Frage von PlatinDiamand, 96

Warum müssen die Politiker alles so kompliziert machen?

Sharia für die Muslime und Christen ihre Gesetze ich dachte es ist Religionsfreiheit und das sag ich als Atheist wenn die Muslime die Sharia wollen können die sie doch ausüben und vielleicht ist es in ihrem Land für die einfach zu warm oder so und sollen die Frauen in diesem Burka rumlaufen ist doch nicht mein Problem jeder wie er will.

Antwort
von oelbart, 22

Nach Deiner Argumentation bräuchte man ja auch kein Arbeitsschutzgesetz ("Wer zu einem Arbeitgeber geht, dem die Sicherheit der Mitarbeiter egal ist, ist doch selber Schuld!"), keine Sozialversicherung ("Wer sich nicht selbst absichert, ist doch selber Schuld"), kein Mietrecht (siehe Arbeitsschutz), kein Schutz vor Gewalt in der Ehe ("Wer einen Prügler heiratet, ist doch selber Schuld!") etc.

All diese Dinge haben wir im Rechtssystem eingebaut, um Schwächere zu schützen: Menschen, die vielleicht nicht in der Lage sind, sich zu wehren, Menschen, die die Folgen eines Vertrages nicht überblicken können/konnten, Menschen, die in schwachen Momenten Fehler begangen haben etc...

Woran würdest Du denn festmachen, ob jemand "deutschem" Recht unterliegt oder der Scharia? Ist das Kind muslimischer Eltern automatisch Muslim? Wann muss man sich entscheiden? Wem muss man die Entscheidung mitteilen? Was passiert in Rechtsstreitigkeiten zwischen Menschen, die unterschiedlichen Rechtssystemen unterliegen?

Also wirklich "einfacher" wäre es glaube ich nicht...

Antwort
von Eselspur, 31

Ich verstehe nicht, was du den Politikern wirklich vorwirfst.

Das Problem bei der Scharia ist nicht, dass sich irgendwer an bestimmte Regeln halten will, sondern dass er bewirken will, dass du dich an diese Regeln halten musst.

Antwort
von wfwbinder, 28

In Deutschland gilt das Grundgesetz und somit ist im Strafrecht gegen Jedermann das gleiche Recht anzuwenden.

Es kann nicht sein, dass man unterschiedliche Rechtssysteme in einem Land hat.

Das ist auch nicht kompliziert, sondern ganz einfach.

Antwort
von hummel3, 17

Deine Frage lässt befürchten, dass du dir nicht einmal im Ansatz über die Tragweite deiner Meinung bewusst bist. Du würdest sie sonst wahrscheinlich sofort ändern.

Zudem können in einem Staat nicht zweierlei und sogar gegensätzliche Gesetze gelten.

Vielleicht sind Politiker in manchem kompliziert, aber Gott sei Dank nicht so doof, dass sie im vorliegenden Fall "einfach" nach deiner Empfehlung handeln würden. 

Antwort
von ThommyGunn, 13

Was machst du wenn ein Atheist einem Muslim etwas klaut, soll ihm dann die Hand abgehackt werden? Wie sollen unterschiedliche Rechtsnormen für verschiedene Gruppen funktionieren wenn die Gruppen untereinander agieren?

Antwort
von atzef, 14

Vielleicht solltest du erstmal der Unordnung in deinem Oberstübchen begegnen...

Antwort
von soissesPDF, 31

Die Scharia ist islamisches Recht, es hier nicht parallel zu u.a. deutschen Gesetzen ausgeübt werden.
Gesetzgebung und Recht sind hoheitliche Aufgaben des Staates.
Muslime haben hierzulande keine hoheitlichen Rechte.

Antwort
von archibaldesel, 5

Nein, können sie nicht. Die Sharia ist ein Strafrecht, und in Deutschland gibt es nur Strafrecht. Die Sharia widerspricht deutschen Gesetzen.

Antwort
von UserDortmund, 17

Ist es wirklich kompliziert oder ist es unverständlich.
Das sollte die frage sein
Allerdings kann ich beides nicht beantworten

Antwort
von Silmoo, 50

Es gibt auch eine Gesellschaftsordnung hier im Land.


Antwort
von daybreak, 55

Also nur als Beispiel du als Nicht-Muslim wirst beschuldigt deinen Nachbarn (nur als Beispiel) n Apfel ausm Garten geklaut zu haben. Da sie Muslime sind und die Sharia anwenden hacken sie dir die Hand ab. Wäre das dann für dich in Ordnung ?

Kommentar von PlatinDiamand ,

Nein Scharia gikt nur unter Moslems die z.b einverstanden sind mit der Scharia

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Ich glaube "ich bin kein Muslim, ich kann nicht bestraft werden" gilt nicht als Ausrede ...

Außerdem widerspricht es (in diesem Fall vielleicht nicht, aber in vielen anderen) den "normalen" Gesetzen, an die sich alle halten müssen.

Zuletzt ist es vielleicht noch so, dass manche Muslime (vermutlich v. a. Frauen) nicht unbedingt mitreden können bei der Frage, ob sie einverstanden sind (nur eine Vermutung, ich habe keinerlei Belege).

Kommentar von daybreak ,

Eine muslimische Person klaut etwas und soll deswegen nach der Scharia bestraft werden. Dann ändert diese Person ihre Religion und wird Atheist kann also nichtmehr nach der Scharia bestraft werden. Was macht man dann? Und zwei Wochen später ist sie wieder muslimisch weil sie ihre Frau zum Geschlechtsverkehr zwingen will was als Atheist ja eine Vergewaltigung wäre (Und was ist mit der zum Beispiel nicht muslimischen Frau? Ist sie jetzt ein Opfer einer Straftat oder nicht ?

Antwort
von 1988Ritter, 7

Wir haben hier in Deutschland immer noch die Trennung von Religion und Staat.

Dementsprechend ist der Staat und nicht die Religion für die Gesetze zuständig.

Dies mal grundsätzlich.

Die vom Isalm geforderte Scharia ist eine Gesetzgebung die sich weder mit den Menschenrechten, noch mit den modernen Gesetzen einer demokratischen Gesellschaft vereinbaren lassen.

Nach meiner Ansicht hat der Isalm faschistische Bestandteile in seinen Lehren, die dann gleichsam in der islamischen Gesetzgebung zu finden sind.

Antwort
von FrageBoy22222, 46

weil sie es noch können,
geschätzt etwa 10 bis 12 Millionen nun kapiert haben was wirklich ab geht.

Kommentar von PatrickLassan ,

Oh, ein 'Erwachter'. Dass es von euch so viele geben soll, ist genauso ein Märchen wie das, was ihr sonst noch so erzählt.

Kommentar von Schnoofy ,

"glauben kapiert zu haben" ist mit Sicherheit die bessere Formulierung. Aber auch Irrglaube ist ein Glaube und ersetzt häufig Wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community