Frage von Konzulweyer, 464

Warum merken manche Eltern nicht, daß sie nicht gerade die begabtesten Kinder haben und diese unbedingt auf eine höhere Schule schicken wollen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von knuddeel, 275

In der heutigen Zeit, wollen die Eltern immer das "beste" für ihre Kinder. Dazu gehört natürlich auch ein Abitur und ein gutes Studium. Egal wie viel Geld für die Nachhilfe fließen muss. Hauptsache dem Kind stehen nachher alle Wege offen.

Dabei kann das Kind natürlich nicht mehr seinem eigenen Weg folgen. 

Das Handwerk ringt zum Beispiel um Azubis, aber heutzutage wollen einfach viele studieren. Es wird heutzutage vorgelebt, dass man ohne Studium nicht mehr viel erreichen kann.

Lg

Kommentar von kiniro ,

Deine Aussage unterstellt allen Eltern so zu handeln, wie du schreibst.

Ich weiß aber, dass dem nicht so ist.

Antwort
von ilinalta, 229

Ich denke, das liegt unter anderem da dran, dass Eltern regelrecht hysterisiert sind und glauben, dass ihr Kind ohne Abitur keine Chance hat, eine vernünftige Arbeit zu finden. Und in dieser Hysterie wird das Kind dann auf Teufel komm raus aufs Gymnasium verfrachtet - völlig Wurst, wenn das Kind hoffnungslos überfordert ist.


Antwort
von silberwind58, 263

Gute Frage,manchmal wollen Eltern nicht wahr haben,das Ihre Kinder nicht begabt sind! Aber auf Teufel komm raus müssen diese Kinder auf die höhere Schule,weil der Nachbar-Junge auch dort hin geht! Und wenn sich das Kind vor lauter Stress und versagensangst vor den Zug wirft,fragen die Eltern,WARUM!

Antwort
von BlauerSitzsack, 276

Viele Eltern wollen dass aus ihren Kindern was wird, sie haben Angst, dass sie arbeitslos auf der Straße landen oder einen schlechten Job haben und wollen allgemein nur das beste, greifen dann aber auch oft zu den falschen Mitteln, wie ein Kind zum lernen zu zwingen, obwohl es nichteinmal das nötige Potential und die nötige Intelligenz hat um zum Beispiel auf ein Gymnasium zu gehen.

Antwort
von oki11, 245

Nun das hat nichts damit zu tun, dass Sie es nicht merken, sondern eher, dass Sie eigene Ambitionen haben die sie selber nicht verwircklichen konnten und nun die früheren Ziele auf die Kinder pojetzieren :-)

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 72

Hi,

weil die Eltern sich oft einfach nicht eingestehen wollen (oft wissen sie es nämlich), dass ihr Kind nicht intelligent oder fleißig genug für ein Gymnasium sind. Die Eltern haben entweder selbst nichts erreicht und wollen, dass das Kind was erreicht (wenn das Kind gut in der Schule ist heißt das oft automatisch, dass das Kind gute Eltern hat) oder sie haben was erreicht und es wäre schändlich, wenn es nicht dasselbe erreicht.

Oft wird durch den Druck aber genau das Negative erreicht und die Eltern schieben die Schuld auf die bösen bösen Lehrer, weil ihr Kind ja hochbegabt sei und deshalb nur Einsen schreiben müsse, da liegt der Fehler ja definitiv bei den Lehrern .__.

Ich selbst besuche ein sehr gutes, humanistisch ausgerichtetes Gymnasium und ich bin nun seit fast 7 Jahren dort - nächstes Jahr mache ich Abitur. Von anfangs 33 Schülern (die Hälfte war da sicher aufgrund der Eltern drauf, wir hatten sogar einen extremen Fall genau davon) ist die Zahl auf nun 18 gesunken. Im Jahrgang (5 Klassen) sind wir knapp 120 Leute, wir sind der kleinste Jahrgang der Schule...meine Eltern machen mir inzwischen aber auch keinen Druck mehr. Meine Schwester besucht eine integrierte Sekundarschule im Hauptschulzweig und meine Eltern haben einmal schlechtes und einmal gar kein Abitur. Es lag aber am Fleiß, woran man merkt, dass Intelligenz keinen Einluss hat. Ein Junge in meinem Chemie LK ist sehr klug, er ist auch hochbegabt, dennoch ist er in der Schule nicht gut. Wieso? Weil er faul ist.

Ich bin nur gut in der Schule, weil ich einigermaßen etwas dafür tue (eigentlich sollte ich jetzt Altgriechisch lernen anstatt das hier zu schreiben^^); okay, ganz blöd bin ich sicher auch nicht, ich lerne beispielsweise für den Chemie LK gar nicht zu Hause, dennoch bin ich Kursbeste. Es liegt an meinem Engagement und an meinem Interesse. Nur sehen auch viele Eltern nicht ein, dass das Kind sich eben nicht für alles interessiert und deshalb nicht gut ist.

Eltern, so mein Gefühl, definieren sich oft über die Leistung ihrer Kinder. Deshalb machen sie so etwas.

LG

Antwort
von Mewchen, 48

Was ist falsch daran, es zu versuchen?

Ich hätte laut Bildungsempfehlung auch nicht aufs Gymnasium gehen sollen, aber meine Eltern haben mich trotzdem dahin geschickt. Rein vom Talent her, wäre ich da untergegangen. Ich bin da einfach nicht begabt genug ohne was zu machen eine 1 nach der anderen zu schreiben.

Mit Nachhilfe habe ich es aber zu einem guten 2,3 Abi und konnte dann das studieren, was ich wollte.

Ich finde, man kann sein Kind ruhig dahin schicken. Wenn es nicht klappt, dann kann es immer die Schule wechseln. Ich bin dankbar, dass meine Eltern sich nicht haben bequatschen lassen und mich aufs Gym geschickt haben. Ich musste zwar mehr lernen als der Rest, aber im Endeffekt habe ich mein Abi gut bestanden, ganz im Gegensatz zu 2 der einst hochgelobten Genies.

Kommentar von Konzulweyer ,

Hut ab, Danke

Antwort
von Laury95, 55

Weil sie in der Grundschule besonders Kontakt mit den Eltern der Freunde ihres Kindes haben und wenn die Freunde alle aufs Gym oder auf die Real gehen, dann darf das Kind nicht auf die Hauptschule, es hätte dann ja keine Freunde und die Eltern haben Angst, dass ihr Kind wegen seiner Schullaufbahn gemobbt wird oder in falsche Kreise gerät.

Antwort
von DonkeyDerby, 192

Mit Begabung hat ja der Schulbesuch nicht viel zu tun. Intelligenz ist nicht von Nachteil, wichtiger ist jedoch Fleiß.

Antwort
von Shany, 149

Vielleicht weil sie es selber nie schafften?!

Antwort
von habakuk63, 114

Weil es sein muss. Was sollen die Leute denn denken. Unser Kind ist ja nicht dumm. Was soll denn mal aus dem Kind werden, ohne Studium.

Noch mehr Input?

Antwort
von ASmellOfRoses, 51

Ich denke, so manche Eltern wollen durch ihre Kinder indirekt das erreichen, was sie selbst im Leben versäumt oder nicht geschafft haben...

Vielleicht haben Frauen jung geheiratet, jung Kinder bekommen und dann den Absprung verpasst...

Vielleicht mussten Männer die Firma/Betrieb/Praxis etc. der Eltern übernehmen und konnten so niemals ihre eigenen Träume und Vorstellungen verwirklichen...

Im Übrigen denke ich, dass jedes Kind quasi "hochbegabt" ist - halt nur individuell und verschieden...

Wir sollten unsere Kinder viel mehr selbst herausfinden lassen, was ihnen "taugt" und ihren Neigungen entgegenkommt, um ihr Potential ausschöpfen zu können - ich denke, hier gibt es noch viel zu tun...:)

Erschwerend kommt hinzu, dass Selbsterkenntnis und Reflektion nicht grade die leichtesten Übungen im Leben sind...

Antwort
von Diodeicieli, 47

Ganz einfach: Vom Gymnasium kann man immer auf die Realschule.

Außerdem kommt es nicht unbedingt auf die Intelligenz oder Begabung an, sondern vielmehr wie faul ein Schüler ist.

Antwort
von kiniro, 55

Begabung hat für mich absolut nichts mit "schulischer Bildung" zu tun.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Das sehe ich genauso - es trifft eher das Gegenteil zu...:)

Kommentar von Mewchen ,

Eben! Selbst ein unterdurchschnittlich begabtes Kind kann es mit der richtigen Förderungen und dem nötigen Willen bequem durchs Gymnasium schaffen

Antwort
von kami1a, 90

Hallo! Das liegt zunächst daran dass man die eigenen Kinder nicht objektiv beurteilen kann oder will.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Kommentar von kiniro ,

Lehrer sind auch nicht immer von Subjektivität befreit.

Antwort
von Kugelflitz, 114

Weil viele Eltern denken, sie hätten hochbegabte Kinder, die in Wirklichkeit dumm wie Bohnenstroh sind und diese vollkommen überfordern.

Es gibt also beide Seiten.

Antwort
von Jeyax, 131

Eltern erwarten heutzutage viel zu viel von ihren Kindern und denken nicht über ihre Stärken und Schwächen. Ganz ehrlich Eltern versauen den Kindern ihr Leben -.-

Kommentar von kiniro ,

Warum machen viele Eltern das?
Weil ihnen "nur Kinder mit einem höheren Schulabschluss haben eine Chance" eingetrichtert wurde.

Antwort
von cjdrcack, 127

Das liegt daran, dass die Eltern noch nicht ausgelernt haben.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

So kann man es auch sehen...:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community