Frage von PetraSoft, 24

Warum muss man in Gesellschaft immer eine Rolle spielen...ist es dann nicht logisch, dass man falsch wahrgenommen wird, als jemand, der man gar nicht ist?

Also ich glaube, dass viele Probleme einfach daher rühren, dass man nie wirklich "man selbst" sein darf. Wenn man so ist ist wie man ist, wird man schräg angeguckt. Es ist wie ein Balanceakt, kriegt man ihn nicht hin, ist man gleich Außenseiter und gehört "nicht dazu"...woher kommt das und wie kommt man damit klar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sweetyyy3, 24

Das ist so entstanden :/ wenn du mut hast sei einfach du selbst :) du musst nur damit umgehen können, dass dich viele dann nicht mögen. Aber was ist besser? Genau so zu sein wie jeder und wie es dir gesagt wird oder du selbst zu viele werden dich deswegen lieben und hassen. Die Gesellschaft schreibt dir nicht vor wie du zu sein hast, sie kritisiert dich. Aber es ist deine Entscheidung drauf zu hören oder stark zu srin und sich auflehnen :D

Antwort
von warehouse14, 15

Ich als Autist gehöre lieber nicht irgendwo dazu als daß ich mich krampfhaft verbiegen muss... Außenseiter sein hat ja auch irgendwie den Vorteil, daß man den größeren Überblick hat. XD

Wenn man sich mal damit beschäftigt, wieviel Energie man eigentlich mit der Schauspielerei verschwendet, die wesentlich sinnvoller eingesetzt werden könnte, wird es einem schnell bewußt, was wichtiger ist.

Guckt mich jemand wegen meiner Einzigartigkeit schräg an nehme ich das als Zeichen seiner Einzigartigkeit einfach hin und lebe mein Leben weiter. ;)

Je weniger Leute bei dem Versteckspiel mitmachen desto öfter wird mit offenen Karten gespielt. Es liegt also an uns, solche Unsinnigkeiten abzuschaffen.

warehouse14

Antwort
von Kevyy, 21

Hallo PetraSoft,
Ich glaube dafür muss man erst einmal wissen, wer man selbst ist und das herauszufinden ist gar nicht so einfach vor allem, weil jeder Mensch auch sehr viele Facetten hat, die zu ihm gehören und , die zeigen die meisten Menschen auch, nur eben immer eine andere abhängig davon, wo und bei welchen andere Menschen man ist.
Die Frage ist doch, wer bestimmt, wann man selbst ist und, wann man eine Rolle spielt.
Ich glaube die meisten Menschen spielen sehr selten bloß eine Rolle, sondern sind sie selbst, zeigen allerdings nur einen Teil ihrer selbst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten