Frage von 1ManekiNeko1, 220

warum mag mein Hund kein barf mehr?

Seid etwa Dezember letzen Jahres habe ich sie umgestellt. Nun verweigert sie wehement das rohe Fleisch. Egal welche Sorte. Woran liegt das? Sollte ich wieder auch Nafu umstellen? Hatte vorher O-Canis,Lukullus und Rocco gefüttert.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ettchen, 86

Erst mal ist meiner Meinung nach Barfen längst nicht so die superoptimale Wunderlösung für alles beim Hund. Ich persönlich finde, dass da ganz viel Mode und Schickimicki seitens mancher Hundehalter eine nicht ganz unwichtige Rolle spielen könnte (womit ich jetzt absolut nicht dich persönlich meine). Dies nur mal vorab.

Zum Thema: Dein Hund mag also nicht, was ihm vorgesetzt wird. Seit ein paar Tagen. Ja, so ist das mit Hunden. Wenn sie immer dasselbe kriegen, mögen sie das dann nicht mehr. Lösung ist einfach: Gib dem Hund was anderes. Mal wieder einen Napf Rocco und er wird sich freuen. Oder mal was nicht aus der Luxusecke wird ihm bestimmt auch gut schmecken.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ja,Du hast vollkommen Recht. Ich kaufe heut ein paar Dosen O Canis.

Kommentar von friesennarr ,

Rohfleischfütterung ist alles andere als Modern oder Schickimicki vor der Erfindung von Trockenfutter wurde nämlich nur so gefüttert, da bekam der Hund nur das was der Mensch nicht wollte und Tischabfälle.

Rohfleisch richt nicht besonders stark, besonders wenn es frisch ist. Wenn es in der Dose verkocht ist bekommt es diesen besonderen Dosenallerweltsgeruch und schmeckt daher dem Hund besser. Ob es besser ist, sei mal dahin gestellt. Ich esse auch lieber einen Kuchen, als nur Gemüse, deshalb wäre aber eine Ernährung mit Kuchen nicht unbedingt richtig, oder?

Wenn man dann schon ein Nafu empfielt, dann bitte keines das keine Deklaration aufweist.

Die Luxusecke bei meinem Hund ist ganz klar eine frische rohe Makrele oder Lammrippen mit viel Fleisch dran.

Je nach Alter und Befindlichkeit, kann es durchaus mal vorkommen, das ein Hund nicht so gerne frisst. In der Läufigkeit hat meine 2 mal das Futter nur angeguckt und ist wieder gegangen, seit die Läufigkeit vorbei ist frisst sie wieder mit vollem appetit.

Kommentar von eggenberg1 ,

also  wenn  die  Hündin ?  aus  heiterem himmel auf einmal  ihr gewohntes futter nicht mehr mag ( ? ) , dann würden bei mir alarmglocken  bimmeln  vor alle , wenn sie  dann  mehrere tage  das futter ganz verweigert.   wäre sie ne aktze wärst du bestimmt schon  am zweiten tag beim tierarzt gewesen  , bei einem hund würde ich das auch  erst einal machen,bevor  man sagt -- di e hat  wohl nur ne  fressmacke  zur zeit.  es ist  eben nicht  normal ,wenn eine hüdin  ihr  gutes, hochwertiges  futter  plötzlich  verweigert.

ich gehe mal davona us , dass du  so barfst, dass  genügend  unterschiedliche fleischsorten und -tiere  gefüttert werden ?  gibst du  pürrierttes gemüse dazu  --auch mal einen teel.oel ?  mag sie  hühner -oder putenhälse  mit  viel fleisch dran ?  auch mal  ne handvoll  frische hühnerherzen   oder  mal frische rinderleber ?   wenn deine hündin auf all diese leckerchen nicht reagiert, dann ist sie  krank  ,was sich  durch  fressunlust zeigt .

Antwort
von MaschaTheDog, 110

War bei unserer Hündin auch mal so,ist ihr wohl "langweilig" geworden ;)

Würde es mal probieren,den Napf nach ca. 10 Minuten wenn er/sie nicht frisst wegzustellen und zur nächsten Fütterungszeit wieder hinzustellen. :)

Wenn das nicht klappt würde ich persönlich wieder auf Nassfutter umstellen,haben wir bei unserer Hündin schlussendlich auch gemacht. :)

Viel Erfolg !

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Danke. Wird wohl darauf hinauslaufen.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 28

Vielleicht ist das Fleisch ja nicht mehr ganz gut. Hast Du mal Deine Bezugsquelle gewechselt? Bei dem Hund einer Freundin war das der Grund.

Kommentar von eggenberg1 ,

hallo berni   hunde sind AASFRESSER    die   lieben  fleisch , was schon angegangen ist .meiner schmecken die hühnerhälse  ,die 3 tage im kühlschrank  vor sich hinstanken am allerbesten

Kommentar von Berni74 ,

Ich kenne aber einige Hunde, die ihr Fleisch genau deshalb nicht mehr gefressen haben, weil es schon etwas angegammelt war.

Kommentar von eggenberg1 ,

das sind  dann  die  schon zu sehr zivilisierten ,lach , die kannste auch mit  blumenkohl aufziehen !

Kommentar von Berni74 ,

Hör bloß auf... die Winde... :-))

Kommentar von eggenberg1 ,

HUIIIIIIII  BUIIII :-) :-)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 92

Bei meiner kommt es manchmal darauf an, wo ich es kaufe.

Fleisch vom Barfladen frisst meine nicht. Auch das Zeug von Petmen nicht. Beim Onlineshop Barfers Wellfood kaufe ich nur noch Knochen und ganze Fleischbrocken.  

Ich hole fast alles bei Real in der Frischetheke und schneide es selbst in große Stücke wo sie auch noch ordentlich kauen muß.

Meine geht auch ungern an Sachen die noch zu frisch sind, am liebsten hat sie die Portionen, die eingefroren waren. Weis aber nicht woran das liegt.

Woher hast du dein Fleisch und Co.? Manchmal fressen sie es auch wegen bestimmter Zusätze nicht, was mischst du sonst noch drunter? Schon mal ausprobiert ob er es ohne Zusätze frisst? 

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ja,habe ich auch. Ich mischte bis da immer Lunderland Gemüsemix und Barfers Kräutermix unter. Ich hatte die Sachen vonPetmen gefüttert. Das Kleingeschredderte in den 500Gr.Menues mochte sie -ausser Blättermagen-garnicht. Rind mag sie auch nicht und kein Hühnerklein. Ich habe fast nur Lamm,Ziege,Pferd,Rentier oder Fisch gefüttert. Das gibt es ja so leider nicht an der Frischtheke.Petmen macht eigendlich nur Knorpel und Calcium mit ins Frostfutter. Hmmmm ,Ich werd ihr heute mal wieder O Canis Nafu kaufen. Hat ja so keinen Sinn. Sie schaut traurig,wie die Miezen ihr Nafu bekommen.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ich habe das Futter jetzt mal aus dem Alunapf rausgenommen und in einer Glasschüssel serviert....siehe da-sie frisst  .....Sondert Alu irgendeinen fremdlich Geschmack ab? Oder war es jetzt nur Zufall? Sie frisst seid 4 Jahren aus diesem Napf.....

Kommentar von friesennarr ,

Hast du den mal mit was anderem gespühlt? Rückstände von Spühlmitteln mögen manche Hunde gar nicht.

Also erst mal Test mit anderem Napf, check hast du schon, dann:

Kannst ja mal nacheinander ausprobieren, ob sie auf das Fleisch selbst reagiert. Also mal nur den Fleischanteil füttern.

Dann mit einem Kraut - oder einem Öl - oder einem Gemüse usw. vielleicht liegts ja auch nicht am Fleisch selbst.

Kommentar von friesennarr ,


Von den Trockengemüsemix halte ich nichts, dann lieber frisches
Gemüse. Das Trockengemüse hat keine nennenswerten Vitamine mehr, schon gar nicht die lichtempfindlichen Vitamine sind schon längst futsch.
Durch die Trocknung sind auch noch die wasserlöslichen Vitamine futsch. Bleiben also nur noch die fettlöslichen übrig und die hat es im Fleisch sowieso massig. (Außer Vit D).

Ich finde die ganzen vorgefertigten Gemüse Sachen lausig. Dose = künstliche Vitamine zugesetzt. Getrocknet = hoher verlust an Vitaminen. Gekocht = ebenso hoher verlust an
Vitaminen.



Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ok,ich versuchs mal. Den Napf reinige ich übrigens nur mit kochendem wasser ohne Spülmittel. Auch in die Spülmaschine kommt er nicht.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Die Gemüseflocken übergiesse ich mit heissem Wasser und lass es ne halbe
Std.quellen. Dann  etwas Lachsöl dazu,es sorgt dafür,das die noch
enthaltenen Vitamine wieder aufgeschlossen werde. Sie bekommt nur einen
Esslöffel von dem Gemüse.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Schau mal,bin ich grad drauf gestossen beim googeln :  
Fleisch ist die natürliche Nahrung des Wolfes, von dem der Hund
abstammt. Doch "natürlich" wird viel zu oft und völlig zu Unrecht mit
"gut" gleichgesetzt. Um Ihrem Hund das Fleisch zu geben, das er von
Natur aus fressen würde, müssten Sie ihm erlauben für sich selbst jagen
zu gehen. Es ist auch völlig unnatürlich, das Hunde in Wohnungen leben
und an der Leine gehen. Der Gedanke hinter der Barf-Methode, jeder
Dackel müsse fressen und verdauen wie ein Wolf, hinkt. Nach etwa 15 000
Jahren der Domestizierung und Züchtung ist es sehr zweifelhaft, dass der
Verdauungtstrakt unseres Haushundes noch viel mit der Darmtätigkeit des
Wolfes gemeinsam hat. Der Hund von heute hat nicht mehr dieselben
Futterbedürfnisse wie der Wolf, denn er lebt unter völlig anderen
Bedingungen.

Kommentar von friesennarr ,

Und - meinst du wirklich das in 15000 Jahren sehr viel mit den Verdauungstrakt vom Tier passiert?

Meine Pferde fressen immer noch das selbe wie ihre Vorfahren und der Darm hat sich auch nicht um ein I-ota verändert.

Beim Hund ist der Verdauungstrakt nahezu derselbe, ein Hund kann mittlerweile bis zu 3 % Kohlehydrate besser verdauen als der Wolf, da er mehr Amylasen produzieren kann.

Wenn du kein Barf mehr füttern willst ist das doch voll o.k., suchst du einen Grund warum Barf nicht gut ist für deinen Hund?

Dein Hund hat jetzt mehrere Jahre mit Barf gelebt, oder habe ich das falsch verstanden? Welche Probleme sind durch Barf Fütterung aufgetreten?

Apropos deine Gemüseflocken: Jetzt nicht gleich böse werden, aber die enthalten außer ein bisschen Faserstoff (Balaststoff) absolut und gar nichts mehr.

In der Ernährungslehre hast du diese Inhaltsverluste:

Frisch: minimale Vitaminverluste

Gekocht: teilweise Verluste je nach Gargrad 20 % bis 60 %

Gefrohren: 10 bis 20 % Verluste

Eingedost: 50 % Verluste

Getrocknet: 70 % - 90 % Verluste (wobei hier auch noch das Behältnis zählt. Ein dunkles Glasgefäß - luftdicht verschlossen ist besser, als eine durchsichtige Plastikfolie.

Wenn du jetzt noch deine Gemüseflocken mit heißem Wasser übergiest, dann ist die beifütterung dieser vollkommen rausgeworfenes Geld.

Der Lebertran rettet dann am Gemüse nix mehr und ist aber selbst ein sehr guter Lieferant von fertigem Vit D, A und E. Wobei man beim Lebertran aufpassen muß, das man mit Vit A nicht anfängt überzudosieren.




Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Überdosierte Vitamine werden einfach ausgeschieden,bei überdosierten Mineralstoffen sieht es allerdings anders aus,die lagern sich negativ im Organismus ab! Und noch was _ Stell ein Pferd in ein Haferfeld -Ich habe es getan und kein Pferd frisst die Getreiderispen!! Nur das Grünzeug drumherum! Es gibt demnach kein Tier,welches das Getreide frisst. Sonst müssten die Bauern ja auch einen riesen hohen Zaun um die Felder ziehen! Getreide ist menschengemacht und kein Pflanzenfresser ausser der Mensch frisst es!

Kommentar von friesennarr ,

Oh Oh - da hast du aber im ernährungslehre Unterricht nicht gut aufgepasst. Alle fettlöslichen Vitamine werden in der Leber gespeichert und nicht ausgeschieden. Eine Überversorgung der Vitamine A, D und E hat nahezu die gleichen Symptome wie eine Unterversorgung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose

Getreide ist nicht von Menschen gemacht, alle Getreidesorten gab es auch schon wild. Die Herauszüchtung verwendbarer Getreidesorten natürlich schon.

Allerdings weis ich jetzt nicht was dein Kommentar mit meinem Kommentar zu tun hat!?!

Ich hab bei den Pferden nicht vom Hafer gesprochen (wobei aber alle Equiden Fruchtstände natürlich auch fressen).

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ich werde nicht böse.Ist doch ok. Habe für heute Blättermagen aufgetaut,mal sehen ob sie das frisst. Das Stinkezeug hat sie jetzt am liebsten gefressen.Wenn selbst das nicht mehr geht,dann gibts halt Nassfutter. Das frische Gemüse muss ich dann aber stark pürieren,sonst sortiert sie es mir aus. Welches kannst Du empfehlen?

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

So,Blättermagen hat sie auch nicht angerührt.(Pur,Ohne Gemüse)  habe ihn ne Dose o-Canis gegeben,die hat sie direkt gierig verschlungen. Dann bekommt sie halt gelegendlich mal Lammkottlet zum rumkauen.

Kommentar von friesennarr ,

Ich gebe geschretterte Karotte (lt. Wurmabtreibend) und Gurke, wenn was übrig ist vom Essen (Brokolie, Erbsen, Karotten usw.), Salat liebt meine (Chinakohl fein geschnitten oder Ackersalat).

Aber am meisten füttere ich Beeren und Obst zu. Davon können sie tatsächlich mehr verwerten. Hier besonders Himbeeren, Erdbeeren, Äpfel, Aprikosen usw.

Ich püriere gar nichts. Ich schneide es nur sehr fein.

Mag deine nicht mal süße Früchte?

Ich schwöre auf solche Sachen wie Honig, Hüttenkäse, Ei und Früchte - da fährt meine voll drauf ab.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

negativ-meine nicht!

Kommentar von eggenberg1 ,

hast du   eine malioi hündin ? wie auf dem profilbild ?

Kommentar von eggenberg1 ,

maneki    ich  bezieh mein  barf  vom www. pansen express-- wird mir  geliefert  von  einem liefernaten  hier in der gegend  und  damit kostenfrei -( paket   1  x im monat  reicht  für ein fach im kühlfroster )

-  da bekomme ich alles in 500g  abpackungen gewolftes fleisch  und auch  puten und  hühnerhälse und diverse  andere  sorten . meine  hündin ist schon älter und kastriert ,und ich sleber nicht mehr so gut zu fuß, also  darf  meine ula nicht  zunehmen -

sie bekommt am tag 250-300g   von dem  barffleisch -  dazu pürriere ich ihr   ( für  3 tage  vorbereitet im kühlschrank aufbewahrt)   4-5 möhren, gut 1/2 zucchini, 1/2 fenchelknolle , süßkartoffel 1 mittlere ,  dazu salat  der saison und auch   basilikum ,weils entzündungshemmend  ist  ,einige  blätter .

als obst  gebe ich  banane - aber  aus  de r hand  ab und an mal , und  ansonsten misch ich einen apfel  unters  barffutter, und auch beeren aus  dem tiefkühler .

ich gebe  leinoel  dazu ( omega 3 )  und auch oliven oder  rapsoel  und sie bekommt  täglich eine grünlippmuschelkalk tbl.  für die  gelenke  .

von dem gemüsemix bekommt sie  täglich so  ca  3  eßlöffel voll zum fleisch gemischt , oel drüber ,   und  sie frißt es  seid  6 jahren mit  viel genuß , den alufressnapf müßte ich kaum a auswaschen,lach . sie bekommt leckercehn  in form  von getrockneter lunge ,auch  beim pansen express als zugabe  zur   monatsbox .  ab und na  geb ich ihr auchma ein kleines hähnchen   ,wenndi im angebot sind ,als ganzes zu fressen .

Antwort
von PinkMonster, 10

Rohfütterung ist eine gute Sache, besser als jede Dose oder Trockenfutter. Wenn man es richtig macht dann ist es das beste für den Hund, lass dir nicht einreden es wäre nur eine Modeerscheinung oder sonstigen Quatsch.

