Warum man sich vorstellen kann später als Tierpfleger oder Tiermedizinischer Fachangestellter zu arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

was hast du denn alles erlebt im Tierheim? Da musst du ja die Tiere pflegen, füttern, mit denen spielen, die Tiere werden dort abgegeben und weiter vermittelt.

Also es bereitet dir Freude wenn du jeden Tag mit Tieren zusammen sein kannst. Wenn du den Tieren ein liebevolles, vorübergehendes Zuhause bieten kannst. Du beschäftigst dich gerne mit den Tieren, fütterst sie, striegelst sie, spielst mit ihnen. Du freust dich wenn die Tiere dann ein neues Zuhause finden. Es macht dir Spass mit den zukünftigen Besitzern heraus zu finden welches Tier das im Tierheim ist am besten zu ihnen passt....

Sei ein bisschen kreativ und über dir was dir daran genau Freue bereitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knesu
04.05.2016, 14:11

Danke 😉

0

Nun ich studiere zwar Tiermedizin aber das geht in die Richtung. 

Meine Beweggründe waren, das ich Tiere mag, das es mir wichtig ist Tieren weiterzuhelfen und auch ihren Besitzern (die oft alles tun würden für ihr Haustiere). Ich hab es satt gehabt Leid zusehen und nichts tun zu können- als Tierarzt/helfer/pfleger etc. kann man das Leid eingrenzen und sogar beheben. Der Umgang mit Tieren ist einfach sehr spannend, man muss ihr Verhalten deuten können und man muss versuchen sie zu verstehen, denn die Tiere können eben nicht mit Worten ausdrücken wie es ihnen geht. Auch die Tatsache das du manche Menschen glücklich machen kannst, weil du ihr Haustier gerettet hast ist ein Beweggrund. Natürlich gibt es auch viele Schattenseiten... Es kommt leider noch zu oft vor das man nichts mehr machen kann, das man das Tier nur noch vom Leid erlösen kann in dem man es einschläfert. Man hat auch manchmal mit unfreundlichen Besitzern zu kämpfen, die glauben das man nur das Geld haben möchte und man sich nicht für das Tier interessiert. 

Aber ich studiere das, weil es mich mit Freude erfüllt mit Tieren zu arbeiten (Und weil ich auch Naturwissenschaften und Biochemische Prozesse  spannend finde ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man was für die Tierwelt tun will und für unsere Umwelt, denn man rettet die Tiere auch von der Straße und somit tut man dem Tier sowohl auch dem Lebensraum des Menschen etwas gutes.

Außerdem verhilft man Tieren ein neues Zuhause zu finden und man kümmert sich um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen.

Man hilft auch den Menschen ein Tier zu finden, dass zum Haushalt passt und das sich bei ihnen wohl fühlt und trägt dazu bei, dass Tiere in Haushalten richtig behandelt werden, damit es ihnen auch nach der Zeit im Tierheim gut, wenn nicht sogar besser geht.

Manche Tiere können kein Zuhause mehr finden und gehen somit ins Tierheim um ihren letzten Lebensabend zu genießen, um diese Tiere wird sich auch im Tierheim gekümmert, Haus und Hof-tiere die vielleicht vom Schlachter gerettet wurden oder von einem abgewirtschafteten Bauernhof.

Denke einfach, was ein Tierpfleger alles zu tun hat und welche Gründe er dafür hat, seine Arbeit zu tun :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knesu
04.05.2016, 14:11

Danke 😀

1

Was möchtest Du wissen?