Frage von Noa00, 219

Warum mäckert die ältere Generation, wenn einer Automatikführerschein macht?

Hallo, mich interessiert es, wieso denn die älteren Herrschaften Automatik so verdammen? 

Das Gerücht, dass Automatikfahrzeuge nur was für Versager sind, halte ich für nicht richtig.

Erzähl mal einem ,der ein Sportwagen hat als Beispiel Audi R8 , ob dieser Fahrer ein Versager ist. Mal schauen wie er dann reagieren wird. 

Es wurde auch deutlich bewiesen, dass Automatik sogar schwieriger ist als mit Schaltgetriebe. Heutzutage sind alle moderneren Fahrzeuge mit Automatik ausgestattet. 

Das man mit einem Automatikführerschein keine Schaltgetriebe bedienen kann ist klar, jedoch ist dies das geringste Übel überhaupt, denn wenn man Geld hat wird man sich ein moderneres Auto kaufen. 

Ganz früher vor 20 -30 Jahren waren mal Automatikautos sehr schlecht, mittlerweile sind diese Teilweise besser als die mit Schaltgetriebe. Und oft höre ich, dass der Spritverbrauch bei Automatikautos enorm hoch ist. 

Dies haben ich und mein Team getestet und ich muss sagen, dass es völliger Blödsinn ist. 

Vielleicht haben solche älteren Herrschaften einen Zeithänger oder wollen sich nicht weiterbilden? 

Wäre interessant , was ihr dazu meint.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 67

Hallo!

Viele Leute, die jahrzehntelang Schaltwagen fahren, haben einfach keinerlei Erfahrung mit Automatik & sehen im Geiste immer noch z.B. einen langsamen beige-braunen Golf 1 oder Jetta mit kraftraubender Dreigangautomatik und 50 PS vor sich, in dem in den frühen 80ern entweder klapprige Rentner, Körperbehinderte oder irgendwelche Ordensschwestern rumgefahren bzw. mehr "rumgehoppelt" sind bzw. den Verkehr aufhielten.

Deswegen halten sie Automatikautos für 'ne uncoole Alternative bestenfalls für obengenannte Fahrerkreise & nehmen sie auch nicht für voll: Weil sie einfach keine Ahnung haben bzw. an ihnen die Realität der letzten Jahre vorbeiging.

Ich selbst fahre eine Mercedes C-Klasse mit Automatik von Baujahr '97 ------> schon mit der damals hochmodernen Fünfgangautomatik & der ist alles außer langsam. Bei Bedarf kann dieses harmlos aussehende Auto durchaus sehr "sportlich" und "zupackend" gefahren werden. Neuere Automatikfahrzeuge sind diesbezüglich noch eine Klasse besser.

Den Automatikführerschein kann ich jedoch nur dann empfehlen, wenn jemand nach x Fahrschulstunden bemerkt, dass er mit dem Schalten und Kuppeln echt nicht klarkommt --------> dann ist das 'ne Alternative. 

Ansonsten finde ich, dass man auf einem Handschalter Führerschein machen sollte, weil man damit viel freier ist. Beispiel -------> der eigene Automatiker steht in der Werkstätte & muss repariert werden, man braucht einen Leihwagen. Was ist, wenn grad keiner mit Automatik da ist? Eben! Oder: Mit dem Automatikführerschein darf man strenggenommen noch nicht mal im eigenen Hof einen Handschalter rangieren... das ist nicht der Sinn der Sache.

Es sei denn, man kommt mit dem Schaltgetriebe nicht klar oder braucht es aufgrund Körperlichen Behinderungen. Ich kenne eine Frau in meinem Alter (bin 25), sie ist beidseitig Oberschenkelamputiert & fährt einen Corolla Automatik.. bei ihr war es z.B. klar, dass sie NIE einen Schaltwagen fahren kann. Dann ist das was anderes.

Kommentar von Noa00 ,

Danke !

Antwort
von Gerneso, 107

Weil Du mit Automatik-Führerschein weniger flexibel bist.

Mit dem normalen Führerschein kann man natürlich alle Autos fahren. Mit dem Automatik-Führerschein nur Automatik-Autos.

Es ist einfach sinnvoller den vollen Führerschein zu besitzen. Auch wenn man sich für die Anschaffung eines Automatik-Autos entscheidet.

Es kann auch beruflich immer mal wieder dazu kommen, dass man ein anderes Auto fahren soll und da muss man sich dann immer entschuldigen, dass man zwar den Führerschein hat, aber eben mit Einschränkung. Und es sind halt nach wie vor viele Autos mit Gangschaltung unterwegs.

Kommentar von Noa00 ,

In Bezug auf die Flexibilität gebe ich dir vollkommen recht, jedoch trifft es immer auf unterschiedliche Situationen zu. Schau das mit dem Arzt-Beispiel , was ich bei CarosPferd kommentierte.
Ansonsten hast du recht.

Antwort
von CarosPferd, 78

Ich kann komplett nicht nachvollziehen warum irgendjemand Automatik Fahrer als 'versager' abstempeln sollte, noch nie gehört. Ich kenne viele grade ältere Leute die Automatik vorziehen, keine Kupplung mehr, Gänge macht der Wagen selbst, anfahren auch an hängen geht immer, etc. alles um dem Fahrer weniger Arbeit zu machen, um das fahren zu erleichtern. Das aber überhaupt jemand so urteilt habe ich auch noch nie gehört. 

Vielleicht sind damit Leute gemeint die gar keine Schaltung mehr fahren könnten? (Auch dann muss man niemanden als Versager bezeichnen, wäre aber die einzige Situation auf die ich das beziehen könnte, sonst gibt's doch gar keinen Grund schaltungsfahrer schlecht zu machen)

Ich stimme hier so ziemlich allen zu, dass man ziemlich eingeschränkt ist wenn man nur Automatik fahren kann/darf. Für mich nicht ersichtlich weshalb man auf die Idee kommt sich selbst so zu beschränken wenn man den Führerschein ja eh schon macht..., sehr kurzsichtig gedacht (auch das mit dem 'geringsten übel', es wird dich sehr einschränken können in deinem Job, wie schon erwähnt bei Mietwagen, oder wenn ein bekannter mal sagt 'fahr du schnell' und du jedesmal erklären musst dass du dummerweise nur einen eingeschränkten Automatik Führerschein hast. )Wieso sich nicht selbst alle Türen offen halten?

Weißt du überhaupt dass viele Sportwagen schaltwippen haben? Mit denen kannst du mal hoch und runter schalten wenn du sportlicher fahren möchtest oder was auch immer, zB wenn wir bei Audi bleiben, r8 wie auch rs8 haben auch Wippen. Also grade bei solchen Wagen ist das schalten nicht verschwunden. 

also auch hier gilt: selber schalten beim fahren ist sportlicher und anspruchsvoller.(Formel 1 Fahrer schalten auch, nur so zur sportlichen Info ;) )

Kommentar von Noa00 ,

Hallo CarosPferd,

danke für deine Meinung. Leidergottes höre ich öffters, dass Automatikfahrer als ,,schlechtere'' Fahrer abgestempelt werden im Gegensatz zu einem Fahrer, der mit Schaltgetriebe fährt. Ja, das ältere Fahrer zur Automatik neigen, kann ich zustimmen. Aus eigener Erfahrung stellte ich fest, dass auch vermehrt junge Leute gerne Automatik lieber hätten als  Gangschaltung. Vorallem in der Stadt, wenn man jedesmal kuppeln muss. Das kann schon nervig werden.

Eine Einschränkung ist schon da, das ist klar. Wenn man Berufe ausübt, wo man viel mit Fahrzeugen unterwegs ist (Polizei, Elektriker, Kanalarbeiter, Fließenleger ect.), dann benötigt man natürlich ein Führerschein mit Gangschaltung. Das mit der Einschränkung bezieht sich somit auf verschiedene Situationen.

Wenn einer keine Gangschaltung beherrscht, und sich dann entschließt daraufhin ein Führerschein mit Automatik zu machen, dann soll er es doch machen. Wenn dieser Mensch nicht solche Berufe ausübt, sondern beispielsweise ein Arzt in der Klinik ist, dann braucht er nicht ein Auto mit Gangschaltung in seinem Beruf in der Klinik(ausschließlich Klinik). Dann kann er auch ein Führerschein auf Automatik machen, durch seinen hohen Gehalt kann er sich auch ein Automatik Fahrzeug kaufen, und profitiert sogar dadurch.

So erheblich teuerer sind Automatikfahrzeuge gegenüber Fahrzeugen mit Gangschaltung nicht.

http://www.autoscout24.de/themen/kfz-technik/antrieb/manuell-oder-automatik-ents...

*,, Die Kosten für ein neues Fahrzeug liegen im Durchschnitt 2000 € niedriger als beim Kauf eines Automatikwagens.''*

Ganz ehrlich, diese 2000 Euro machen es nicht aus.

Komme ich jetzt zu den Schaltwippen. Es handelt sich bei Schaltwippen um  manuell schaltbares  Automatikgetriebe.
Bei jedem Gangwechsel kuppelt das Fahrzeug automatisch aus. Somit für Automatik Fahrer erlaubt zu fahren. Nicht gewusst? Denn sonst verstehe ich nicht ,wieso du dieses Beispiel einführst.

Das bei einem Sportwagen es anspruchsvoller ist selbst zu schlalten ist richtig, jedoch muss man das gut einteilen, denn nicht mal ein Gangschalt-Fahrer würde bei einem Sportwagen (Lamborghini, Ferrari, Bugatti) perfekt manuell schalten können. Da sollte man der Automatikhydraulik überlassen. Manuell macht man es bei Sportwagen eher, wenn man ,,Kickdown'' geben möchte. Da brummt das Fahrzeug gewaltig, wenn es sich um ein Sportwagen handelt.

Bin ja selber mal ein Audi R8 gefahren, das ,,feeling'' ist toll!

Kommentar von CarosPferd ,

Aber dieser Mensch mit nur automatikführerschein ist immernoch eingeschränkt, und wenn man eh den Führerschein macht und Fahrstunden ableisten muss weshalb nicht dann einen 'normalen'? 

Aber egal, vielleicht reden wir da gerade auch etwas aneinander vorbei, habe ich grob das Gefühl. mal das Auto von einem Bekannten fahren oder so etwas, ist dann einfach nicht drin, was ist mit Mietwagen? Nicht immer Automatik da.., Oder etwas abstruses Beispiel aber hab ich zB Kontakt zu, Oldtimer fahren, ist super, aber alles nur Gangschaltung natürlich, aber viele bekannte fahren gerne mal wenn man es Ihnen anbietet, coole Erfahrung. Solche Aktionen dann halt auch nicht möglich. Ich denke halt, man weiß nie was das Leben für Möglichkeiten noch offen hält, oder was man in 10 Jahren macht.

Den Preis der Fahrzeuge habe ich jetzt gar nicht als Argument genommen, heutzutage gibt es ja auch kleine billige mit Automatik.

Das Beispiel mit dem r8 habe ich gebracht um zu verdeutlichen dass man auch in solchen Wagen die Möglichkeit hat zu schalten, natürlich ohne Kupplung und so, aber die Möglichkeit besteht. Um sportlicher und wie auch immer zu fahren. Mehr wollte ich damit gar nicht sagen, 

Ich habe selbst auch schon ein bisschen Sportwagen Erfahrung, konnte schon Porsche Carrera, bmw645 ci und Tesla Model s (coole Erfahrung :D man fühlt sich wie in einem Raumschiff) fahren, Cayenne Turbo darf ich regelmäßig nehmen, mein 'monster' ;). Mein normales Auto ist ein Audi a1 mit Gangschaltung, einfach damit ich die ersten Jahre Gangschaltung fahre, dann kann ich ja auch mal 10 Jahre nicht mehr fahren und weiß immer noch wie es geht. 

Eine bekannte hat das Problem gehabt, nie mehr Gangschaltung gefahren seit dem Führerschein, und jetzt kann sie es einfach nicht mehr. Es geht nur noch Automatik, schnell mal zB meinen Audi wegsetzen geht halt einfach nicht.

Antwort
von Tuehpi, 92

Es wurde auch deutlich bewiesen, dass Automatik sogar schwieriger ist als mit Schaltgetriebe

Hu? Wer hat denn sowas bewiesen? Gibts da irgendwelche Quellen? Es wurde ja auch schon "bewiesen" das die Erde flach ist und nie jemand auf dem Mond war..

Das man mit einem Automatikführerschein keine Schaltgetriebe bedienen kann ist klar, jedoch ist dies das geringste Übel überhaupt, denn wenn man Geld hat wird man sich ein moderneres Auto kaufe

Zunächst, ich bin selber überzeugter Automatik Fahrer (zumindest bei 4 rädern unterm Hintern). 

Aber es geht ja nicht darum "moderne" oder "nicht moderne" Autos zu kaufen. 

Ausserdem HAT nicht jeder das Geld um sich ein "modernes" Auto zu kaufen. Insbesondere nicht der Typische Fahranfänger. 

Es geht in meinen Augen um Flexibilität. 

Es ist kein großer Akt auf nem Schalt wagen anstatt auf Automatik den Führerschein zu machen. Aber man erkauft sich ein gutes Stück Flexibilität. Es ist dann einfach Schnuppe in welches Fahrzeug man steigt. Man darf beides Fahren. Und auch beides ist großzügig im Strassenverkehr vertreten. Sei es bei Freunden die einen Schaltwagen habe, sei es bei Autovermietungen ( in Deutschland ist keineswegs immer ein Automatik Auto vorrätig) usw. 

Insofern ist es schon sinnvoll sich nicht unnötig einzuschränken, meiner Meinung nach.

Automatik Bashing ist in der heutigen Zeit daneben. Schaltwagen zu verteufeln allerdings auch. Und solange manuelle Getriebe die dominierende Spezies auf deutschen Straßen ist, halte ich es für strategisch Unklug sich auf Automatik Autos unnötig zu beschränken. 

Kommentar von bwahahaha ,

Wo du Recht hast, hast du Recht ! Ich bin auch der Meinung.

