Frage von krmcnoz, 6

Warum mehr probleme?

Warum verschafft man sich aus den kleinsten Dingen Probleme und denkt viel darüber nach, ob es richtig oder falsch war? Ich mache mir bis aufs kleinste Gedanken und bereue es getan zu haben, wie z.B. Händchen halten mit einem Jungen (bin selber M) und er ist Homo, ich hetero. Wir hatten auch was bzw. er hat mich Oral befriedigt. Das bereue ich auch sehr sehr krass, weil ich weiß, dass es FÜR MICH falsch war. Ich kann nicht verkraften, mich auf ihn eingelassen zu haben. Diese Reue macht mich seit einigen Monaten fertig. Wieso aber bereue ich es auch bzw. denke ich krass darüber nach, dass er meine Hand hielt (ich wollte es eig. nicht)? Fazit: Ich verschaffe mir durch die kleinsten Taten schlimme Gedanken und "baue" mir immer neue "Reue-Gründe" auf, obwohl ich schon am Boden bin und es nicht mehr bereuen will, damit ich mich wieder für etwas freuen kann und mein Leben mit voller Freude weiterführen möchte. Kann mir eine/r weiterhelfen und mir erklären, wieso es so ist? Danke im voraus :)

Lg

Antwort
von Bonny1508, 5

Hallo krmcnoz. 

Meistens machen wir uns nicht über uns Gedanken, sondern über das, was andere über uns denken. Wenn du tief in dein inneres schaust, dann siehst du in vielen Fällen, dass meistens die selbe Frage in dein Kopf kommt:"Wenn das jemand wüsste..." Du kannst deine Taten so sehr bereuen, wie du möchtest. Ändern wirst du es aber nicht mehr! Wir können nicht zurück in die Vergangenheit reisen, wir sind ja nicht in irgendeinen Film. Also gibt dir selber klar zu verstehen, dass du mit den Gedanken nichts ändern kannst, dass das jetzt nun mal passiert ist, und fange an, dich selber zu akzeptieren. Und achte nicht drauf, was andere über dich denken. Dann hast du dich halt von einem Mann Oral Befriedigen lassen. Und? Was ist schon dabei? :D wir haben alle unsere Erfahrungen gemacht. Solche Dinge sind keine Fehler. Es sind Situationen, die uns zu denen machen, die wir sind. Es sind Erinnerungen, die uns lachen lassen, wenn wir alt und grau in unseren letzten Stuhl sitzen. Also: akzeptiere dich und deine Erfahrungen, akzeptiere DICH und sieh ein, dass du durch schmollen und unglücklich sein nichts verändern kannst, was geschehen ist. Durch so ein empfinden kannst du dir aber die Gegenwart und die Zukunft verändern, und zwar ins negative. 

PS. Brich ihn bitte nicht das Herz. :)

Antwort
von voayager, 6

Zunächst mal, wer ist denn dieser "man"? Bleib doch einfach bei dir und lass den "man" mal raus und lass mal lieber den Mann ran.

Du hast wahrscheinlich ein zu großes Über-Ich, eines das grausam ist, da es ständig moralisch richtet.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten