Frage von Draggo, 76

Warum mag keiner "Streber"?

Hallo :) Mich regt es schon immer wahnsinnig auf, wie echt kluge und freundliche Menschen teilweise fertig gemacht werden. Diese Leute haben doch eher Respekt verdient, als ständige blöde Bemerkungen der Mitschüler. Es ist doch völlig egal, ob jemand vielleicht vom Aussehen her nicht so attraktiv erscheint, wie andere oder ob er vielleicht kein Smartphone hat und eher 1 Buch am Tag liest. In meiner ganzen Schullaufbahn war es so, dass diese Menschen meist ausgegrenzt wurden und das verstehe ich nicht. Warum ist das so, oder ist das in euren Klassen vielleicht ganz anders? LG Alice :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RicWalker, 21

Weil der Leistungsdruck der Eltern Neid und Missgunst hervorruft und diese beiden Antrieb für das Mobbing sind.

Wenn man sich anstrengt und trotzdem nur eine drei oder gar vier dabei herauskam ist man doch verständlicherweise angefressen und neidisch, wenn der Typ oder das Mädel in der Reihe vor einem sich eine Eins aus dem Ärmel geschüttelt hat.

Purer Neid und Missgunst. Und das tut weh. Immerhin hat der "Streber" doch nichts falsches gemacht oder? Er hat aufgepasst, konnte sich alles merken, und brauchte deshalb nicht zu lernen. Oder er hat fleißig gelernt, nur hängt es nicht an die große Glocke. Dennoch macht ihn jeder fertig, weil er wieder der beste war.

Im Extremfall beschließt der gemobbte sogar absichtlich falsche Antworten in den Klassenarbeiten zu geben, um nur noch Zweien und Dreien zu schreiben, um nicht mehr gemobbt zu werden.

Dass er sich dadurch die eigene Zukunft verbaut, das weiß er nicht. Wie auch? Die guten Noten für die Ausbildungssuche sind für ihn nicht relevant. er weiß was er kann und braucht es in seiner Vorstellung nicht schwarz auf weiß.

Dass unsere unfaire Welt einem aber aufgrund von mittelmäßigen Schulnoten nicht einmal mehr die Chance gibt zu zeigen, dass man besser ist als die Noten darstellen, daran verschwendet der Jugendliche keinen Gedanken, bis es zu spät ist.

Ich rede da aus eigener Erfahrung und beiße mir heute noch in den Hintern für diese Dummheit in der zehnten Klasse mich in den Klassenarbeiten zurückzuhalten um nicht gemobbt zu werden.

Also wenn jemandem in deiner Klasse so etwas widerfährt, dass er ausgegrenzt wird, dann tu etwas dagegen: Sprich ihn/sie an und bitte darum dass er/sie dir beim Lernen auf die nächste Klassenarbeit hilft. So profitierst du von dem "Streber". Denn er/sie kann den Stoff oft besser erklären als der Lehrer, weil er den Stoff in der Redens- und Denkweise seiner Klassenkameraden wiedergeben kann. Er/Sie hat ja auch etwas davon: er/sie ist nicht mehr alleine und hat jemandem zum reden.

Denn nichts ist schlimmer für einen Menschen als Einsamkeit und das Gefühl nicht gebraucht zu werden.

Antwort
von Wannabesomeone, 29

Eifersucht oder das Bedürfnis, sich durch das Ausgrenzen von "leichten opfern" besser dastehen zu lassen, sich besser zu fühlen. Später sind diese Streber dann aber die Bosse dieser Mobber, wies in den Wald hineinschreit kommts auch wieder raus.

Kommentar von RicWalker ,

Schön wäre es... Die Realität sieht anders aus.

Kluge Leute haben es besonders schwer auf dem Arbeitsmarkt. Sie sind nur dann der Boss, wenn sie in der Mobbingzeit gelernt haben sich trotzdem Durchzusetzen, oder schlichtweg die Flucht nach vorne antreten konnten und sich selbstständig machen.

Denn auf der Arbeit bekommst du umgehend Mobbing von deinem Vorgesetzten sobald er rafft, dass du cleverer bist als er. denn er hat Angst, dass du sonst seinen platz bekommst. also wirst du klein gehalten, bekommst nur die Jobs die niemand machen will, etc...

Kommentar von Wannabesomeone ,

Man kann sich auch selbstständig machen und seine eigene Firma hochziehen, wenn man schlau und gut genug ist :) zudem ist ja nun auch nicht jeder Mensch ein A.L. und der Vorgesetzte des Vorgesetzten wird schon gucken, wer denn den besseren Job macht. Man darf halt nicht sofort aufgeben und nach meinen Erfahrungen hören die meisten mit diesem kindischen Gehabe nach einigen Jahren Lebenserfahrung auch auf.

Antwort
von DarksideUnicorn, 28

Weil die "Mobber" neidisch sind, nicht so schlau zu sein. Wenn jemand eine 1 hat und sie eine 4, wollen sie nicht zeigen, dass sie von sich selbst enttäuscht sind und mobben deshalb andere. Besonders diese Leute sehen immer "perfekt" aus, vor allem die Mädchen. 10 Tonnen Schminke im Gesicht und immer die neuesten Klamotten, damit sie ihren hässlichen Charakter verstecken können.. Ich sage nicht, dass jeder der so aussieht einen doofen Charakter hat, aber das ist meistens das Erscheinungsbild der Mobber.

Antwort
von alexxxflash, 27

Kluge Menschen gehören zu einer Minderheit. Wenn sie sich nicht offen und eloquent benehmen und soziale Kontakte pflegen, werden sie ausgegrenzt.

Antwort
von HNKRSCHNK, 28

Ich denke es gibt da eine Sorte "Streber", die nicht wirklich schlau sind. Sondern eher versuchen sich beim Lehrer einzuschleimen und sich ständig melden und eigentlich überhaupt nichts richtiges sagen. Und das Leute ausgegrenzt werden war glaube ich schon seit Jahrhunderten so.. 

Antwort
von stonedE, 29

Den Menschen geht es im leben danach eh oft besser. Ich bin froh wenn ich von meiner Klasse weg bin.

Antwort
von countsheep, 31

Höchstwahrscheinlich aus Eifersucht und Langeweile

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten