/campus.php?id=91

Antwort von knattertatter,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

weil viel Butter drin ist und man ihn nicht wellen kann wenn Butter zu weich ist

Antwort von sikas,

Kommt auf die Verwendung an will man ihn ausrollen ist er besser Fest also gekühlt um ihn wo rein zu kneten ist es nicht nötig.

LG Sikas

Antwort von zwergenmama,

Ich stelle Mürbeteig NIE kalt - er läßt sich trotzdem gut verarbeiten, hatte noch nie Probleme damit!

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community