Frage von Konzulweyer, 139

Warum muß man bei der Bundeswehr erst eine Nacht drüber schlafen, wenn man sich über was beschweren will?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cholo1234, 81

Das hat den Hintergrund, dass man im Eifer des Gefechts, manchmal voller Emotionen Entscheidungen trifft, die man später als dumm erachtet.

Deshalb schützt diese Frist von einer Nacht vor überflüssigen Beschwerden. Wie oft würden sich sonst Soldaten beschweren, weil sie abgebückt und rund gelutscht werden?

Man spricht hierbei auch von der militärischen oder preußischen Nacht.

Kommentar von ponter ,

👍🏻 👍🏻

Kommentar von Cholo1234 ,

Danke für den Stern ;)

Antwort
von Aliha, 91

Weil man in der ersten Wut sehr schnell über das Ziel hinaus schießt. Das ist eine sehr sinnvolle Regelung, denn mit einigen Stunden Abstand sieht man oft, dass der Elefant in Wirklichkeit eine Mücke war.

Antwort
von Razor1986, 80

Es geht einfach darum, das du nicht aus Wut eine Beschwerde Welle auslöst. Deswegen einen Tag später Beschwerden. Beim Bund geht nämlich die Beschwerde über mehrere Schreibtische.( umfangreich)

Kommentar von Konzulweyer ,

Muß man sich dann erst anmelden, daß man sich beschweren möchte und dann noch ne Nacht drüber schlafen, oder ab Ereignis ne Nacht drüber schlafen.

Kommentar von Razor1986 ,

Einfach einen Tag später schreiben. Das hat immer gereicht. Du schreibst ja wann und was vorgefallen ist. Und oben rechts kommt ja das Datum hin an dem Tag wo du es schreibst. Daran sehen die das.

Antwort
von aprilseventh, 60

Vermutlich damit du drüber nachdenkst und nicht wegen jeder Lapalie zum beschweren rennst und es dann bereust .

Antwort
von Kreidler51, 62

Die 24 Std. sollen dir Zeitgeben drüber nachzudenken ob es sich wirklich Lohn etwas in Gang zu setzen, oder ob der Andere nicht doch im Recht ist.

Kommentar von Aliha ,

Wo ist bei dieser Regelung von 24 Stunden die Rede? 

Kommentar von Kreidler51 ,

24 Std sind doch sinvoll weil du 2 Wochen Zeit hast.

§ 6
Frist und Form der Beschwerde
(1) Die Beschwerde darf frühestens nach Ablauf einer Nacht und muß
binnen zwei Wochen eingelegt werden, nachdem der Beschwerdeführer von
dem Beschwerdeanlaß Kenntnis erhalten hat.

Kommentar von Cholo1234 ,

Dennoch ist nirgends von 24h die rede.

Lediglich eine Nacht. D.h. bis Dienstbeginn des Folgetages kann durchaus bereits die Beschwerde abgegeben werden.

Antwort
von FeeGoToCof, 72

Ist das so? Ja?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten