Warum müssen wir den Rundfunkbeitrag zahlen, wieso ist das Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag das so vorsieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Faktisch ist es mittlerweile keine Gebühr mehr, sondern eine "Kopfsteuer" (okay, auf Haushalte bezogen, also weniger belastend für mehrköpfige Familien).

Sie dient der sozialen Umverteilung von der Mitte und von unten nach oben.

Wenn du ein mittleres Einkommen hast, musst du sie bezahlen. Wenn du ein Einkommen hast, das geringfügig über dem Hartz-IV-Niveau liegt, dann auch - in voller Höhe.

Das meiste davon landet letztlich in den Taschen von Sport-Funktionären wie Sepp Blatter oder Franz Beckenbauer. So ein "Kaiser" hat ja auch verdammt hohe Lebenshaltungskosten, wenn er hin und wieder mal ne WM einkaufen will.

Der Rest dient dazu, dir ein abwechslungsreiches öffentlich-rechtliches Fernsehprogramm zu bieten. Du kannst dann zum Beispiel frei entscheiden, ob du - zeitgleich - lieber den Wallander in der ARD oder den Kommissar Beck im ZDF ansehen willst. Oder danach die ARD-Talkshow zum Thema "Flüchtlinge" oder die ZDF-Talkshow zur Flüchtlingsproblematik. Oder ob die königliche Hochzeit in was weiß ich lieber oben mit "das Erste" oder "mit "ZDF"-Emblem sehen willst. So etwas nennt man "Kontrast-Programm".

Gut, man könnte das auch sozial gerechter lösen. Z.B. in dem man den Privat-Sendern wie RTL oder Pro 7 überlässt, das auszustrahlen, worum die sich reißen. Z.B. Fußball oder olympische Spiele oder eben aktuelle Spielfilme. Und dafür einfach eine Werbe-Umlage von denen als Steuer erhebt. Aber dann gäbe es weniger Bieter für die Bundesliga und ähnliche Konzerne. Und deutsche Vereine könnten nicht mehr so einfach zig Millionen zum Spielerkauf locker machen. Wahrscheinlich wären wir dann auch nicht Weltmeister.

Also schweig still und zahle. Sepp Blatter und Franz Beckenbauer zählen auch auf dich!

Grüße,

Tanja 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meerblicker
22.03.2016, 17:19

Also ich halte den öffentlich rechtlichen Rundfunk schon für
wichtig und möchte nicht alles den Privatsendern überlassen. Auch die extremen Fußballgelder sind ja erst mit den Privatsendern so richtig in die Höhe gestiegen. Der meiste Fußball läuft ja nur noch dort oder beim Bezahlsender Sky.

Privatsender können niemals unabhängig sein. Öffentlich rechtlicher Rundfunk – das ist unser Rundfunk! Den bestimmen wir als Volk durch Wahlen mit. Wenn du jetzt vielleicht sagst, das wäre lächerlich, dann wären ja alle unsere Wahlen auch lächerlich. Und das scheinst du ja (zum Glück) doch wohl anders zu sehen.

0

Steht alles auf rundfunkbeitrag.de ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEil davon ausgegangen wird, das es in jedem Haushalt ein Radio, TV oder PC zum Fernsehen gibt.

Irgendwie müssen die Kosten ja finanziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein Rundfunkgesetzt und dass schreibt es vor. Ich bin aber deiner Meinung warum ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil hochwertige sendungen wie "sturm der liebe" produziert werden müssen für unsere unterhaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo kingkong4ever

Der Rundfunkbeitrag ist gewissermassen eine Gebühr.

Mit dieser Gebühr werden alle Kosten bezahlt.

Das sind:Verwaltungskosten,Personalkosten,Strom,Gebäudeversicherungen

,Heizkosten,Instandhaltungskosten.

Den Rest bekommt die ARD und ZDF.Falls was übrig bleibt.

Die GEZ  und die Unkosten fallen weg sobald ARD und ZDF das selbst in die Hand nehmen.

Die Gebühren müssen weiter bezahlt werden.

Die Verwaltung lässt sich technisch einrichten in Gebäuden von ARD und ZDF.

Durch die erheblichen Einsparungen dürften keine Erhöhungen geltend gemacht werden.

Weitere zusätzliche Gebühren fallen unter nicht Verbraucherfreundliche Verträge.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung