Frage von KnockinHeaven, 221

Warum muss man Ärzten private Dinge über sich erzählen?

Ok, bei körperlichen Leiden muss i.d.R. nichts von sich erzählen, aber beim Psychiater z.B. MUSS man private Dinge erzählen. Man muss z.B. die Symptome erzählen. Ich persönlich finde, das ist PRIVATSSACHE. Das geht niemanden etwas an, auch Krankheiten gehen niemanden (auch nicht Ärzte) etwas an.

Warum muss man trotzdem private Dinge erzählen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, Community-Experte für Beauty & Gesundheit, 79

Wie jetzt, Krankheiten gehen auch die Ärzte nichts an? Wie sollen sie dir denn sonst helfen?

Übrkgens musst du  selbstverständlich auch bei körperlichen Krankheiten persönliche Dinge von dir erzählen. Wenn du mit Rückenschmerzen in die Praxis kommst, dann macht es einen Unterschied, ob du 7 Stunden am Tag auf dem Bürostuhl sitzt oder ob du täglich schwer körperlich arbeitest und Lasten heben musst. Im einen Fall ist mehr Bewegung angesagt, im anderen Fall Schonung.

Bei psychischen Krankheiten ist das Gespräch nun mal die einzige Art, wie man etwas rauskriegen kann. Blutabnahmen oder Röntgenuntersuchungen bringen deine Ärzte (und damit dich) nicht weiter.

Kommentar von Pangaea ,

Danke für das Sternchen!

Kommentar von KnockinHeaven ,

Kein Problem. Aber pass bitte auf deinen Mann auf.. Nicht dass eine junge Dame ihn dir wegschnappt. ;-)

Kommentar von Pangaea ,

Ein Mann, auf den man "aufpassen" muss, wäre kein geeigneter Partner.

Antwort
von FlorianBln96, 119

Du musst niemanden was erzählen, nur private Dinge bzw. private Probleme können Auslöser für die Symptome sein. Wenn man Depressionen hat, hat es meist Gründe wieso man diese Krankheit hat. Genauso wie viele andere Krankheiten durch psyche und Stress im privaten Bereich ausgelöst werden können. 

Ein Arzt interessiert sich nicht für dein Privatleben, er versucht einem nur zu helfen. 

Antwort
von Svetlana27, 58

Wenn es um psychische Erkrankungen geht, dann versuchen die Ärzte meist über Gespräche und gezielte Fragen eine Diagnose zu stellen, vor allem wenn körperliche Untersuchungen z. B Blutabnahme keine Hinweise geben können. Oft ist es der Fall dass psychische Probleme der Grund für körperliche Symptome sind und man selber das gar nicht merkt. Lg

Antwort
von Isgebongt, 41

Wenn es deinen Psychater nichts angeht warum du da überhaupt sitzt und welche Beschwerden durch Krankheit ausgelöst wurden oder welche Krankheiten aufgrund von psychischer Belastung entstanden sind, brauchst du auch nicht zum Psychater gehn ... Psychater verschreiben Medikamente, stell vor du erzählst nicht das du Herzprobleme hast, was dann?

Antwort
von putzfee1, 50

Weil dir der Arzt sonst nicht helfen kann. Solche privaten Dinge sind nämlich sehr oft die Ursachen der psychischen Erkrankung und müssen aufgearbeitet werden, damit sich die Erkrankung bessert.

Antwort
von Zickiboi, 65

Sie können nur helfen wenn sie wissen was du hast. Ärzte geht es insofern was an dass du hingehst um Hilfe zu bekommen. Sie wollen jetzt nur wissen wie sie helfen können da viele Krankheiten (oder ihre Ursachen) durch Symptome zu erraten sind.

Außerdem sieht man Ärzte nicht als normale Person an, die wild herumerzählen. Sie unterliegen der ärztlichen schweigepflicht und dürfen nur Leuten davon erzählen wenn sie diese Informationen dringend benötigen um dir bei deiner Krankheit zu helfen.

Antwort
von Meeeep, 52

Wenn du seelische Problem hast muss du über alles reden und die Wahrheit sagen
Sonst kann dir der Arzt nicht helfen
Deine Probleme können schon als Kind angefangen haben. Die müssen dann entsprechend behandelt werden.
Auch wenn es privat Sache ist aber dafür sind Ärzte ja unter der Schweigepflicht

Antwort
von osterglocke11, 42

Ohne Symptome/Beschwerden kann dir keiner helfen. Soll er deine Gedanken lesen?? Wenn man zum Psychiater geht hat das meist persönliche Hintergründe. Dem hilft meistens keine Aussage wie "ich habe schnupfen." Kinderärzte fragen Kinder nach dem Wohlbefinden um ihre Erziehung/die Eltern verstehen zu können. (natürlich auch das Kind) Ausserdem ist es doch eine nette Geste sich als Mensch zu unterhalten und ncht als Patient und Doktor...

Antwort
von Psylinchen23, 22

Müssen tut man gar nichts. Aber es geht ja eig. darum wenn du Körperliche Probleme hast und zum Arzt gehst das man Ihm das erklärt sonst kennt er sich nicht aus und kann dir nicht helfen. Genau so ist es beim Psychologen der natürlich wirklich tief in dich rein schauen will. Und sehr privates Fragt was ja normal ist es geht ja immer hin um die Psyche was auch privat ist aber die haben alle Schweigepflicht und dürfen nicht über deine Probleme oder sonst was reden.Sie verurteilen einen auch nicht sie wollen nur einen Weg finden das es dir wieder besser geht.

Antwort
von cruscher, 48

Hää, ohne Symptome kann dir der Arzt nicht helfen. Keiner sagt das du zum Arzt musst...

Antwort
von xmeryx, 27

Damit sie sich etwas in deine Lage versetzen können und wissen was sie tun müssen

Antwort
von tony5689, 22

Man gibt es doofe menschen. Wie soll ein arzt dich behandeln, wenn er nicht weiss was du hast und wieso? Und ob du das vielleicht schonmal hattest? Wenn du keine privaten sachen erzählen willst geh nicht zum arzt. Aber sich beschweren weil der arzt nach deiner krankheitsgeschichte, und der psychiater nach deiner allgemeinen psychischen kondition fragt, ist ja wohl der größte quatsch den ich heute (nach 12 uhr) gehört habe. Das ist heulen auf hohem niveau, nur das es in diesem fall wirklich vollkommen sinnfrei ist.

Antwort
von Mikafan111, 19

Wenn man hilfe bekommen will muss ein arzt ja herausfinden woran es liegen kann

Antwort
von Gothictraum, 31

weil schmerzen man von persönlichen dinge kriegen kann

Antwort
von Papabaer29, 29

Wie soll dir der Arzt helfen, wenn er nicht weiß worum es geht?

Genau deshalb hat uns ja der liebe Gotte die ärztliche Schweigepflicht gegeben.

Antwort
von kokomi, 44

mit deiner einstellung kann dir aber nicht geholfen werden!

Antwort
von Hideaway, 38

Du musst dem Psychiater doch nichts erzählen. Dann wirst du halt einfach nicht behandelt.

Antwort
von Carlystern, 28

Ist doch nichts schlimmes dabei. Ich rede auch mit meinem Hausarzt über meine Lebensumstände und berufliche Zukunft. Der interessiert sich einfach. Nicht  jeder ist so. Manchen Ärzten geht es auch am A... vorbei und ist froh wenn man wieder draußen ist. Ich war am Dienstag dort wegen Magen Darm und da hatten wir über mein beruflisches Vorhaben geredet.

Antwort
von SahneSchnitte22, 30

Wie soll dir ein Psychiater helfen wenn du nichts von dir preis gibst.

Richtig...gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community