Frage von tanjaknuddel, 81

Warum muss man jedem nach dem Mund reden?

Sowohl mein Mann als auch ich stellen in letzter Zeit bei unseren langjährigen Freunden fest, dass sie wenig kritikfaehig sind. Schildern wir ihnen einen bestimmten Sachverhalt, äußern sie ihre Meinung dazu. Teilen wir diese nicht und bringen Gegenargumente, folgt Schweigen, oder sie sind sogar beleidigt. Ist das noch normal? Warum können es soviele nicht ertragen, dass man andere Ansichten hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Masuya, 29

Hallo Tanja, 

ich glaube wir haben uns einfach daran gewöhnt den einfachen Weg der Anpassung zu wählen, um Freunde auch zu finden. 

Mittlerweile, finde ich zumindest oder es ist schon immer so, dass man seine Freunde eigentlich dauerhaft belügt.. damit sich die Freundin besser fühlt, wenn sie Liebeskummer hat, damit der Freund keine Komplexe bekommt.. oder damit man weiter mit der Person reden kann ohne das sie beleidigt ist. 

Ich finde auch, dass wir uns viel zu sehr gegenseitig die Antworten geben, die der andere hören will. Wir wollen nichts negatives über uns hören.. da wagt man es ja, jemanden anzuzweifeln und wie kann man sowas nur als Freundin tun? 
Viele sagen zwar auch "Klar will ich, dass meine Freundin mir sagt, dass das Outfit gerade hässlich aussieht, damit sie mich vor Peinlichkeiten bewahrt", aber wenn sowas wirklich umgesetzt wird, sieht die Reaktion auf sowas wohl ganz anders aus. 

Also das Problem hast nicht nur du.. eine Freundin von mir hat immer ihre Fotos an ihre Freunde geschickt, um ein Feedback zu kriegen.. und nachdem ich 3 mal gesagt habe, dass sie immer gleich guckt und doch mal lächeln könnte, hat sie mir keine Bilder geschickt, denn "ich finde sie ja eh hässlich". 

Also ich denke mal, dass ich etwas jünger bin als du.. deshalb sind meine Fälle noch etwas "kindischer", aber ich glaube kaum, dass diese eine Freundin Kritikfähig wird. 

Antwort
von bienenshine, 33

Sind das wirklich gute Freunde??? Das solltet ihr euch fragen. Wieso diskutiert ihr mit solchen Leuten überhaupt. Lass die bei eurer Meinung und sucht euch Leute, welche mit Gegenargumenten auch umgehen können.

Ich habe auch Verwandte, da muss alles so sei wie sie es behaupten, wenn nicht, wirst du danach ausgerichtet, ausgelacht, verspottet, das tiefe Schweigen im Walde und man guckt sich gegenseitig fragend an oder die schreien herum, damit sie Recht haben.

Sprich mit deinen Freunden Mal Klartext darüber, dann wirste ja sehen wie gut diese Freunde sind, wenn du möchtest. 

Ansonsten würde ich es bei einer oberflächlichen Diskussion belassen und das war's. Zu besserwisserisch würde ich aber auch nicht rüberkommen wollen, also findet da den goldenen Mittelweg. Man muss auch nicht immer alles sagen, was man denkt und außerdem gibt es Freunde, welche für Abendessen geeigent sind, andere wieder mehr für Diskutieren usw. nciht jeder ist für alles geeignet in Freundschaften, aber wenn ihr das schon bemerkt, dann müsst ihr euch eben auch darauf einstellen.

Liebe Grüße!

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Freundschaft, 31

Freunde sind letztendlich auch nur Menschen mit allen was sie als Mensch ausmacht und ergo es sind Menschen mit ihren Stärken aber eben auch mit ihren Schwächen. Anders ausgedrückt, nicht jeder Mensch ist dazu in der Lage eine andere Meinung als die eigene zu akzeptieren und nicht jeder Mensch ist dazu in der Lage auch de facto Niederlagen mit Contenance zu ertragen und das zeigt sich hier auf GF wie auch in dem sogenannten realen Leben. Ich gehe nun nicht so weit zu sagen, das eure Freunde nur weil sie diese Schwäche zeigen, nun nicht als eure Freunde zu sehen sind. Vielmehr empfehle ich euch in Kenntnis der Schwäche eurer Freunde, euch auch entsprechend zu verhalten und es wird doch bestimmt auch noch Dinge geben, wo ihr euch ganz gut verstehen werdet.

Antwort
von ScharldeGohl, 35

In den vergangenen Jahren ist ein deutlicher Rückgang der Diskussionskultur zu verzeichnen. Menschen nehmen reine Sachaussagen als persönliche Kritik, hören kaum noch zu sondern warten nur bis der andere fertig ist mit reden, um schnellstmöglich ihren eigenen Kram äußern zu können.

Antwort
von amdros, 18

Vllt. wäre es für euch in dem Fall mal angebracht, für eine gewisse Zeit deren Meinung im Raum stehen zu lassen aber, bei der passenden Gelegenheit ihnen eure Wahnehmungen kund zu tun!?

Mir persönlich würde es auch absolut nicht gefallen, würde es sicher auch nicht tun, anderen nach dem Mund zu reden wenn ich eine andere Meinung vertrete!

Zum Glück gibt es ja in den meisten Fällen gegensätzliche Aufassungen die jeder, zumal auch Freunde, tolerieren und akzeptieren sollten.

Das sollte/darf kein Grund sein, Zwietracht in die Freundschaft zu transportieren!

Antwort
von Phantom15, 25

Muss man nicht. Man muss nur erkennen wer wirklich den Namen Freund verdient hat. Ein Freund ist Kritikfähig, auch wenn es weh tut. Aber mit der Meinung hinter dem Berg zu halten bedeutet das man Rücksicht nimmt, die es eigentlich bei Freunden nicht gibt. Also wenn man mit Angst ran geht >Ohje, kann ich das auf den Tisch bringen?<, dann werden die Themen immer kleiner, das Vertrauen schwindet, .. Natürlich gibt es immer Themen die man besser nicht anschneidet und alle sind glücklich damit. Für mich bedeutet Freund/in das ich ansprechen kann, das beide Seiten Meinungen respektieren. In der heutigen Zeit ist es aber auch so, das es durch diesen ganzen Mediensalat auch viel zu viele Meinungen gibt, wo jede richtig ist, aber genauso gut auch falsch.

Antwort
von Mulinette, 29

Dann müsst ihr euch andere "Freunde" suchen. Leute die so reagieren spielen sich oft selbst schon sehr lange was vor. Sie glauben selbst nicht, was sie von sich geben und leben nach einem selbsgestrickten Idealbild. Oder versuchen das zumindest. Wenn sie dann kritisiert werden, fühlen sie sich ertappt und werden sauer.

Antwort
von Musti0885, 16

Resultat des Anhörens statt Zuhörens.

Antwort
von Gabel1953, 19

Es ist durchaus möglich, dass Ihr nicht kritikfähig seid.Warum sollten Deine Freunde ihre Ansicht noch einmal wiederholen, wenn Ihr ihre Meinung nicht akzeptiert und dagegenredet?

Man bräuchte schon Beispiele, um sich ein Urteil zu bilden.

Ob Deine Freunde nun wirklich beleidigt sind, kann man ohne Beispiele auch nicht beurteilen..

Antwort
von Eisfuchs0, 27

Ist vielleicht etwas hart von mir aber möglicherweise sind das dann keine wirklich guten Freunde.

Eine gute Freundschaft beinhaltet meiner Meinung nach, dass man sich auch mal klar aussprechen kann und verschiedener Meinung sein kann.

Allerdings habe ich auch nur 3 wirklich gute Freunde.

Da ist es aber auch kein Problem zu diskutieren oder unterschiedlicher Meinung zu sein.

Antwort
von JoachimWalter, 7

Das sind keine Freunde!

Antwort
von Feuerherz2007, 28

Wenn die sich so verhalten, sind es keine Freunde, sowas würde ich niemals akzeptieren und die Runde verlassen. Das kenne ich zum Glück nicht, ganz im Gegenteil, eine Streitkultur muss jeder haben und die Wahrheit ist auch jedem zumutbar!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten