Frage von Raabt, 327

Warum meinen alle, dass das Leben schön ist?

Keine Lust auf Ausbildung...dann bin ich schon 23 Geburt, Schule, Ausbildung, Studium, Beruf, Rente, Holzkiste

Antwort
von Plautzenmann, 104

Im Grunde hast du Recht. Allerdings muss man sich fragen, was denn die Alternative zum Leben ist? Da wir alle nunmal mit dem Los des Lebens geschlagen sind, sollten wir das Beste draus machen. Und das bedeutet in unserer Gesellschaft nunmal, dass wir unseren Teil zum Wohl der Gesamtheit beitragen müssen, wenn wir gut leben wollen. Das Einzige, was man tun kann ist, sich zu bemühen, Geissenmäßig reich zu werden und dann nur noch zu protzen und schlechte Werbung zu machen oder sich eben einen Job raussuchen, den man mit Freude macht, mit dem man sich identifiziert und der mehr Berufung als nur Beruf ist. Dass das eine schwierige Wahl ist, liegt auf der Hand. Aber wenn man die richtige Wahl getroffen hat, geht man jeden Morgen mit einem Lächeln auf Arbeit und es kommt einem nicht so vor, als hätte man eben 8 Stunden seines Tages verloren oder verschwendet, sondern als hätten diese 8 Stunden neben dem Ermöglichen des Lebensstandards auch eine persönliche Bereicherung in sich gehabt. 

Ich für meinen Teil bin Ingenieur in der Entwicklung und fahre jeden Morgen mit Freude auf die Arbeit. Zwar sehne ich mich auch irgendwann nach dem Feierabend, aber auf dem Heimweg komme ich mir so vor, als hätte ich etwas geleistet und wäre an meinen Aufgaben gewachsen. Man könnte sagen, dass ich Spaß an meinem Beruf habe und dann lässt sich das ganze Leben auch etwas entspannter betrachten, weil man nicht nur arbeitet, um sein Leben zu finanzieren, sonder auch, um die Projekte, die zumindest mir auch ein Stück weit am Herzen liegen, voran zu bringen. Ich habe mich mit dem Projekt identifiziert und sehe somit jeden Erfolg in dem Projekt auch als Erfolg in meinem Leben an.

Allerdings kann ich nur für mich sprechen. Doch was ich dir mit auf den Weg geben will, ist, dass man sich seinen Job sorgfältig aussuchen sollte. Und dass man aus den Jahren zwischen Geburt und Holzkiste das Beste machen sollten, sonst bereut man es am Ende. Mit manchen Sachen muss man sich einfach abfinden. Was dabei ganz gut hilft ist, sich in der Welt umzusehen. Wenn man unser allgemeines Schicksal des Arbeitens bis 67 mit dem eines afrikanischen Kindes vergleicht, stehen wir doch um Einiges besser dar.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Antwort
von Fotografin1958, 143

Zunächst einmal: Meine Wenigkeit hat keine akademische Ausbildung geschafft.

Trotzdem hatte und habe ich ein schönes Leben. Nein, ich habe nicht nur schöne Erfahrungen gemacht ... aber schlechte Erfahrungen gehören zum Leben, zum Erwachsenwerden ... kluge Menschen lernen daraus und wachsen daran. Ich habe aber auch sehr viele schöne Erfahrungen machen dürfen: Ich habe Menschen kennen lernen dürfen, dich mich schätzen und gern mögen ... ich habe in einen Beruf gearbeitet, der mich ausfüllte und in dem ich recht erfolgreich war ... ich habe so Einiges von der Welt gesehen ... ich habe Geburten und Sterben von Menschen erlebt ... ich habe gute Freunde ...

Um es kurz zu machen: Es liegt allein an DIR, was Du aus Deinem Leben machst oder es auch sein lässt. Allein durch Selbstmitleid, Jammern verändert sich Deine Lage ganz bestimmt nicht. Zum Weiterbilden, Lernen ist niemand zu alt ... und Leben bedeutet auch Veränderung!

Kommentar von Schnoofy ,

Du hast kurz und knapp beschrieben was wesentlich ist, danke.

Kommentar von Plautzenmann ,

Mit einer solchen Einstellung kann man wahrlich allem gelassen entgegen sehen. Danke dafür!

Antwort
von dutch888, 67

Hängt vom mensch ab. Das Leben ist das was du draus machst. Wenn jemand jeden tag In der schule fehlt, Drogen nimmt und 5 kinder aus one night stands hat macht er sich sein eigenes leben kaputt. So ein mensch hat dann auch kein recht sich darüber zu beklagen...

Was is mit dir. Du scheinst dich darüber aufzuregen dass du erst mit 23 deine Ausbildung abschließen würdest. Aber wie kommts das es erst so spät ist? Gibt sicher nen grund dafür.... aber okay.
Wenn du meinst du hast keinen Bock auf schule, Ausbildung, arbeit, Kiste, dann bring dich sofort um. Hat ja eh keinen sinn wenn du so ne beschissene Einstellung zu deinem leben hast.
Was mich jedoch angeht empfehle ich dir: ändere deine Einstellung. Aus "Kein bock auf Lehre" kannst du auch nix machen. Wenn du so negativ durchs leben gehst, was erwartest du? Das leben IST schön! Du musst es bloß erkennen und dafür arbeiten, denn dass is der sinn des lebens. Klar sterben wir, und viele meinen auch das wir dann umsonst Jahrzehnte lang geschuftet haben und so, aber das stimmt nicht!! Wir lernen um einen guten beruf zu finden. Wir arbeiten um Geld zu verdienen. Und dieses Geld können wir verwenden um uns Freude zu bereiten, unsere Familie zu ernähren etc. Denn selbst wenn man Tod ist bleibt das: die Familie. Kinder, Enkel, und so... das ist das Vermächtnis eines Jeden Menschen. Und so sehe ich das^^ Ich arbeite um meine Frau und kinder zu ernähren und mit ihnen ein schönes leben zu leben, denn man lebt nur kurz- Tod ist man ewig. Ich will einfach soweit leben dass mein letzter gedanke nicht "oh hätte ich doch mehr zeit mit meiner frau verbracht" oder "wäre ich doch mehr um die welt gereist" oder so ist. Ich will das ich nix bereue, das mein letzter Gedanke an etwas schönes gerichtet ist... sei es meine Frau, meine Kinder oder auch nur ein schönes kühles Bier. Wenn ich es schaffe am Ende glücklich davon zu gehen, dann hat sich mein Leben und die Mühen gelohnt. Das ist das Ziel auf das ich hinarbeite.
Du musst auch eine Motivation finden. Wie gesagt, mit deiner Negativen Einstellung kommst du nirgendwohin. Ich hoffe du schaffst es sie zu ändern =)

Antwort
von xRobsnx, 171

Es liegt an dir ob du ein schönes Leben hast oder nicht. Du hast es selbst in der Hand, mach das was dir Spaß macht (muss nicht zwingend eine Ausbildung sein). Da Leben kann nur so schön sein, wie du es dir machen willst! Es passieren soviele schrecklichen Sachen auf der Welt... Man könnte allem hinterherheulen, oder du bist so frei und Konzentriest dich darauf dich Glücklich zu machen (sofern du niemand anderem Schadest).

Demnach Viel Glück! Finde das was dir Spaß macht.

Antwort
von Herb3472, 88

Es liegt an Dir, wie Du Dein Leben gestaltest und was Du aus Deinem Leben machst. Wenn Du Dir nichts aus Ausbildung und Beruf machst, steht es Dir frei, stumpfsinnig dahinzudümpeln und auf den Tod zu warten, der ja, wie Du richtig sagst, jeden zwangsläufig irgendwann einmal ereilen wird.

Antwort
von Ifm001, 123

Gemeint ist, dass sich jeder(!) ein schönes Dasein schaffen kann. Alles ist eine Frage des Blickwinkel.

Lerne unschöne Ereignisse als Chance zum Erfahrung sammeln zu sehen. Ohne Negatives spüren wir nicht, wenn uns etwas Positives widerfährt. Dass man Positives spüren, muss sich aktiv an trainiert werden.

Insbesondere sollte man erkennen lernen, wie gut es uns geht. Es gibt zu viele Leute, die auf hohem Niveau rumlamentieren. Davon sollte man sich nicht runter ziehen lassen. Auch manche Anforderung ist übertrieben. Es gibt auch reichlich Leute, die ohne Studium glücklich sind. Das ist eher eine Frage, was für dich Glück bedeutet und ob dir ein Studium direkt oder indirekt auf dem Weg dorthin hilfreich ist.

Wenn Du dich wie in einer menschlichen Sackgasse fühlst, bedenke, dass uns unsere Gefühle von den Tatsachen ablenken. Wende dich an die AWO, Caritas o. ä., wenn Du Hilfe brauchst.

Antwort
von gamine, 34

Ja, so ist das nun mal. Was du aufzählst ist nur der Rahmen. Jeden Tag in der Schule (Ausbildung, Arbeit) passiert irgendwas - ein Gespräch, ein Blick, zwei die sich verstehen -  und darin das Schöne zu sehen, das ist die Kunst des Lebens.

Antwort
von FooBar1, 80

Weil es das beste ist was du hast. Arbeit kann Spaß machen. Kinder bereiten, ab und zu, Freude. Mit einem gewissen Einkommen verschwinden die schlimmsten sorgen(wie zahle ich meine Miete nächsten Monat) ab dann ist es einstellungssache

Antwort
von wolfenstein, 121

Ich sag das das Leben schön ist. Und jeder hat eine andere Vorstellung von schön und Lebensstil. Wer viel haben will um Glücklich zu sein muss auch viel arbeiten aber gibt auch genug die mit nichts glücklich werden, Hauptsache Familie und Gesundheit

Antwort
von ghasib, 79

Es gibt viele schöne Dinge im Leben man muß sie nur wahrnehmen. Und wer sagt, dass du studieren mußt. Ohne Geld kein schönes leben. Man will sich ja auch mal was gönnen. Du hängst in einem Tief. Komm da wieder raus und überlege dir wie du weiter machst.

Antwort
von DaBozZ, 85

Viele Menschen arbeiten ohne Ausbildung. Also kannst auch du ohne Ausbildung arbeiten, dort wo Leite gebraucht werden. Nicht alles muss man schulisch lernen, vieles geht auch mit "learning by doing" bewirb dich einfach irgendwo.

Antwort
von Goodnight, 65

Bis auf die kleinen und grossen Katastrophen ist das Leben schön. Übrigens ist eine Geburt das Wundervollste das es gibt.

Antwort
von Pestilenz2, 89

Sauf dich mal gscheit an und höre dir wärendessen melancholische lieder. 

Schwelge ne nacht in selbstmitleid und dann gib gas ^^

Du kannst auch ohne ausbildung überleben , we sagt das du studieren musst ?

Kommentar von Darmspygelung ,

Klasse, Alter! Mach ich jede Nacht! https://www.youtube.com/watch?v=M_oX4A8P7Fk

Antwort
von AlderMoo, 44

Mach was draus. Selbst! Es gibt 1000 wundervolle Möglichkeiten.

Wenn Du wartest, bis Dir jemand anderes was draus macht, läuft es, wie von Dir beschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community