Frage von saniekorha, 155

Warum müssen deutsche Soldaten nach Syrien?

Was macht das für ein Sinn, wenn die ganzen syrischen Männer hier sind? Warum sollen deutsche Soldaten sterben?

Antwort
von Apfelkind1986, 45

Warum müssen deutsche Soldaten nach Syrien?

Weil der Bundestag das beschlossen hat.

Was macht das für ein Sinn, wenn die ganzen syrischen Männer hier sind? 

Diese syrischen Männer sind Zivilisten und haben als solche keine Pflicht, im Krieg zu kämpfen.

Warum sollen deutsche Soldaten sterben?

Wer hat bitte gesagt, dass sie sterben sollen?

Antwort
von Crysali, 75

Warum macht Krieg Sinn ? Frag doch den IS, warum er das macht.

Dein Differenzierung zwischen 'deutsch' und 'syrisch', warum machst du die ? Sind denn syrische Menschen weniger wert ? Ist ein deutsches Soldatenleben mehr wert als ein syrisches Flüchtlingsleben ?

Wenn ein deutscher Soldat in Syrien stirbt, dann, weil in Syrien unvorstellbare Gräueltaten begangen werden, die viele Menschen veranlassen zu fliehen, und er den Befehl bekommen hat, etwas dagegen zu unternehmen.

Ob der Befehl 'richtig' ist, das ist eine andere Frage.

Antwort
von mut19, 116

Sind nicht nur Deutsche Soldaten. Es gibt auch viele von  Saudi-Arabien, Amerika usw.. Die Soldaten von Deutschland sind auch nicht alle Deutsch.

Kommentar von navynavy ,

Die Soldaten von Deutschland sind auch nicht alle Deutsch

Doch, jeder. Der Bundeswehr kann man nur mit der deutschen Staatsbürgerschaft beitreten.

Und eine andere Hautfarbe, Religion, Herkunft etc. bestimmen zum Glück nicht mehr, wer sich "deutsch" nennen darf.

Kommentar von mut19 ,

Ach das hab ich vergessen dass die Deutschen meinen jeder ist Deutscher in Deutschland. Auch die Flüchtlinge sind Deutsche :)

Kommentar von Etter ,

Jeder mit deutscher Staatsbürgerschaft ist ein Deutscher. Ist das so schwer?

Wenn du Ar*er meinst, dann schreib das gefälligst auch.

Spiegelt mal wieder einiges wieder.

Kommentar von navynavy ,

Ach das hab ich vergessen dass die Deutschen meinen jeder ist Deutscher in Deutschland.

Was soll das bitte bedeuten?

Ich habe lediglich Deine Aussage kritisiert, es gäbe auch Bundeswehrsoldaten, die keine Deutschen seien. Das ist wie gesagt nicht möglich.

Kommentar von mut19 ,

Hab mir den Österreichischen Staatsbürgerschaft gemacht und fühle mich kein bisschen als Österreicher. 

Kommentar von navynavy ,

Und trotzdem bist Du einer.

Gute Güte - eine Staatsbürgerschaft hat doch nichts mit Zugehörigkeitsgefühl o.ä. zu tun. Es ist ein formeller Akt, der einem in einem bestimmten Land Rechte und Pflichten einräumt, ganz einfach.

Ein Heimatgefühl bekommt man nicht vom Amt.

Kommentar von Militaerarchiv ,

Wenn ich meiner Katze eine Hundemarke umhänge, ist sie dann ein Hund?

Kommentar von mut19 ,

Ich bin in Albanien geboren und dort aufgewachsen. Ich kam nach Österreich und habe die Österreichische Staatsangehörigkeit bekommen. Jetzt bin ich von Albaner zu Österreicher geworden oder was? Lustig. Obwohl ich jetzt in Österreich lebe ist mir Albanien wichtiger. 

PS: Könnt ihr jetzt mal aufhören zu schreiben? Laut euch Deutschen ist ein Zuwanderer gleich ein Deutscher. Ihr könnt glauben was ihr wollt. :D

Kommentar von ponter ,

PS: Könnt ihr jetzt mal aufhören zu schreiben? Laut euch Deutschen ist ein Zuwanderer gleich ein Deutscher. 

Nö, hat hier nie jemand behauptet. Deutscher wird jemand auf dem Papier und vor geltendem Recht, wenn er die deutsche Staatsbürgerschaft erlangt hat. Damit muss er aber nicht seine eigentliche Herkunft verleugnen und kann seine eigene Tradition fortführen, soweit möglich. Allerdings sollte er sich den Gegebenheiten seines "neuen" Umfeldes anpassen, damit eine Integration möglich ist. Sollte er dies nicht wollen, darf er gerne  dahin zurückkehren, wo er hergekommen ist. Dies gilt im Übrigen wohl auch für dich in Österreich.


Kommentar von WDHWDH ,

'Warum hilfst du nicht mit deine Heimat Albanien wieder aufzubauen sondern konsumierst österreichische Sozialleistungen??

Kommentar von navynavy ,

PS: Könnt ihr jetzt mal aufhören zu schreiben?

Können schon :-)

Nachdem Dir offenbar der Unterschied zwischen Staatsbürgerschaft und (ethnischer) Nationalität kein bisschen klar ist, macht es auch keinen Sinn, weiterzuschreiben.

Nur als kleines Beispiel: Ich habe einen deutschen Pass, bin also deutscher Staatsbürger. Gleichzeitig fühle ich mich aber als Bayer in Niedersachsen deutlich weniger "daheim" als z.B. in Österreich - dort sind mir die Menschen und die Alltagskultur vertrauter, obwohl Niedersachsen Deutschland ist und Österreich nicht.

So einfach ist die Sache nicht, wie Du glaubst.

Kommentar von mut19 ,

Nein ich bin kein Österreicher :)  Laut Papieren haben die mich wahrscheinlich als Österreicher eingetragen aber einer bin ich nicht. 

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Völkerrechtlich und Staatsrechtlich bist du einer.

Kannst ja im Ausland mal in die albanische Botschaft rennen, die schmeißen dich ruck zuck wieder raus, weil sie mit dir nichts am Hut haben, da interessiert die dein Zugehörigkeitsgefühl einen Dreck.

Kommentar von WDHWDH ,

Richtig :..."Rechte und Pflichten".....Es gelten die Gesetze des Landes und nicht mehr die des Kanun!

Kommentar von WDHWDH ,

warum gehst du nicht in deine ehemalige Heimat zurück ? Bist du ein "Sozialösterreicher"?

Kommentar von mut19 ,

Ihr seid schon lustig ihr Clowns :) Selbst Deutschland brauchte von den Ausländern Hilfe um alles aufzubauen. Naja Kiddys macht kein Sinn mit euch zu schreiben. Laut euch könnte man von einen Mensch zu einen Hund werden. Sobald man einen Deutschen Staatsbürger als Ausländer hat ist man nur in den Papieren als Deutscher.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Jaja, wir 30 jährigen Kiddys, die als Offiziere dienen/gedient haben... Was wissen wir schon, nicht wahr?

Du Clown...

Antwort
von Militaerarchiv, 92

Mutti Merkel schützt halt die die ihr wichtig sind, vielleicht sollten die Bundeswehrsoldaten mal "Mutti Merkel Schilder" hochhalten.

Kommentar von Etter ,

Wenn du nicht in den Krieg willst, gehste nicht zur Bundeswehr.

Ganz ehrlich: Wer zur Bundeswehr geht, sollte wissen, dass es gut passieren kann, dass er/sie in den Krieg ziehen muss.

Oder sollte man Bundeswehrsoldaten für unmündig erklären?

Kommentar von Militaerarchiv ,

Alle Wehrpflichtigen Syrer müssen bei der Bundeswehr ausgebildet werden (10 Monate reichen, mehr gab es bei mir damals auch nicht) und dann kann man gemeinsam dem Islamterror ein Ende machen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,
  1. Niemand darf in Deutschland zum Dienst an der Waffe verpflichtet werden.
  2. Syrer können in Deutschland nicht wehrpflichtig sein.
  3. Die Wehrpflicht ist ausgesetzt.
Kommentar von Militaerarchiv ,

Sollte Wehrfähig heißen.

Antwort
von rav3ry, 117

Wenn ich die größenteils sinnlosen und teilweise auch völkerfeindlichen Kommentare hier lese, muss man sich echt schämen.

Um es einfach auszudrücken der IS führt einen "heiligen Krieg" gegen alle, die ihrem Glauben nicht folgen oder an der Art wie sie ihren glauben interpretieren zweifeln. Mal abgesehen davon, dass Frankreich massiv durch Terroranschläge leiden musste und NATO/EU zur Hilfe verpflichtet ist, geht es darum die Gefahr des Terrors an ihrem Ursprung zu bekämpfen damit sie sich nicht so weit ausbreitet und irgendwann hier Fuß fasst.

Jeder deutsche Soldat will gegen den IS kämpfen und is bereit, dafür die Risiken einzugehen, die enorm sind. Europa ist ein relativ sicheres Gebiet im Moment aber ohne militärisches Engagement dort unten, was glaubst du wie weit sich taliban, IS, ... schon ausgebreitet hätten? Ich will mir das nicht vorstellen, deswegen bin ich froh, dass es Leute gibt die dort unten kämpfen.

Kommentar von palzbu ,

Das ist leider nur "BILD-Zeitung-Wissen". Die Hintergründe sehen anders aus. 

Kommentar von rav3ry ,

Ach so ^^ dann erkläre mir mal die tatsächliche lage aber mit entsprechenden belegen dann bitte

Antwort
von BlackRose10897, 121

Weil unsere Regierung nicht aus dem Afghanistan-Einsatz gelernt haben und der Meinung sind, dass man Gewalt am besten mit Gewalt bekämpft.

Ich bin der Meinung, dass man die IS auf diese Art und Weise nicht bekämpfen kann... Aber naja... 

Sollte man lieber mal dafür sorgen, dass sie ihr Öl nicht weiter verkaufen und so Uhren Terror weiter finanzieren können

Kommentar von WildPferd2000 ,

hey du, es freut mich sehr das du diese meinung zum is hast, aber ich kann mir in keinster weise orstellen wie du die is befrieden willst?! was stellst du dir vor?

Kommentar von Etter ,

Ganz doll bitte bitte sagen, ihren Forderungen nachkommen und Däumchen drehen. Funktioniert bestimmt....nicht.

Kommentar von BlackRose10897 ,

Wenn die Beantwortung dieser Frage so einfach wäre, würden wir nicht da stehen, wo wir heute sind.

Die IS ist die reichste Terrororganisation und die UN berät sich gerade über die Austrocknung ihrer Finanzen. Was nicht ganz einfach wird. Aber diese Methode ist bitter nötig, um die IS zu bekämpfen. 

Antwort
von palzbu, 25

Der Starke macht sich immer seine Gesetze so wie sie ihm passen, bzw. er verbiegt bestehende Gesetze bis sie passen. Um dies zu erreichen lügt er auch sein Volk an. Die Hintergründe der Kriege in Nordafrika kannst du lesen in wissen2015.wordpress.de bei Artikel 20-Jahre-Plan. Syrien ist ein souveräner Staat und wird gegen das  Völkerrecht von uns angegriffen. Es wird gelogen und es werden Gesetze verbogen bis zum „geht nicht mehr“ um den Angriff zu rechtfertigen. Man muss sich da schon sehr mit den Hintergründen befassen um zu begreifen um was es da wirklich geht. Die Ausbreitung der Religion ist nur vorgeschoben. Wie immer geht es nur um Macht und Geld. 

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Wenn man schon vorgeschobene Gründe unterstellt, wäre es sicher hilfreich, wenn diese Gründe dann auch tatsächlich benutzt würden, oder?

Ich habe jedenfalls noch von keinem gehört oder gelesen, dass wir nach Syrien gehen, um die Ausbreitung einer Religion zu verhindern oder zu fördern (ka, in welche Richtung du das meinst).

Syrien ist ein souveräner Staat und wird gegen das  Völkerrecht von uns angegriffen.

Da wir Syrien nicht angreifen, verstößt da gar nichts gegen das Völkerrecht.

Kommentar von palzbu ,

Hintergrund. Laut einer Dokumentation bei N-TV wurden bei einem getöteten Anführer von ISIS Dokumente gefunden, die den Aufbau eines eigenen Staates beschreiben. In diesen Dokumenten wird die Religion des radikalen Islam beschrieben als Vehikel um die einfache Bevölkerung, die oft des Lesens und Schreibens unkundig ist, für den Aufbau eines religionsgeführten Staates zu begeistern. Genau so wenig wie der Papst an einen Gott oben über den Wolken glaubt, genau so wenig glauben die Führer des IS an Allah. Es geht um Macht und Führung, sonst um nichts. (Übrigens: beim derzeitigen Papst geht es wohl nicht um persönliche Macht, ich schätze ihn eher als Menschenfreund ein.)

Antwort
von Waaat, 43

Weil der Grossteil der syrischen jungen Männer im wehrfähigen Alter in Mitteleuropa ist. Diese Hasenfüsse...

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Du großer Held, du.

Kommentar von Waaat ,

Es geht um die Syrer, nicht um mich.

Antwort
von Antidor, 155

Also die deutschen Soldaten wurden dazu ausgebildet zu kämpfen und sind sich des Risikos bewusst, in welches sie sich bewegen. Die normale Bevölkerung hat keine Ahnung vom Kämpfen, ist weder bewaffnet noch ausgebildet und wird nicht koordiniert. Außerdem gibt es in Syrien und angrenzenden Ländern genug Leute die gegen die ISIS kämpfen und ihnen teilweise schon empfindliche Niederlagen zugefügt haben.

Weitergehend wird der Einsatz der Bundeswehr kein offenen Kampf gegen ISIS Truppne darstellen und hat eigentlich eher eine repräsentative Rolle, die ab und zu mit Luftangriffen unterstützt werden wird.

MfG Antidor

Kommentar von rav3ry ,
hat eigentlich eher eine repräsentative Rolle

Hier muss ich doch schon sehr bitten das nicht so runterzuspielen. Sei es jetzt gegen IS oder andere gruppierungen dort, ist es alles andere als eine repräsentative Rolle was die Leute dort machen.

Kommentar von Antidor ,

Ich glaube das kam etwas zu abwertend an, ich bin natürlicha auch der Meinung dass es wichtig ist. Allerdings ist es nicht ganz so wie man sich das vorstellt. ich zum Beispiel war 2 Jahre in Afghanistan, und es gab Leute die traumata erlitten haben weil neben ihnen eine Mine hochgegangen ist etc, der großteil allerding (mindestens 95%) hat nicht einmal eine Gefahrensituation erlebt. Die Bundeswehr hilft eher der Bevölkerung beim Aufbau von Strukturen, als wirklich zu "kämpfen". Angriffe werden meist von Flugzeugen/Drohnen unterstützt und nur bei quasi kompletter Sicherheit wird vorgerückt. Währenddessen ist man sowieso immer technisch überlegen.

Kommentar von rav3ry ,

Ich war noch nicht unten und es dauert wahrscheinlich auch noch n Jahr, aber ich denke es hängt davon ab wo genau man ist und in welcher verwendung man dort unten tätig ist.

Kommentar von Antidor ,

Das stimmt generell kann ich dir aber sagen, dass die größte Gefahr in Attentätern und Minen besteht und nicht in Feuergefechten. Trotzdem finde ich es sehr gut dass du bei der Bundeswehr bist und wünsche dir viel Glück. Und: es ist teilweise echt eine gute Erfahrung wenn du zum Beispiel Essen an die Einwohner verteilst etc. kann man echt die Dankbarkeit der Bevölkerung spüren und merkt, weslhalb man das eigentlich macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community