Warum meinen manche Menschen Wölfe wären böse?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Frag mal einen Schäfer, ob er die toll findet. Das hat nichts mit böse zu tun, aber sie können unter anderen Tieren Schäden anrichten. Und manche Menschen haben halt auch Angst, dass sie z.B. Kinder anfallen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Mama Rotkäppchen vorgelesen hat, oder auch der Wolf und die 7 Geislein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt wie so oft am Unwissen:

Wölfe sind von Natur aus scheu gegenüber Menschen, jedoch fallen z.B. Schafe in ihr Beuteschema. Vor einigen Jahrhunderten waren Wölfe (abgesehen von Tierdieben) die wohl größte Gefahr für die Existenz von Schäfern, etc. , so dass sie v.A. in Märchen o.Ä. die Rolle des Bösen aufgedrückt bekamen.

Mit der Zeit verschwanden die Wölfe aus deutschen Wäldern, die Märchen aber blieben. Generationen lernten von Rotkappchen und dem bösen Wolf, den sieben Geißlein und dem bösen Wolf, etc.

Schon als kleines Kind lernt man, dass Wölfe böse seien, und wenn diese Überzeugung nicht wiederlegt wird, festigt sie sich mit den Jahren, weshalb oft alte Menschen die erbittertsten Wolfgegner sind, die sich nicht von ihrer Meinung abbringen lassen, und sie ihren Enkeln predigen.

Der arme Wolf ist es, der am Ende darunter leidet. Hoffen wir, dass die Aufklärung die Oberhand gewinnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung