Warum muss man den Hundekot wegmachen, wenn man sowieso Hundesteuern bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

40 Antworten

Was soll das mit der Hundesteuer zu tun haben?

Verschmutzungen jeglicher Art, die man selbst oder sein Tier im öffentlichen Raum verursachen, müssen gereinigt werden.

So auch der Bauer, dessen Trakto noch Erde an den Reifen hatte - muß die öffentliche Straße wieder sauber machen.

Beim Hund kommt noch dazu, das er oft seine Haufen in Felder oder Wiesen absetzt - diese sind zur Nahrungsmittelgewinnung - und allein schon aus Eigennutz sollte dieser Hundekot entfernt werden. Oder willst du auf deinem Brot Hundekotviren? Kühe können schwer krank werden von Hundekot - auch diese wirst du u.U. irgendwann essen wollen, oder deren Milch trinken, kein schöner Gedanke, wenn man weis, das diese Kuh auf einem Grundstück gefressen hat, wo die Hunde der ganzen Nachbarschaft hin machen, oder?

Auf Straßen und im Feld müssen Hundehaufen entfernt werden, auf öffentlichen Straßen muß jeder Kot entfernt werden und jede etwaige Verschmutzung anderer Herkunft. Im Wald darfst du deinen Hundehaufen liegen lassen. Da stört sich niemand dran (es sei den es ist direkt auf dem Waldweg).

Die Hundesteuer selbst ist eine Luxussteuer und hat keinen Gegenwert zu erwarten. Was bekommst du denn für die ganze Mehrwertsteuer, die du bei jedem Produkt zahlst zurück?

Mittlerweile sind fast flächendeckend Tütenspender und Mülleimer für Hundekot aufgestellt - die werden von den Gemeindearbeitern regelmäßig gelehrt. Das kostet mehr als die lausigen 100 Euro die man im Jahr als Hundesteuer entrichten muß. Sollte was von der Hundesteuer im Gemeindesäckel überig bleiben, so kommt dies doch meist der Gemeinde wieder zu gute, die dann wieder Investionen machen kann.

Unser Ort hat mit seinen 4000 Einwohneren ca. 680 Hunde, das macht gerade mal 68000 Euro im Jahr aus. Also nicht gerade die Supereinnahmequelle. grins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnimalRs
09.09.2016, 13:02

gerade im Wald hat man seinen Müll in die Mülltonne zu werfen egal um welche art Müll es sich handelt. im wald gehen ja viele hunde spazieren und stecken sich trotzdem am kot der anderen hunde an, wald hin oder her! im wald gehen auch Kindergarten Gruppen zum spielen und so und die sollen dann Tannenzapfen suchen oder so und bringen der Erzieherin ein Stück kot? super

0

Natürlich ist es Pflicht den Kot zu entfernen. Und genau weil so Idioten wie du das nicht tun, wird die Hundesteuer immer teurer weil die Reinigung der Straßen immer teurer wird. Wenn jeder eben sein Häufchen weg macht ist alles sauber und gar kein Problem. Wie kann man nur so egoistisch und rücksichtslos sein? Was würdest du sagen wenn auf einmal überall in der Innenstadt Kuhscheiße rumliegt? Ist genau so unnötig. Gott sei Dank sind die mittelalterlichen Zeiten, wo jeder einfach hingekackt hat wo er grade war, vorbei. 

Ganz abgesehen davon: Durch Kot überall verbreiten sich Krankheiten und Würmer, es ist also auch in deinem ganz persönlichen Interesse, dass nirgendwo Haufen rum liegen. Es sei denn dein Hund soll unbedingt krank werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat denn die Tatsache, dass Menschen in den Kot deines Hundes treten oder dass Kinder beim Spielen damit in Berührung kommen mit der Hundesteuer zu tun?

Du hast einen Hund. Damit hast du dir Pflichten aufgehalst: Du bezahlst Hundesteuer, du führst in an der Leine, du machst den Kot weg. 

Mit der Hundesteuer wird nicht das Entfernen des Kots bezahlt, damit bezahlst du für die ganzen Einrichtungen, die der Staat für die Hundehalter bereithält: Spielwiesen, Versäuberungsplätze, dergleichen. Das Geld landet im allgemeinen Finanztopf der Behörden.

Es ist eine Frechheit, wenn du den Kot einfach liegen lässt. Du gefährdest die Gesundheit von spielenden Kindern und verärgerst deine Mitmenschen. Du bist doch kein asozialer Arsch, oder? Eben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon schreibst: die Hundesteuer ist eine Steuer und keine Müllbeseitigungsabgabe. Steuern sind aber nie zweckgebunden sondern dienen der Finanzierung des allgemeinen Haushaltes. Davon werden z.B., auch Kindergärten gebaut. 

Insofern ist deine Ausrede sachlich falsch und dient letztlich nur zur Selbtsrechtfertigung.

Hundekot muss aufgrund der Abfallbeseitigungsvorschriften beseitigt werden, ansonsten ist es eine illegale Müllentsorgung, die zurecht ordentlich bestraft wird. Wenn ich z.B. draußen in einen Kothaufen trete, tröstet es mich nur wenig, dass du Steuern bezahlt hast. Es ist und bleibt eine Sauerei, die zu recht verfolgt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich sehr unsozial Dein Verhalten!
Ich hoffe, Dich erwischen sie mal, dann musst Du DAFÜR bezahlen!!! Das ist nunmal Pflicht für jeden Hundehalter! Wenn alle so dächten wie Du, was glaubst Du, wie die Straßen aussähen? Da könnte man überhaupt nicht mehr laufen!!! Dir scheint es auch sch....egal zu sein, wenn Du mal in Hundekot reintrittst, hm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Friedrich Wilhelm III. führte 1810 eine Luxussteuer für Hunde und Pferde ein, weil man der Ansicht war, wer sich einen Hund oder ein Pferd leisten kann, müsste doch auch in der Lage sein, eine zusätzliche Steuer zu entrichten.

Außerdem soll die Hundesteuer in vielen Gemeinden die Zahl der Hunde auch begrenzen, weswegen es bei einem zweiten Hund oft um einiges teurer wird. 

Die Hundesteuer ist eine Aufwandsteuer, die sich am "Konsum" misst und zählt wie jede Steuer als öffentlich-rechtliche Abgabe, der keine bestimmte Leistung gegenübersteht. (KfZ Steuern werden auch nicht nur für Straßenbau benutzt)

Es gibt mMn nur eine Hunde, und keine Katzen, Kaninchen oder sonstwas Steuer, weil nur Hunde sich so viel im öffentlichen Raum bewegen. Klar gibt es auch freilaufende Katzen, aber diese sieht man meist nur von weitem mal, und selten in Einkaufszentren und Kaffees ;) 

 Eine Katzensteuer könnte ich mir auch noch vorstellen, allerdings keine Kleintiersteuer, da das einfach unmöglich zu kontrollieren wäre, ohne alle Bürger permanent zu überwachen. 

Den Kot einfach liegen zu lassen ist verboten, und kostet je nach Bundesland unterschiedlich viel: 

Baden-Württemberg 25 - 150 €
Bayern 20 - 150 €
Berlin 35 €
Brandenburg 10 - 20 €
Bremen 35 - 70 €
Hamburg 30 - 100 €
Hessen 20 €
Mecklenburg-Vorpommern 10 - 20 Euro
Niedersachsen 50 - 100 Euro
Nordrhein-Westfalen 10 - 100 €
Rheinland-Pfalz 10,23 - 25,56 €
Saarland 10 - 30 €
Sachsen 10 - 100 €
Sachsen-Anhalt (keine Angaben)
Schleswig-Holstein 10 - 20 €
Thüringen 20 €

Ich bin der Meinung, das wer 3x dabei erwischt wurde, den Kot nicht weg zu machen, ein generelles Hundehaltungsverbot ausgesprochen bekommen sollte! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist Pflicht, den Hundekot wegzumachen. Und hat mit der Steuer nichts zu tun.

Ich finde es auch eine Sauerei, das innerorts nicht zu tun. Es ist rücksichtslos gegen Anwohner und auch rücksichtslos gegen andere Hundebesitzer. Auf die Art wächst die Hundefeindschaft vieler Leute. Bei uns in der GEgend gibt es immer häufiger Giftköderwarnungen.

Wenn ich dich beobachten würde, würde ich dir den Kot deines Hundes in deinen Briefkasten stopfen. Ohne Plastik Drumherum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prettylilthing
08.09.2016, 18:47

Nicht zu vergessen, dass Hunde sich ja auch am Kot anderer anstecken könnten sofern diese irgendwelche Krankheiten wie z.B. Parvo haben..

3

mache den Kot meines Hundes nie weg und werde es auch nie machen!

Bequemlichkeit kann teuer werden, denn den Kot nicht zu entfernen ist eine Ordnungswidrigkeit und steht unter Strafe. 

wenn Du dbzgl. erwischt oder von Anwohnern ertappt und gemeldet wirst, wird ein Bußgeld fällig!

https://umwelt.bussgeldkatalog.org/hundekot/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es ist Pflicht - wirst Du dabei erwischt wenn Du es nicht tust, musst Du eine Strafe zahlen (ich hoffe es!!)

Im Wald oder wenn mein Hund in eine hohe Wiese läuft räume ich es auch nicht weg - aber immer auf Gehsteigen, flachen Wiesen, Hundeparks, Grundstücke.. Das gehört sich so! (Pflicht eines Hundehalters..)
Falls ich mal kein Kackerl-Sackerl dabei habe oder das letzte aufgebraucht habe, merke ich mir die Stelle und gehe entweder nach Hause wo ich diese habe, oder suche mir so einen Automaten und räume es weg. Weil es sich so gehört.

Dank Leuten wie Dir wird Hundegift verteilt! Ist Dir das klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundekot sollte von JEDEM Hundehalter entsorgt werden!

Heutzutage gibt es kleine kostenlose Tütchen wo Hundehalter den Dreck rein tun können und entsorgen.

Ich finde es ekelhaft wenn man Hunde vor Haustüren oder auf Gehwegen machen lässt und den Dreck liegen lässt..

Ganz zu schweigen von Hundekot auf Kinderspielplätzen!

Bei uns auf dem Land haben sich auch zu Recht schon viele Landwirte über Hundekot auf den Feldern beschwert-dort wird geerntet und das Gemüse das verdreckt ist ,das kann man keinem mehr zum Verkauf zumuten!

Jeder Hundehalter mit Verstand  wird den Hundekot selbst entsorgen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man muss es weg machen.
Ich bin ehrlich, wenn ich im Wald wäre, würde ich es auch nicht machen, da laufen ja schließlich auch andere Tiere rum die genauso koten.
Aber auf Gehwegen, oder im näheren Umfeld von diesen, auf orten wo Kinder damit in Kontakt kommen könnten, sollte man es auf jeden Fall weg machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
08.09.2016, 14:35

Im Wald mußt du es ja auch nicht weg machen. Weder ist das öffentlicher Raum, noch ist das Feld zur Nahrungsproduktion.

Auf Waldwegen solltest du es aber entfernen oder an die Seite schieben.

4
Kommentar von NormalesMaedche
08.09.2016, 14:42

Ich hab ja nicht mal nen Hund😅 Waldwege sind für mich auch Gehwege und gehören da auch dazu

1

Ja natürlich musst du dich selbst um die Hinterlassenschaften deines Hundes kümmern.

In einigen Städten (Wien zum Beispiel) ist eine Geldstrafe zu zahlen wenn dich ein Ordnungshüter dabei erwischt wie du den Kot deines Hundes liegen lässt.

Und das aus gutem Grund, wenn du mal in den Haufen steigst, ärgerst du dich genau wie jeder andere und ausserdem sind die Exkremente vor allem in der Stadt und auf Asphalt äußerst unhygienisch.

Wenn man sich irgendwo am Land befindet, wo kilometerweit niemand sonst ist, und der Hund in den Graben oder aufs Feld geht, kümmert es auch niemanden dass du ihm nicht hinterherräumst. Wie schon NormalesMaedche sagte, es gibt dort auch genug andere Tiere welche in die Gegend koten.

Mit deiner Hundesteuer bezahlst du keine Reinigungsdienste! Es ist nicht die Aufgabe der Stadt den Dreck deiner Hunde zu entfernen! Es ist auch nicht die Aufgabe der Eltern ständig hinter ihren Kindern herzuräumen. Verantwortung für den Kot deines Hundes zu übernehmen gehört zum Hundebesitz dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun.Nur weil Du ca. 30€ im Jahr bezahlst, darf Dein Hund hinmachen wo er will. Das ist doch unmöglich. Meine Hündin macht auch meistens im Wald. Wenn wir einen Ausflug machen, am Badesee oder in der Stadt sind, nehm ich immer eine Tüte mit. Du solltest Dich schämen! Es ja Deine Pflicht und selbst wenn es nicht mehr wäre, dann macht man das aus Respekt seinen Mitmenschen gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Hundesteuer werden z.B. die ganzen Dog-Stations angeschafft, geleert und gewartet, mit deren Hilfe normale Hundebesitzer den Kot ihrer Hunde wegmachen.

Darf ich fragen, wie alt du bist? Als ich jünger war, war die oberste Devise: niemals durch die Wiese laufen! Noch heute ist das so in mir drin, dass ich vorsichtshalber nach unten schaue, obwohl inzwischen beinahe alle Hundebesitzer den Kot entfernen.

Ich möchte um nichts in der Welt wieder zurück zu dieser Zeit, wo jede Wiese von vorn bis hinten vollgeschissen war. Und ich kann auch nicht verstehen, warum du das Zeug nicht aufheben möchtest. Es ist einfach nur Gewohnheit und kein bisschen eklig, wenn man es mal 2 - 3 Mal gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
08.09.2016, 16:06

oooh ja, da erinnere ich mich auch noch dran, früher konnte man in Park auch auf keiner Wiese liegen, weil alles vollgeschissen war, und trotz aufpassens, ist mindestens einer den man kannte pro Woche irgendwo in einen Haufen getreten...

2
Kommentar von AnimalRs
10.09.2016, 15:26

ist es heute nicht auch noch so? bei uns kann man in keinem park,wald etc. mit schleppleine arbeiten weil jede 2 meter haufen sind die einem um die ohren fliegen wenn man die Leine nicht hochhält -.-

0

Die Hundesteuer ist eine Besitzabgabe, sie rechtfertigt keine Gegenleistung.

Das Nicht-Entfernen der berüchtigten Hundehaufen ist, je nach kommunaler Satzung der Ordnungsämter und je nach Ort (wie Spielplätze, öffentliche Wege etc.), mit einem Bußgeld bedroht. Letzteres kann durchaus vierstellige Höhen erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mari1000
08.09.2016, 13:33

Ich halte auch eine Katze und für die muss ich auch keine Steuern bezahlen. Bei Hasen, Vögel, Schildkröten, Mäuse und bei Pferden(und bei denen macht doch auch keiner den Kot auf den Wegen weg) muss man doch auch keine Steuern bezahlen. Warum dann gerade bei Hunden??

0

Wir machen ihn auch nie weg😅 ABER wir laufen nur im Wald und irgendwo abgelegen,wo es niemanden stört.

Unsere Hunde machen auch nur im Wald,warum wissen wir nicht.

Neben uns sind zig Spielplätze und daneben große Felder,dort laufen auch ziemlich viele.Ich finde es so unverschämt wie einfach niemand in der Lage ist es einfach aufzusammeln.Jetzt steht dort ein Kotbeutelspender damit die Leute es aufsammeln aber nein: Ich sehe sogar öfter dass die Hunde direkt daneben machen und es die Besitzer nicht juckt.

Wenn wir mal ganz kleine Runden am Mittag machen und mal um den Block laufen (Ca 30 Minuten lang) sammeln wir auch alles auf was unsere Hunde hinterlassen,selber finden wir es auch nicht schön wenn dort alles voll damit ist.Auch weil andere Hunde gerne mal was davon fressen und unsere früher auch als sie jünger waren.

Mach es bitte weg-wenn du in der Wohngegend spazieren gehst,das sehen andere Leute garnicht gerne,auch wenn es dich nicht stört.Kinder fahren fröhlich mit ihren Inlinern und fahren über die sche**e deines Hundes,findest du sowas schön? Oder Mütter mit ihren Kinderwägen oder Kindern auf Fahrrädern,die fahren da auch alle drüber und haben dann die sche**e am Rad kleben.Oder kleine Kinder die noch nicht so gut laufen,was wenn die mal stolpern und darin landen?

Steuern zahlt man schon für alles was man macht-wir zahlen  auch für REGEN,welches auf unser Dach kommt.Für unsere Beiden Hunde zahlen wir um die 300€/Jahr,dafür dass sie leben.

So ist es halt,aber alleine aus Rücksicht vor anderen würde ich es aufsammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnimalRs
09.09.2016, 13:10

warum macht man die Haufen im wald nicht weg? und woher weißt du das es da niemanden stört? ich kenne genug Mütter und Väter die mit ihren Kindern in den wald gehen um Kastanien/Tannenzapfen/blätter und sonst was sammeln und das ist mit kot beschmiert! zumal im wald auch andere hunde laufen oder? die treten dann trotzdem rein weil es im wald ja erst recht keiner weg macht! und auch wenn der kot im wald liegt, kann sie andere hunde böse krank machen! für mich gibt's zwei wege. 1. man macht es weg. 2. man lässt es. ich bevorzuge weg nr.1 und das bedeutet ich mache den kot meiner drei hunde weg EGAL WO!

0

Warum muss ich Grundsteuer zahlen, wenn ich meinen Rasen selber mähen muss und niemand von der Stadt das Unkraut aus den Fugen meiner Einfahrt kratzt, nichtmal aus den Fugen des Bürgersteigs vor dem Haus?

Dass man den Kot seines Hundes selbst entfernt, ist kein "Muss", sondern eine Selbstverständlichkeit für jeden Hundehalter mit mindestens mittelmäßigem Sozialverhalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Straßen ja. Wirst Du bei erwischt, zahlst Du 40 Euro - und darfst es trotzdem wegmachen.

Machst Du es nicht, bestellt man explizit für Dich die Straßenreinigung - und Du zahlst.

Für was Du einen Hundesteuer zahlst? Na, weil Du einen Hund hast. Seine Ausscheidungen sind dabei noch nicht enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann gar nicht sagen wie ich Asoziale wie dich verachte, die sich zu fein sind, den Dreck ihres dummen Köters wegzumachen. Ich hoffe du wirst erwischt und zahlst dann ordentlich Bußgeld.

Ich bin auch dafür, Leuten wie dir im Wiederholungsfall den Hund wegzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SusanneV
08.09.2016, 15:32

Ich geb Dir mit fast allem recht, aber der Hund ist kein dummer Köter.

2