Frage von Neoliberalist, 96

Warum muss ich unbedingt dieses Leben leben - ist es okay, dass meine Mutter mich ohne meine Zustimmung auf diese Welt gesetzt hat?

Antwort
von zippo1970, 43

Hallo!

Das Leben ist ein Geschenk. Gut, aber mit Geschenken ist das so eine Sache. Oft tut man so, als ob man sich freut. Auch wenn einem das Geschenk gar nicht gefällt. 

Wäre ja auch unhöflich zu sagen: „Tut mir leid, aber mit dem Quatsch kann ich gar nichts anfangen. Den Mist kannst du behalten“! Man wird ja auch nicht gefragt ob man überhaupt ein Geschenk haben will. Wen man keine Geschenke annimmt, muss man auch niemandem dankbar sein. 

Beim Geschenk des Lebens, kann man aber schlecht ablehnen. Heißt letztendlich, egal wie das Leben aussieht, dass man geschenkt bekommt, dankbar muss man trotzdem sein.

Man kann es sich nicht aussuchen.
Umtauschen kann man es auch nicht. Und so wie es aussieht, haben wir
auch nur das eine. Also muss man das Beste daraus machen. 

Ich glaube, Leben ist die Summe der Erfahrungen die wir machen.
Erfahrungen kann man nicht in gut oder schlecht unterteilen. Den auch
aus vermeintlich schlechten Erfahrungen lernen wir. Und genau so
wenig, kann man ein Leben bewerten. Da gibt es, glaube ich, kein gut
oder schlecht. Kann man ja mal drüber nachdenken.

Leb Dein Leben. So schlecht kann es gar nicht sein, dass es nicht für irgendwas, oder irgend wen gut ist.

Lebensfrohe Grüße! ;-)




Antwort
von Noeru, 38

Wer sagt denn, dass Du dieses Leben führen musst, wie es ist? Du kannst es doch ändern, wenn Du unzufrieden bist - Du kannst jeden Tag etwas neues ausprobieren und so Dein Leben selbst gestalten. 

Erlerne ein Musikinstrument. Lies neue Bücher. Nimm an Veranstaltungen teil, die die Welt besser machen. Tu, was Du tun möchtest.

Und falls Deine Frage Richtung "ich will nicht leben, ich bring mich um" abzielt - Du hast die Kontrolle über Dein Leben. Es gibt Regeln und Dinge, die man gezwungenermaßen tun muss / sollte (z.B. Schule abschließen, mit Geschwistern auskommen etc.), aber außerhalb dieses Rahmens bist Du vollkommen frei in Deinen Entscheidungen. Du bist der Architekt Deines Lebens. Wenn Du Dich jetzt umbringst, nur weil Du im Moment unzufrieden bist, weißt Du nie was morgen hätte sein können.

Vielleicht wird Dir morgen bewusst, was Du im Leben erreichen willst. Vielleicht stolperst Du morgen über einen Job, den Du anstreben willst. Oder Du findest einen besonderen Menschen.

Bevor Du also davon sprichst, Dein Leben wegzuwerfen, probiere es doch erst einmal aus. Es gibt so viele Menschen auf der Welt, die krank sind oder nicht die Freiheit haben, um zu tun, was Du tun könntest. 

Hinterlasse Deine Spuren auf der Welt und schau, wohin Dich Deine Beine tragen. Ist das nicht das wohl wichtigste Abenteuer?

LG
Noeru

Kommentar von Neoliberalist ,

Du meinst also "Lass deinen inneren Schweinehund raus und probier alles aus, bevor du dich umbringst"?

Kommentar von Noeru ,

Herrje, entweder ich hab mich echt blöd ausgedrückt, oder Du hast etwas missverstanden. Ich habe dem Suizid, falls Du ihn angedeutet haben solltest, ganz klar widersprochen. Du sollst Dich nicht umbringen. Niemand sollte sich umbringen müssen. Aber ich kenne das Gefühl und kann nichts dagegen sagen, außer, dass es Hilfe gibt und es eines Tages tatsächlich besser wird. Ich spreche aus Erfahrung, aber natürlich ist das nicht die einzige Wahrheit.

Was ich meinte, war: bevor Du Dein Leben wegwirfst, versuche doch erstmal zu ändern, was Dich stört. 

Wenn Du unzufrieden mit dem Umfeld bist, in dem Du lebst, schau, ob Du aus ihm herauskommst. Ob Du umziehen kannst.
Wenn Du unzurieden mit dem Job bist, schau Dich nach etwas anderem um, das Dir mehr Spaß macht. 

Du hast unglaublich viele Pfade vor Dir und Du kannst jeden nehmen. Was ist Dir passiert, dass Du genau den einen nehmen willst, der in eine Sackgasse führt?

Kommentar von Neoliberalist ,

Bist du single? Wie alt bist du? Magst du eine Freundschaftsanfrage von mir haben? :)

Kommentar von Noeru ,

Der plötzliche Gemütsumschwung irritiert mich. Entweder Du bist ein Troll, oder Du hast die Frage 'können wir via PN über das Thema diskutieren' falsch geschrieben.

Kommentar von Neoliberalist ,

Das 2.

Antwort
von Schuhu, 43

Vielleicht hat sie dich gefragt und sie hat dein Nichtantworten als Zustimmung gewertet. Ist es fair, deiner Mutter jetzt vorzuwerfen, dass sie die Mühe der Schwangerschaft, Kleinkindversorgung und den Schulärger nicht gescheut hat?

Antwort
von Huflattich, 9

Wieso, die Zustimmung hast doch Du ganz allein erteilt, hast Sie sogar dazu aufgefordert .

Nur wissen tust Du es leider nicht mehr .Es ist alles ganz "o.k."  Du hast sogar einen Seelenvertrag dazu abgeschlossen - alles vergessen ?

Antwort
von Ursusmaritimus, 35

Kennst du einen anderen Fall?

Ich wollte ja auch nicht geboren werden aber die Anderen haben mich auf die Eizelle geschubst, das verzeihe ich denen nie!

Kommentar von Neoliberalist ,

Wir haben was gemeinsames

Antwort
von Peter501, 34

Nein,das ist nicht ok.Ich würde sie verklagen.Kannst du aber beweisen,dass sie dich nicht vorher gefragt hat?

Kommentar von jackycoke ,

Hat hier jemand noch das Gefühl das die Person hinter der Frage unterdurchschnittlichen IQ hat?

Kommentar von Neoliberalist ,

Mir wurde gesagt, ich sei hochbegabt

Antwort
von Alison1363, 47

Das ist ok. Warum auch nicht? Was ist denn dein Problem, an deinem Leben? 

PS: ich hab selber Probleme früher gehabt und kenne das Gefühl

Antwort
von LisaBayer, 22

Jeder ist auf diese weise auf die Welt gekommen... wer wurde den schon gefragt?

Und naja du hast nur ein Leben... welches solltest du sonst leben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten