Frage von Till87, 48

Warum müssen wir Menschen alle so viel erreichen?

Man muss studieren, man muss Arzt werden, man muss ich weiß nicht was aus seinem Leben machen. Das ist mein Traumjob, oder es ist es halt nicht ... Ich weiß was ich will! Im Endeffekt sterben wir doch sowieso und das Ganze geht zu Bruch. Ich bau mir wie ein Irrer irgendwas auf, von dem ich weiß, dass es einmal wieder verfallen wird. Aber diese Tatsache wird natürlich verdrängt ...

Antwort
von Sonja66, 8

Ein von weit her angereister Anhänger sah bestürzt, dass der Rabbi in einem äußerst kargen Zimmer, ausgestattet nur mit einem Bett, einem Tisch und einem Stuhl, lebte.
"Rabbi, wo ist denn Ihre Einrichtung?"
"Wo ist denn die Ihre?" entgegnete der fromme Mann.
"Meine? Aber ich bin doch nur auf Besuch hier, ich bin auf der Durchreise", erwiderte der Besucher.
"Genau wie ich", sagte der Rabbi.


Also schön will ich es mir schon in meinem Leben machen, und dafür tue ich auch gerne was, gerne auch mal innerlich, nicht nur äußerlich, wirkt nämlich auch recht gut.
Aber gut, ich denke du gehst eher von Extremen aus, dass man richtig rackert und dabei das Genießen des Lebens übersieht, mal gut sein lässt, mal auch zufrieden ist....

Im Herzen trage ich Wünsche, die ich mir schon erfüllen will. Aber abrackern will ich mich dafür nun auch wieder nicht.
Die richtige Mischung machts vielleicht. Die goldene Mitte davon.

Ich bau mir wie ein Irrer irgendwas auf, von dem ich weiß, dass es
einmal wieder verfallen wird. Aber diese Tatsache wird natürlich
verdrängt ...

Da sagst du was!

Der Tod, das Sterben, wie ich zumindest finde, ist wirklich oft ein Tabuthema. Das wird wirklich verdrängt. Also auch ich finde, dass man dies am Verhalten vieler Menschen ablesen kann.

Manche Eltern möchten auch gerne etwas für ihre Kinder aufbauen, schätzungsweise weil sie glauben, dies sei nötig.

Die Beschäftigung mit dem Tod allerdings wäre sicherlich lohnend.

Manche Menschen leben so, mit all ihren Ablenkungen und ihrer Geschäftigkeit auch nicht wirklich und sind aus einem bestimmten Blickwinkel heraus wohl mehr tot als lebendig.

Allem zugrunde liegt wohl die Angst vorm Tod.

Vielleicht macht ja Menschen der Glaube daran, dass der Tod das absolute Ende eines Ablaufes sei, sehr zu schaffen.

Es gab kein Bleiben in Gott! Es gab keine Ruhe! Es gab nur das ewige, ewige, herrliche, heilige Ausgeatmetwerden und Eingeatmetwerden, Gestaltung und Auflösung, Geburt und Tod, Auszug und Wiederkehr, ohne Pause, ohne Ende. Und darum gab es nur Eine Kunst, nur Eine Lehre, nur Ein Geheimnis: sich fallen lassen, sich nicht gegen Gottes Willen sträuben, sich an nichts klammern, nicht an Gut und Böse. Dann war man erlöst, dann man frei von Leid, frei von Angst, nur dann.
Hermann Hesse, Wagner


Kommentar von Till87 ,

Ich will es mir auch schön machen, ich empfinde die Wertvorstellungen und Leistung die man erbringen soll aber schon als bedrohlich. Eigentlich bräuchte der Mensch nicht viel mehr als seine Grundbedürfnisse gedeckt und einen kleinen Polster für schlechte Zeiten. Und dann sollte er sich darum kümmern, dass die anderen auch was zum fressen haben.

Dann lebe halt einfach so! Ich leb eh so, da ich anders auch nicht leben könnte, aber die Gesellschaft denkt halt anders und man lebt in der Gesellschaft und kriegt das sehr wohl zu spüren.

Na ja, egal ...

Kommentar von Sonja66 ,

Hm, dann stört es dich wohl, dass du etwas (was?) zu spüren bekommst.
Aber was bekommst du denn zu spüren?
Behandeln sie dich irgendwie minderwertig oder was ist los?

Antwort
von Neubii, 24

Das Leben ist das was du dir daraus machst.
Wenn du deinen Traumjob gefunden hast, ist das nicht Arbeiten. Dass ist dann toll jeden Tag zur arbeit zu gehen und dafür auch noch bezahlt zu werden.

Antwort
von SnickersFreak, 27

Naja einerseits hast du recht. Aber schau mal wenn wir doch schon nur eine Zeit lang leben können, sollten wir das wenigstens ausnutzen, um glücklich zu sein. Und viele Leute sind leider absolut davon überzeugt, dass eine glänzende Karriere oä sie glücklich machen. Jeder muss das für sich entscheiden, aber rumhocken und zu sagen Leben macht keinen Sinn wir sterben sowieso ist keine Alternative!!

Kommentar von Till87 ,

Das "müssen" kommt ja von der Gesellschaft. Wir werden ja sonst geächtet. Ich sag ja nicht, dass es keinen Sinn macht. Die Frage ist eh eher, ob dieser Umgang mit dem Leben einen glücklich macht. Aber es stimmt nicht, dass wir gar nichts müssen. Wir leben in einer Gesellschaft die Wertvorstellungen vertritt und wenn man die nicht erfüllt, bekommt man das sehr wohl zu spüren.

Antwort
von Kiboman, 21

das ziel ist es für sich selbst ein zufriedenes leben zu führen

wenn man etwas aufbaut dann mit dem guten gewissen und der hoffnung das es seinen kindern (noch) besser geht

wenn man keine kinder hat bleibt einem nur die traurige gewissheit das nach mir eine linie einfach zu ende geht.

Antwort
von BEAFEE, 24

Wer denkt schon daran, dass wir irgendwann , früher oder später, mal sterben müssen ?

Wir leben und jetzt und möchten, dass es uns zu Lebzeiten gut geht.....

Antwort
von Mr0programm, 10

Tja, du hast die Chance bekommen hier zu leben, die Umstände die dich einschränken sind lediglich das System, die Gesellschaft und die Sub-Kultur.

Du kannst auch außerhalb solchen Umständen problemlos überleben, Es ist zwar schwer (zumindest für die, die nicht so denken wie du) aber dennoch machbar. 

Was ist Luxus, ein Status usw.. auch wert wenn man eh mal Sterben wird. Du entscheidest wo du später einmal hinkommst, das kann niemand anderes tun, es sei denn man verwirrt dich.

Man versucht schon dein Leben die in irgendeine Ecke zu stecken, und macht es dir schmackhaft. (Sklave der Konsums usw..)

Frech wird es dann eben nur wenn man nicht einmal die Möglichkeit bekommt ein Gesundes und Freies Leben zu führen.

-Grüße

Antwort
von frischling15, 13

Ich zum Beispiel , denke da völlig anders , und bin der Meinung , dass Deine Behauptung , aus der Luft gegriffen ist !

Du bist zu all dem nicht verpflichtet , und Du kannst Deine Zukunft nach Deinem Gutdünken gestalten .

Wir leben in einer Demokratie ...und d a s  ist gut so !

Kommentar von Till87 ,

Das ist süß, aber bedenke, dass wir alleine durch die Medien so viel an Wertvorstellungen aufgedrückt bekommen, dass wir halt nicht frei sind. Sicher kann man sich dagegen stellen, aber man wird dann halt geächtet.

Und das fängt schon bei einer "harmlosen" Sitcom an, in der dir der Protagonist, mit dem du dich identifizieren (sollst), erklärt was es beruflich und privat zu erreichen gilt.

Kommentar von frischling15 ,

Möchtest Du zurück in die Steinzeit , und mit einem Stück Leder um Dein Allerheiligstes , mit Pfeil und Bogen , Deine Mahlzeiten erjagen ?

Kommentar von Till87 ,

Na wenigsten glaubst du nicht mehr, dass wir frei sind ...

Antwort
von pritsche05, 4

Mann muss garnix !! Lebe dein Leben und mache das ( für dich ) beste daraus !

Antwort
von M1603, 19

Man muss gar nichts....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten