Frage von codisk, 74

Warum muss man land (fläche) vom staat kaufen?

Ich meine , warum gehört das land den die oben sitzen (politik), haben die es von gott geärbt oder was ? Mann kann ja nich was verkaufen wenn man es nicht besitzt warum. Zählt freie fläche als besitz des staates?

Antwort
von Dxmklvw, 3

Es ist ein Überbleibsel aus der Feudal- und Raubgutzeit, wobei demokratische Staatsformen zwar diverse Korrekturen gebracht haben, jedoch nur unter strenger Beibehaltung des Grundsatzes, daß alles bis dahin herangeschaffte Raubgut nach Möglichkeit auch weiterhin bei denen verbleiben muß, die es sich seinerzeit angeeignet hatten.

Denkbar wäre ein gerechtes Verteilen der Güter und auch Landflächen an diejenigen, die es für den Bedarf (nicht für die Begehrlichkeiten!) benötigen und sinnvoll nutzen können unter Mitberücksichtigung gesamtgesellschaftlicher Erfordernisse.

Doch wo bliebe dann das Machtgefüge zur Befriedigung der Macht- und Geldgeilheit "erlauchter Kreise"? Da zieht man es lieber vor, die Beutejäger als zum Volk gehörig (zur Beute gehörig) zu erklären und jeden Winkelzug zu benutzen, damit es das Volk auch glaubt.

Antwort
von Luftkutscher, 7

Wenn Du ein Stück Land kaufen möchtest, dann musst Du das nicht zwangsläufig vom Staat erwerben, denn der Eigentümer ist nicht zwangsläufig der Staat. Der überwiegende Anteil der Grundstücksflächen gehört Privatleuten und nur der kleinere Anteil gehört dem Bund, den Ländern und Kommunen. Auch juristische Personen wie z.B. Firmen, Stiftungen und Vereine können Eigentümer von Grundstücken sein. "Denen da oben" gehört meist nicht viel Land, oder bist Du der Absicht, dass sich die Grundstücke im Eigentum von Bund, Länder und Kommunen den Politikern gehören? Selbst die Grundstücke im Eigentum der Kommunen gehören nicht den Bürgermeistern und die Grundstücke im Eigentum des Bundes gehören nicht der Bundeskanzlerin. Mir scheint, Du hast gewaltige Defizite in Sozialkunde.  

Antwort
von Nube4618, 15

Wie andere Güter auch kann Land natürlichen oder juristischen Personen gehören. Juristsche Personen können Vereine, Gesellschaften, Gemeinden oder Stiftungen sein. Auch der Staat kann natürlich Land besitzen. 

Antwort
von vitus64, 19

Wenn man ein Haus bauen will, braucht man logischerweise ein Grundstück und wenn man keins hat, muss man eins kaufen. Und das kann im Einzelfall schon mal dem Staat gehören.

Kommentar von vitus64 ,

Der Staat ist übrigens etwas anderes, als "die da oben".

Diese Grundstücke sind nicht Privateigentum von Frau Merkel oder so.

Antwort
von 716167, 43

Das ist unterschiedlich... Der Wald neben deinem Wohnort kann der Realgemeinde gehören, die Felder auf dem Weg dorthin gehören den Bauern. Das Grundstück, auf dem das Haus deiner Eltern steht gehört deinen Eltern. Sie haben es von dem Bauern gekauft, als das Ackerland von der Gemeinde in Bauland umgewandelt wurde.

Kommentar von codisk ,

Ja das stimmt aber bevor ein haus errichtet wird muss man doch die fläche dazukaufen

Kommentar von 716167 ,

Ja. Das Land gehört aber dem Bauern, der dort vorher seinen Acker hatte.

Antwort
von bartman76, 39

Du weißt schon, wer der Staat ist, oder?

Antwort
von NickelPump, 36

Es gehört dem Staat und das ist gut so. Das gehört auf keinem Fall "den da oben".

Kommentar von codisk ,

Was ist daran gut die erde wurde für uns alle erschaffen und keiner kann sagen dieser teil der erse gehört mir

Kommentar von NickelPump ,

folglich kannst du auch diese Erde nicht in Anspruch nehmen, sodass es doch genau richtig ist, dass der Staat diese für das Gemeinwohl verwaltet, merkst selber?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten