Warum muss ich jetzt für das Meister BAföG doch Zinsen zahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Uns z.B. war schon bekannt das man später in der Rückzahlungsphase Zinsen zahlen muß.

By the way, du weisst das du a) die Zinsen in der Steuererklärung geltend machen kannst und b) das du auch vorzeitig zurück zahlen kannst (in 500er-Beträgen, dann spart man Zinsen)

Wenn das Einkommen im Moment keine Rückzahlung erlaubt, kann man auch noch weiter stunden lassen.

Der Erlass für das bestehen der Prüfung wurde doch auch beantragt?

http://www.meister-bafoeg.info/de/159.php#

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich lese hier nur:

Bis zum Beginn der Tilgung zahlen Sie keine Zinsen.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Finanzierungsangebote/Meister-BAf%C3%B6G-(172)/#2

rechne doch mal aus, auf welche Summe genau sich diese 16 Euro beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petrapetra64
29.10.2015, 12:49

bis zum Beginn der Tilgung wuerde aber heissen, danach schon! Man tilgt die Summe ja in Raten und zahlt eine Weile daran, koennten die Zinsen ab Tilgungbeginn gerechnet sein bis Tilgungsende?

0

Das Meister-BAföG ist - im Gegensatz zum Darlehensanteil des "Studenten-BAföG" - nicht zinsfrei, nur in der Auszahlungsphase und Karenzzeit. 

Also nur für den Zeitraum, in dem du die BAföG-Leistungen bezogen hast, und in der "Karenzzeit", in der du zwar noch nicht zur Rückzahlung verpflichtet warst, es aber dennoch getan haben könntest, fallen keine Zinsen an.

Sobald der Zeitraum beginnt, in der die Rückzahlung erfolgen muss (Tilgungsphase), fallen dann Zinsen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 10Tim10
30.10.2015, 08:17

Mausefalle.

0