Hast du einen Barfplan?
Was fütterst du genau und was davon mag er nicht?
Ist alles gewolft oder fütterst du Stücke?
Ist alles zusammen gerührt oder liegt es nebeneinander im Napf?Um heraus zu finden was er nicht mag musst du mal testen ob er das Fleisch nicht mag weil er die Sorte nicht mag oder weil der ObstGemüseMatsch drüber ist. Falls er das Obst und Gemüse nicht mehr mag dann kannst du dich auch über PREY informieren, das ist eine andere Rohfütterungsform ohne Obst und Gemüse oder Getreide und Milchprodukten. 

Es gibt gute FacebookGruppen in denen du Hilfe bekommst:  
BARF - Hundeernährung (deutschsprachig)
Prey Model Raw (Rohfütterung)

Hier ein guter Blog zum einlesen: http://mashanga-burhani.blogspot.de/p/blog-page.html

Antwort
von Tasha, 135

Vielleicht mal zum Tierarzt gehen. Keine Ahnung, was noch im Barf ist, aber es könnte z.B. auf schlechte Zähne hindeuten ("hartes" Fleisch kann nicht gut gekauft werden und verursacht dabei Schmerzen). Oder auf eine Veränderung im Stoffwechsel.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Alles in Ordnung und das Gebiss ist toppweiss und im besten Zustand!

Antwort
von LillyFee000, 77

Vertraue doch einfach deinem hund,der wird schon wissen warum er es verweigert. Ich hatte mal eine ganze Ladung für 30 Tage ( um die 12 kilo) , und da ist keiner unserer Hunde dran gegangen. 3 trage später rief mich der vertrieb an, die barf würste werden zurück gerufen. Weiß bis heute nicht was damit war,aber es hat kein hund gefressen

Antwort
von Isabelle1910, 90

Schau mal zu einem TA. Vielleicht hat sie sonst irgendetwas.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Hat sie nicht,war ich schon !

Kommentar von Isabelle1910 ,

Ah ok dann ist ja gut. Gib ihr einfach was anderes

Antwort
von melinaschneid, 66

Hast du einen anderen Hersteller? Schon mal probiert Fleisch von Metzger zu geben ob das auch verweigert wird? Manchmal gibt es Chargen die zum Beispiel von einer anderen Quelle oder so sind. Dann schmeckt das Fleisch anders und wird unter Umständen nicht gefressen.

Kommentar von friesennarr ,

Ich hatte letztens Truthahn, den hat sie komplett verweigert, der war ihr zu frisch. Nach 3 Tagen im Kühlschrank wurde der ohne Thema gefuttert.

Kommentar von melinaschneid ,

Ok dazu kann ich nichts sagen. Habe keinen Hund und barfe nur die Katzen. Und die sagen bei älteren Fleisch eher bäh als lecker. 😅

Kommentar von michi57319 ,

Wenn der Hund nur angegammelt mag, dann hast du ja Klarheit ^^

Das ist kein Problem für einen Hund, er ist dafür gemacht.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

igitt......

Kommentar von friesennarr ,

Das darf man nicht menschlich beurteilen. Ein frischer Pansen stinkt wie die Pest und dem Menschen wird es mehr als übel, aber der Hund denkt "leeeekkkkkeeerrrr mmmhhh".

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Naja,in Polen ist Pansen ja wohlne Delikatesse (Kutteln) Buäh. Mag man denken was man will,aber Gammelfleisch geht garnicht...!

Kommentar von friesennarr ,

Für Mensch nicht, aber Hund hat andere Maßstäbe und so ein schönes Stück Fleisch leicht angedaut im Erdboden vergraben ist für Hund ein Festschmaus wie für dich der Sonntagsbraten.

Nicht nur in Polen werden Kutteln gegessen, auch hierzulande.

Aber wenn du so denkst, dann solltest du vielleicht wirklich auf Dosenfutter für den Hund umschwenken.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Ich würd schon gern beim barfen bleiben,aber sie spielt da irgendwie nicht mit.

Kommentar von eggenberg1 ,

bist wohl eher DUU   ,die nicht mitspielt , du kannst deine abneigung nicht  verschweigen

Kommentar von eggenberg1 ,

melina   katzen mögens auch wirklich nur  frisch ,kenn ich  von den meinigen .

Antwort
von Goodnight, 66

Zu viel Fleisch, entgegen der Behauptung ist reine Fleischernährung und Rohfütterung nicht so gesund und gut verdaulich.

Kommentar von melinaschneid ,

warum sollte die Fütterung von rohen Fleisch nicht gesund sein bzw. schwer verdaulich? Wir reden hier von einem Tier welches in der Natur nur roh ist bzw. sogar Aas. Barfen ist die natürlichste Fütterung die es gibt.

Kommentar von michi57319 ,

Aas ist das richtige Stichwort. Viele Hunde fressen frisch weniger gern, als angegammelt. Lassen wir ihnen doch ihre Vorlieben, so lange wir da nicht mitessen müssen :-)

Kommentar von selinateuber ,

War bei meiner auch so sobald sie was längere Zeit bekommt isst man es nicht mehr ... Nicht mal mehr Speck Würfel !!! So ich lass das Essen stehen wenn sie keinen Hunger hat da sie sehr klein und zierlich ist und froh bin wenn sie isst .. Das Essen steht dann da und was anderes bekommt sie nicht !! ( trofu ist auch immer jederzeit zur Verfügung für sie) ich lasse das Essen stehen am Abend wenn das nassfutter schon bisschen angesammelt ist frisst die es .. Am Anfang dachte ich nachher bekommt die durchfall war aber nix und sie frisst hin und wieder mal gerne angegammelt ... Naja wenn sie das mag ?? Ne Freundin hat gemeint man darf das Fleisch nicht länger als 15 min stehen lassen sonst bekommen die Hunde Würmer .. Weis nicht  ob das stimmt bis jetzt war noch nix

Lass es einfach mal stehen und schau Vilt mag sie das ab und an sich mal so

Kommentar von friesennarr ,

Mit den Würmern hat das nix zu tun. Fertigfutter kann keine Würmer enthalten, das es stark erhitzt wurde (das tötet so gut wie jedes Wurmei ab). Wenn Nassfutter rum steht, dann legen aber Stubenfliegen und Fleischmücken ihre Eier da rein und am nächsten Tag (oder 2) wuselt es im Futter, diese Würmer haben aber nicht mit dem Wurmbefall vom Hund zu tun. Diese Würmer würde er schlicht und einfach nur verdauen und gut ist.

Futter stehen lassen ist aber trotzdem keine gute Nahrungserziehung.

Was meine nicht gleich frisst wenn ich es ihr hin stelle, wandert nach ca. 20 Minuten zurück in den Kühlschrank und wird 24 Stunden später nochmal serviert.

Kommentar von eggenberg1 ,

und wenn dein hund   ständig  trockenfutter rumstehen hat,  dann muß sie doch gar kein nassfutter  fressen-- angebot im überluß -- da  mag man auch nichts mehr  fressen--

gib ihr morgens  ihre schale mit  nassfutter -- beschäftige sie tagsüber intensiv  mehrere  stunden DRAUSSEN  ,und dann  bekommt si e abends noch mal  ihr nassfutter   und du wirst  sehen-- sie  frißt.

  leckerchen zwischendurch sind natürlcih auch gestrichen -   ist  wie wenn w ir den ganzn tag nur am naschen sind da mögen  wir zu den mahlzeiten auch nichts mehr essen

Antwort
von Tocopherol, 44

Fütterst du Knochen bzw Calcium?

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Calcium ist bei Petmen bereits zugesetzt und Knochen/Knorpel auch.

Kommentar von friesennarr ,

Was hat Knochenfütterung und Calcium mit dem Fressverhalten des Hundes zu tun, warum er bisher Barf gefressen hat und jetzt nicht mehr? Würde mich interessieren.

Ich weis das Hunde das Fleisch allgemein viel lieber vom Knochen rupfen, als es fertig in Häppchen hingestellt zu bekommen, aber das Calcium sagt mir jetzt nix.

Kommentar von Tocopherol ,

Der erste Knochen, der entkalkt, ist der Kiefer. Es kommt immer mal wieder vor, dass Hunde mit plötzlicher fressunlust vorgestellt werden, wo sich dann herausstellt, dass denen der Kiefer entkalkt und die einfach nicht mehr zubeißen können. 

Dass im petman Calcium ist, weiß ich. Nur entsteht durch die Menge, die da drin ist, ein so weites Calcium Phosphor Verhältnis, dass es zu resorptionsstörungen kommen kann. Ich rate von der Fütterung von petman und Dibo immer ab 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community