Warum müssen wir sterben (Umfrage)?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Koerper sterben, die sind nicht fuer ein langes Leben, z.B. 50000 Jahre konzipiert Wuerden wir aelter werden, dann waeren wir in der Lage, den ganzen Schlammassel hier unten zu durchschauen. Du, der das jetzt liest, stirbt nicht, niemals, denn du wirst ewig sein. Du bist auch nicht geboren worden, sondern belebst mit deinem Bewusstsein deinen Koerper fuer einige Zeit, bis er eben kaputt ist. Die Fragestellung ist suggestiv und laesst dich in die falsche Richtung denken, Sterben oder Tod ist das Gegenteil von Geburt, nicht von Leben, denn Leben ist ewig. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil alles auf dieser Welt vergänglich ist - auch das menschliche Leben.

Dazu fällt mir eine Geschichte ein.

Ein Zen-Meister, der für seine eindrucksvolle Kalligraphie bekannt war, wurde von einem wohlhabenden Mann zur Hochzeit seines Sohnes eingeladen und gefragt, ob er nicht etwas über den glücklichen Verlauf der Ehe schreiben könne.

"Aber gewiss" antwortete dieser, ließ einen Bogen des qualitativ hochwertigsten Kalligraphiepapiers, sowie Tinte bringen - und schrieb in großen, ausdrucksvollen Schriftzeichen folgende Worte

"Der Vater stirb, der Sohn stirbt, der Enkel stirbt"

Die Gäste der Hochzeitsgesellschaft waren etwas schockiert, aber da Zen-Meister dafür bekannt sind, einen ungewöhnlichen Humor zu haben, blieb der Brautvater freundlich und verhielt sich diplomatisch.

"Vielen Dank", sagte er, "aber vielleicht kann der Meister noch etwas schreiben, dass dem Anlass etwas...nunja...angemessener ist?"

"Aber gewiss", antwortete der Meister, ließ sich einen neuen Papierbogen geben und schrieb in beeindruckenden Zeichen:

"Der Vater stirbt, der Sohn stirbt, der Enkel stirbt"

Nun wurde auch der Brautvater zornig und wollte erfahren, was diese äußerst makabere Aussage zu bedeuten habe, zumal teures Spezialpapier und edle Tinte genutzt worden waren.

"Aber gewiss" antwortete der Meister ungerührt von dem Vorwurf:

"Stirbt der Enkel vor Vater und Sohn, trauern beide. Stirbt der Sohn als Erster, weinen Vater und Enkel. Aber wenn zunächst der Vater, dann der Sohn und schließlich der Enkel stirbt - dann ist das nur der natürliche Lauf der Dinge. Kann man einer Ehe einen glücklicheren Verlauf wünschen?"

Alle Anwesenden waren beeindruckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Biologisch gesehen, weil die DNS (Erbinformation) im Laufe der Jahre kürzer wird, sich dadurch Fehler bei der Zellproduktion einschleichen und man entweder eine tödliche Krankheit wie z.B. Krebs bekommt oder die lebenswichtigen Organe irgendwann nicht mehr ihre Arbeit tun können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Erhaltung der Art reicht es, dass wir so lange leben, um Nachwuchs zu zeugen und dann dafür zu sorgen, dass dieser Nachwuchs wieder so alt wird, um Nachwuchs zu zeugen.

Deshalb Fazit = Warum müssen wir sterben? Die Antwort der Naturwissenschaft und damit die  menschliche Sichtweise ist die, dass der Tod notwendig ist, um Platz für die  sich ständig fort- und höher entwickelnden Nachkommen zu schaffen.

Warum müssen wir sterben? = weil in unserm alterndem Körper KEINE Zellteilung mehr erfolgt, deshalb werden keine ständig neue Zellen produziert, daher werden wir (leider) älter und der Körper zerfällt langsam..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir altern. Die Zellen altern, jeden Tag. Je älter man wird um so langsamer regenerieren wir. Umwelteinflüsse, Ernährung, Genetik etc. tragen ihren Teil dazu bei. Irgendwann ist dann Schluss und der Mensch stirbt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein schneller reproduktionszyklus hat einen evolutionären vorteil.

wenn wir also nach ca 20 jahren nachwuchs haben und diesen halbwegs großgezogen, sind wir nicht mehr notwendig für das überleben der art.

(die durchschnittliche lebenserwartung war beim "neandertaler" auch nicht allzuviel grösser)

da bei jeder reproduktion das erbgut variiert wird, haben arten, die eine kurzen reproduktionszyklus haben, statistisch gesehen mehr chancen, weil sie sich auf dauer an unterschiedliche umweltverhältnisse besser anpassen können.

(am "erfolgreichsten" sind bakterien oder insekten, die sterben zt nach wenigen stunden oder tagen, nachdem sie sich vermehrt haben)

deswegen ist der tod ein bestandteil des lebens.

und wir sollten uns nicht beklagen, mit einer durchschnittlichen lebensdauer von über 70 jahren haben wir das für uns vorgesehene zeitfenster bereits auf  das doppelte vergrössert (wofür wir irgendwann zahnlos mit zipperlein und rollator leben müssen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christo Jesu, unserm HERRN." Röm. 06:23 Mit anderen Worten sterben müssen wir Menschen weil wir uns von Gott der Quelle des Lebens getrennt haben. Wie das pasiert ist kannst Du in den ersten Kapiteln der Bibel nachlesen. Gott schuf und es war alles sehr gut bis die Sünde alles veränderte.  http://www.20-juli-44.de/uploads/tx_redenj2044/pdf/1958_boehm.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch der Älteste und Weiseste stirbt irgendwann. 

Eine Theorie besagt, dass es evolutiv sinnvoll ist, zu sterben: Dadurch macht das Individuum Platz für die nächste Generation. Denn der größte Konkurrent um Ressourcen ist immer der Artgenosse. 

Möglicherweise erhöht der eigene Tod ab einem bestimmten Zeitpunkt die Überlebenschancen der Nachkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es sonst zu Überbevölkerung kommt und es wird nicht genug Ressourcen und Platz für alle da sein. Ressourcen sind jetzt schon knapp... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil noch nichts erfunden wurde, was die Alterung von Zellen stoppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir mal vor wir würden niemals srerben.

Iwann hätte es keinen Platz mehr auf der Erde, alle Ressurcen würden ausgehen und es würde eine riesen Katasteophe geben. Bis die Erde schlussendlich untergehen würde.

Das wir sterben gehötr zum Plan und zum Verlauf der Natur.

Die Natur hat uns so erschaffen, dass wir iwann sterben und das ist auch gut so, sonst würde das ganze System nicht funktionieren.

Lg Dead

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich immer etwas Kohlendioxid in den Zellen sammelt und wenn das Pensum voll ist, ist aus die Maus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich der Körper abnutzt, wie ein Messer, das nach ein paar Jahren stumpf und nicht zu gebrauchen ist, ist auch der Körper nach einiger Zeit nicht mehr zu gebrauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?