Kommentar von Tuehpi ,

Danke. Ich bin in der Regel auch meiner Meinung. 

Antwort
von HobbyTfz, 49

Hallo Noa00

Hallo, mich interessiert es, wieso denn die älteren Herrschaften Automatik so verdammen?

Das sind größtenteils die Jungen

 dass Automatik sogar schwieriger ist als mit Schaltgetriebe

Das kann nur jemand behaupten der noch nie mit einen Automatikwagen gefahren ist oder keine Ahnung hat wie man mit einem Automatikwagen fährt. Bei einem Automatik schalten die Gänge automatisch, man muss nur wissen wie sich ein Automatikauto beim Gas geben und Gas wegnehmen verhält. Bei einem Schaltwagen muss man wissen wann man schalten muss und Kupplungsfuß und Gasfuß müssen zusammenspielen. Man muss auch wissen welchen Gang man wo braucht.

Das man mit einem Automatikführerschein keine Schaltgetriebe bedienen kann ist klar, jedoch ist dies das geringste Übel überhaupt,

Bei sehr vielen Berufen bekommt man einen Firmenwagen, der aber selten ein Automatikwagen ist. Wenn man dann einen Automatikführerschein hat kann man diese Stelle nicht antreten

Heutzutage sind alle moderneren Fahrzeuge mit Automatik ausgestattet.

Es gibt nach wie vor wesentlich mehr Auswahl bei Schaltwagen als bei Automatikwagen, auch ist ein Automatikwagen teurer als ein gleichartiger Schaltwagen.

Erst das Doppelkupplungsgetriebe hat es ermöglicht dass der Verbrauch von Automatikautos  gesunken ist.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von ceevee, 73

denn wenn man Geld hat wird man sich ein moderneres Auto kaufen.

Aber natürlich, wenn man während oder kurz nach der Ausbildung ein Auto braucht, dann wird man sich vielleicht erstmal ein nicht so modernes Auto kaufen. Ich persönlich würde beim Autokauf auch erst Wert auf andere Features als die Automatikgangschaltung setzen, aber das ist Ansichtssache. Davon mal abgesehen fährst du in der Realität nicht nur deinen eigenen Wagen, sondern musst manchmal (aus unterschiedlichsten Gründen) andere Autos bewegen.

Letzten Endes kann es dir aber egal sein, wie die Leute dich nennen - kauf dir doch das Auto, mit dem du glücklich bist.

PS: Steht die "00" am Ende deines Benutzernamens für dein Geburtsjahr? ;)

Antwort
von Dunkel, 42

 
Es wurde auch deutlich bewiesen, dass Automatik sogar schwieriger ist als mit Schaltgetriebe. 

Wäre das nicht die ideale Stelle gewesen, deine Behauptung (mehr ist es nicht!) mit einer Quelle zu untermauern? Also ich fände es toll, wenn du hier noch etwas nachreichen würdest.

Nur den Automatikführerschein zu machen und sich dadurch selbst ohne Not einzuschränken ist nicht allzu clever. Selbst wenn man sich mit Anfang 20 niemals vorstellen kann, einen dieser "altmodischen Schalter" zu fahren, wer weiss wie es mit 30, 40 oder 50 ist? 

 ...denn wenn man Geld hat wird man sich ein moderneres Auto kaufen. 

Ja genau. Und wenn man noch etwas mehr Geld hat, findet man vielleicht diesen einen tollen Oldtimer den man unbedingt haben möchte. Und was ist? Den gabs nur als Schalter * ZONK * :-(

Ansonsten soll jeder fahren was er möchte.

Auch wenn das die Hersteller selbst anders sehen, soll jeder der sich dadurch schneller, sparsamer und "sportlicher" fühlt einen Handschalter fahren.

Ebenso soll sich jeder dem Komfort das wichtigste ist oder dem es auf die letzten 2/10 beim Deppensprint ankommt ein Fahrzeug mit (Launch - Control und) Automatik holen.

Zum Glück kann ja jeder selbst entscheiden was er möchte und ich finde eine Diskussion darüber ziemlich unnötig. Und ehrlich gesagt, hatte ich eine solche auch noch nie ausserhalb einer Internetplattform :-)

Kommentar von Noa00 ,

Hallo Dunkel,

danke für deine Meinung. Vieles zu Lottle07 habe ich geschrieben, schau dort nach. Unter anderem auch Automatikführerschein in Bezug auf den Erfolg.

Kommentar von Dunkel ,

Hey Noa00

Danke für den Kommentar. Ich habe eben deinen anderen Kommentar angesehen und einen "Beweis" kann ich da leider nicht finden.

In der Frage schreibst du, dass es "deutlich bewiesen wurde, dass Automatik schwieriger zu fahren ist als Schaltgetriebe".

Deine "Quelle" dafür ist eine Internetseite mit Fragen und Antworten rund um den Führerschein. Und selbst dort steht genau das Gegenteil:

Das Fahren Lernen auf Automatik ist nicht wirklich einfacher ist als mit einem Auto mit Schaltgetriebe.
Es stellen sich beim Automatikfahrzeug anfänglich sicher schnellere 
Lernerfolge ein, die aber im Verlauf der Ausbildung vom Schaltfahrzeug wieder aufgeholt werden.

Und auch nach 1 Mio. Kilometer Fahrpraxis ist ein Handschalter noch "schwieriger" zu fahren, als ein Automatikfahrzeug, da die Abläufe mit Auskuppeln, Gangwahl und wieder Einkuppeln komplexer sind als bei einer Automatik.

Davon ab: Selbst wenn diese Seite behaupten würde, dass es schwerer ist Automatikfahrzeuge zu fahren, verstehe ich unter einem "deutlichen Beweis" eigentlich etwas ganz anderes. Bspw. Statistische Erhebungen oder dergleichen.

Antwort
von Schnuppi3000, 94

Warum da jemand meckern sollte erschließt sich mir nicht, schließlich muss das jeder für sich entscheiden.

Ich zähle mich zwar nicht zur älteren Generation aber auch ich halte vom Automatikführerschein nicht viel, da man einfach ein Stück Flexibilität einbüßt.

Ich hätte zum Beispiel beim arbeiten ein ziemliches Problem, wenn ich nur Automatik fahren dürfte. Oder wenn man mal schnell einen Mietwagen braucht (nicht immer ist einer mit Automatik-Getriebe verfügbar). Oder einen Leihwagen wenn das eigene Auto in der Werkstatt ist.

Antwort
von Fordfahrer123, 35

Ich halte es für sinnfrei, einen Führerschein auf Automatik zu machen, da man somit auch keinen Schaltwagen fahren darf. Danach kannst Du Dir schon ein Automatikauto kaufen, wenn Dir das bequemer ist, aber Du solltest eben auch die Option haben einen Schaltwagen fahren zu können.

Überleg doch mal, Dein Auto geht kaputt und Du willst Dir eins von Deinem Bruder ausleihen? Oder fährst gemeinsam mit Freunden wohin und man will sich nach ner Weile abwechseln? Oder geschäftlich? Oder willst Dir nen Transporter oder so mieten, der dann aber eben ein Schaltgetriebe hat.

Ansonsten fahre ich persönlich lieber Schaltwagen, weil ich einfach lieber selber beeinflussen kann, in welcher Drehzahl ich unterwegs bin. Aber da hat jeder seine Vorlieben.

Antwort
von Chicken1990, 82

Aber du hast doch deine Frage schon selber beantwortet, damals war es so, dass Automatik schlechter war, so geben es die "Alten" halt weiter. Veränderungen sind halt schwierig für mache. 

Und klar wenn man Kohle hat kann man sich sicher auch ein top Auto leisten aber die meisten Menschen hier im Land haben nun mal nicht viel Geld und darum können sie sich kein Auto oder nur ein gebrauchtes, älteres Modell leisten. Und wenn man dann nur auf Automatik fahren kann ist das blöd weil wenn man gerade einen günstigen Gebrauchten gefunden hat der Schaltgetriebe hat, biste am A**** 

Kommentar von Noa00 ,

Danke!

Antwort
von Mietzie, 79

Ähm, jetzt mal ne vielleicht blöde Frage: Wird denn heutzutage zwischen Schalt- und Automatikführerschein unterschieden?

"Damals" hat man für beides den Führerschein gehabt, auch wenn man nur Schaltgetriebe gefahren ist. Automatik wurde mal kurz erwähnt, wer Glück hatte konnte auch mal einen fahren.

Davon abgesehen würde ich schon auf Schaltgetriebe lernen. Klar, sind Automatics heute auch beliebter, aber immer noch deutlich in der Unterzahl. Und gerade die günstigen Kleinwagen, die man vielleicht als Anfänger erst mal fährt, die sind seltenst mit Automatic ausgestattet. Und da muss man wirklich kaum was wissen. Automatic kann man einfach so.

Kommentar von BigBamZZZ ,

Man kann heute einen normalen Führerschein machen, dann darf man alles fahren. Für Leute die sich nicht trauen schalten zu lernen kann man jetzt auch einen Automatikführerschein machen, aber dann darf man nur Automatik fahren.

Antwort
von Vando, 66

Ich denke manche Leute finden, dass es schlechter ist, da man mit einem Automatikführerschein weniger Autos fahren darf, als mit dem Normalen. Was ja auch stimmt. Und ganz gewiss ist das ein Übel, denn nicht alle haben das Geld sich einen Automatikwagen kaufen zu  können, vor allem nicht als Fahranfänger. Insofern ist das für mich nur Selbstbeschränkung, wenn man einen Automatikführerschein macht.

PS: Wie kommst du darauf das es ,,deutlich bewiesen" sei, dass Automatik schwieriger sei, als Schaltgetriebe? Eine Automatikschaltung macht das Fahren einfacher und nicht schwieriger.

Antwort
von Lottl07, 85

Ganz Ehrlich? du schreibst da ganz schön viel Unsinn um es gelinde auszudrücken.

Bleiben wir mal beim Audi R8, der hat entweder ein 6-Gang Schaltgetriebe oder die S-Tronik 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe mit Shift-by-wire-Technologie, manuell bedienbar über die Schaltwippen hinter dem Lenkrad oder den Wählhebel.

Ich weis nicht wer in deinem Bekanntenkreis Automatikfahrer als Versager einstuft ich habe das noch nicht gehört. Es sind in meinen Augen Fahrer die es ganz Bequem haben wollen oder mit einem Schaltgetriebe nicht klar kommen. Und Automatik lässt sich schwerer Fahren wie ein Schaltgetriebe??????????? Der Witz war gut.

Es dreht sich sicherlich auch nicht um Geld, ein Automatikauto kostet zwar immer etwas mehr aber wer es fahren will kauft sich halt so eins!

Dein Team??? Was für ein Team? Es ist so und daran lässt sich nun mal nichts ändern, ein Automatikfahrzeug im Vergleich zu einem Schaltgetriebe frisst immer noch ein bisschen mehr Sprit.

Ein weiteres Argument das gegen ein Automatikgetriebe spricht ist, hast du schon mal ein Getriebeschaden mit solch einem gehabt? Die Kosten sind z.B. wesentlich höher wie der Schaden an einem Schaltgetriebe.

Auch wenn wir Unmoderne? Autos fahren, meine Frau auch, und einen Zeithänger haben, sind wir damit sehr zufrieden und sind froh das Schalten zu beherrschen. Wir sind in der Lage jederzeit von einem Schalt-Getriebe zu einem Automatikgetriebe zu wechseln was manch anderer nicht kann oder darf!

Bevor du also so etwas fragst überlege vorher und recherchiere genauer. Es gibt Leute die sich damit auskennen.

Kommentar von imlovinitx ,

Liest du da selber was du schreibst? Oder wie du das schreibst? Du provozierst so dermaßen damit! Freundlichkeit ist wohl ein Fremdwort für euch!

Kommentar von Lottl07 ,

Wenn du dich provoziert fühlst dann tut es mir Leid, ich schreibe wie ich es meine. Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus.

Kommentar von imlovinitx ,

Nur zur Information Fragezeichen sind keine rudeltiere

Kommentar von Noa00 ,

Hallo Lottl07,

danke für dein angenehmes Kommentar.

Mir ist klar, das Audi R8 auch über eine Schaltgetriebe verfügt. Geschmackssache halt.
In der automatik Variante hast du kein  DSGF Getriebe, sondern der Wagen schaltet mit Zwischengas.
Bei jedem Gangwechsel gibt es immer einen Unterbruch welcher dich kurz nach vorne drückt,  bis er geschalten hat. Entweder holt man sich einen Audi R8 mit Getriebe oder mit Automatik. Ansichtssache, was besser ist. Ich finde es mit Halbautomatik angenehmer, bei bedarf kann ich immernoch über die Schaltwippen viel Lärm verursachen.

,,
Automatik lässt sich schwerer Fahren wie ein Schaltgetriebe??????????? Der Witz war gut.''

Deine süffisante Art kotzt mich schon an, weiß du das? Was für ein Mensch mit Problemen bist du? Hast du dich nicht weiter informiert?

Hier eine authentische Seite:


http://www.fahrschule.de/fahren_lernen/Tipp20index.html

,,
Das Fahren Lernen auf Automatik ist nicht wirklich einfacher ist als mit einem Auto mit Schaltgetriebe.
Es stellen sich beim Automatikfahrzeug anfänglich sicher schnellere
Lernerfolge ein, die aber im Verlauf der Ausbildung vom Schaltfahrzeug wieder aufgeholt werden.''


So,  kommen wir zu deinem nächsten unbedachten Kommentar:


,,...
ein Automatikfahrzeug im Vergleich zu einem Schaltgetriebe frisst immer noch ein bisschen mehr Sprit.''


Das hängt vom Modell ab, somit kannst du das nicht so objektivieren!

* http://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/umweltkommissar/auto-schalt... *

,,
Auf dem Papier ist der Verbrauch angeblich entweder gleich oder sogar darunter. Tests in verschiedenen Auto-Fachzeitschriften (Autozeitung 9/12; Auto, Motor & Sport 6/11) haben gezeigt, dass Automatikautos durchaus mithalten können und im Stadtverkehr sogar mitunter kein Unterschied mehr festgestellt werden konnte. Allerdings waren diese Ergebnisse im Bereich der Messtoleranz vom Hersteller und dem jeweiligenModell abhängig. ''



Ich hoffe, dass dies deine Wissenslücke schließt.
Ja, es gibt Menschen, die sich damit auskennen, vielleicht solltest du dich etwas besser informieren. Das du älter bist, heißt nicht, dass du die Weisheit besitzst mein Lieber.


,,Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.''




- Sigmund Freud

























Kommentar von Lottl07 ,

Du wolltest doch Meinungen und du hast viele bekommen. Die
eine gefällt dir die andere nicht und dann wirst du persönlich.

@Noa00 Deine süffisante Art kotzt mich schon an, weiß du das? Was für ein Mensch mit Problemen bist du? Hast du dich nicht weiter informiert? Vielleicht haben solche älteren Herrschaften einen Zeithänger oder wollen sich nicht weiterbilden? 

Ich habe keine Probleme was Autos und Technik angeht aber du solltest dich mal in der Wortwahl etwas zügeln und nicht zu persönlich werden.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

S-Tronik7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (Das ist das Automatikgetriebe) mit Shift-by-wire-Technologie, manuell bedienbar über die Schaltwippen hinter dem Lenkrad oder den Wählhebel, nicht
Gangschaltung. Ein Automatikgetriebe hat ein Wählhebel! Es handelt sich hier bei Schaltwippen um ein manuell schaltbares Automatikgetriebe.

Automatikgetriebe ist einfacher zu fahren, beim Schaltgetriebe musst du Kuppeln, Gas geben,schalten da musst du Gefühl in den Füßen haben. Bei der Automatik auch, aber nur in einem Fuß. Einen Satz mit dem Auto kannst du so oder so machen. Und konzentrieren musst du dich auch so oder so.

Nur weil es dort steht, (Fahrschule.de) ist dass was alle anderen hier sagen verkehrt? Das kann man vielleicht Fahranfängern sagen die glauben das.

@Noa00 ….den
wenn man Geld hat wird man sich ein modernes Auto kaufen.

Das ist doch Quatsch. Nur weil ich kein Automatikgetriebe haben will habe ich kein Geld und kaufe ein unmodernes Auto? Sind 38.000€ die ich für meinen unmodernen Wagen ausgegeben habe kein Geld?

@Noa00 Auf dem Papier ist der Verbrauch angeblich entweder
gleich oder sogar darunter. // das Automatikautos durchaus mithalten können.

Immer ein bisschen mehr und das wird im allg. auch noch so bleiben. Nur weis ich immer noch nicht welches Team* das getestet hat? (*Das sind Behauptungen ohne Grundlagen!)

Und nebenbei, die Automatikgetriebe, ……damals waren gar nicht schlecht, mein Vater hat 1964 einen BMW1800 und 1967 den BMW2000 mit Automatik gefahren und nie Probleme gehabt.

@Noa00 Das du älter bist, heißt nicht, dass du die Weisheit
besitzst mein Lieber.

Habe ich nie gesagt, ich lerne gerne dazu. Ich habe höchstens Erfahrung und wie sagt man so schön: man kann alt werden wie `ne Kuh man lernt immer noch dazu

Antwort
von Repwf, 68

Ich bin erst 40 und wurde auch keinen haben wollen... JA, ich hatte schon einen! 

Mir persönlich fehlt da einfach das Gefühl zu fahren! Selber bestimmen zu können, ist schwer zu erklären! 

Und ganz schlimm fand ichvehrkich im Winter, ich persönlich finde einfach das man da mit selber schalten viel genauer tacktieren kann.

Kommentar von SirKermit ,

Und ganz schlimm fand ichvehrkich im Winter, ich persönlich finde
einfach das man da mit selber schalten viel genauer tacktieren kann.

Da habe ich andere Erfahrungen mit einem elektronisch geschalteten Getriebe gemacht (Astra H Automatik 5 Gänge). Perfekt. Im Wintermodus fährt er im 2. Gang an, ansonsten konntest du schalten, wenn du wolltest oder eben nicht. Das Kriechen im Standgas verschaffte einem gute Anfahrmöglichkeiten. Das bekommst du mit einer Kupplung so nicht in.

just my 0,02 $

Kommentar von Repwf ,

Okay, ich gebe zu, "Wintermodus" gab es in meiner Preisklasse nicht ;-) 

Antwort
von Realisti, 84

Schrauber oder einfach Personen, die Spaß an Autos und Technik haben möchten selber Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos haben. Das ist bei einem Automatikgetriebe nicht wirklich gegeben. Ferner ist das Fahren eines Automatik-Fahrzeuges wesentlich einfacher und weniger cool. Für ein Schaltfahrzeug muss man sich mehr mit der Technik auskennen um es vernünftig zu machen. Automatik ist kinderleicht und kein Abenteuer. Da fährt man einfach nur von A nach B.

Eigentlich ist Automatik nur was für alte Leute, Anfänger oder Ungeübte, die mit der Bedienung eines Schaltfahrzeuges überfordert sind. 


Kommentar von HobbyTfz ,

Eigentlich ist Automatik nur was für alte Leute, Anfänger oder Ungeübte, die mit der Bedienung eines Schaltfahrzeuges überfordert sind. 

Dem kann ich keinesfalls zustimmen, kenne junge Leute in meiner Umgebung die gerne Automatikauto fahren oder fahren würden wenn sie preislich günstiger wären.

Wenn man Automatikauto  fahren kann dann kann man genauso Einfluss auf das  Fahrverhalten haben, man muss nur wissen wie.  

Kommentar von Realisti ,

Klar geht das irgendwie. Aber es ist völlig uncool

Kommentar von Realisti ,

Automatik-Fahren ist wie Schwimmen mit Schwimmflügeln. Egal von welchen Hightech-Schwimmflügeln wir sprechen, es bleiben Schwimmflügel.

Kommentar von imlovinitx ,

Du bist eindeutig uncool wie deine Aussage ;)

Kommentar von Realisti ,

@ imlovinitx

Du wirst persönlich. Das ist mal wirklich uncool.

Aber für dich setze ich gerne noch einen drauf: Automatik-Fahren ist wie Fahren mit Stützrädern. Das ist niemals cool, egal wie sicher und vernünftig das ist.

Antwort
von jbinfo, 59

Wenn ich schon einen Führerschein mache, dann möchte ich keine Einschränkungen. Natürlich ist Automatik eine ganz tolle Sache. Man kann aber immer mal in die Situation kommen, einen Schaltwagen fahren zu müssen.

Das hat überhaupt nichts mit dem Alter zu tun. Außerdem möchten junge Leute lieber schalten weil das ja viel cooler ist.

Dein Beispiel mit dem R8 ist auch sehr weit her geholt. Die Mehrzahl der Autofahrer fährt "normale" Autos.

Antwort
von SirKermit, 49


Es wurde auch deutlich bewiesen, dass Automatik sogar schwieriger ist als mit Schaltgetriebe.

Was wurde genau "bewiesen"? Übrigens: im Stadtverkehr und bei Stau ist das eine echt feine Sache.

Nachtrag:

Es gab doch einen Nachteil, weil ich je nach Lust Laune geschaltet habe oder eben auch nicht nicht. Sie meckerte dann "Warum hast du Automatik gekauft, wenn du doch schaltest? ;-)


Antwort
von Mark1204, 90

Ich denke gerade ältere Menschen wollen kein Automatik haben , da sie finden, dass es so rüberkommt wie " du bist alt sicher das du noch schalten kannst" und deswegen halten ältere Menschen nach meinen Erfahrungen nichts von Automatik

Antwort
von aribaole, 49

Was hast du gegen ältere? Weil die aus Erfahrung reden? Wenn man gut (ich meine gut) mit Schaltgetriebe fährt, kann man sparsamer damit sein, als mit Automatik. 2. Versuch mal ein Automatikauto bei Batterieausfall an zu schieben, wenn du kein Externes Startgerät hast. Auch soo Superreiche Denken an die Batterie als letztes. Beim Schaltgetriebe reichen bei einem großen Wagen schon 2 Personen zum Anschieben, bei Automatik rufst du den ADAC. Klingelt's?

Antwort
von MehrPSproLiter, 52

-Selber fahren wollen
-Kosten
-Sie kennen Automatik wohl mit Kickdowngang.
Nach dem Motto: "Ich bin fit genug"
-Fahrspaß

Antwort
von Peter501, 45

Ich halte es für ein Gerücht,dass ältere Menschen sich über Automatikwagen abfällig äußern.Das ist eine Frage der inneren Einstellung. 
Allerdings stellt der Führerschein auf Automatik eine Eingrenzung der Möglichkeiten dar.Braucht man mal ein anderes Fahrzeug und das ist ein Schaltwagen sieht man alt aus.

Ich kenne beide Varianten aber ich bevorzuge Schaltwagen.

Antwort
von kenibora, 27

Wo hast Du denn diese Weißheit her....wie alt bist Du denn???? Lt. Statisik fahren "ältere" Menschen schon jahrelang mehr Automatikfakrzeuge als junge Menschen....jungen Menschen lieben das Schaltgetriebe....woher hast Du denn diese Weißheit????

Antwort
von ViribusUnitis, 52

Ich habe noch nie "ältere Herrschaften" darüber "mäckern" ;) gehört.
Im Gegenteil: ich kenne viele, die gerne Automatik fahren und zu schätzen wissen

Antwort
von Lukas1643, 50

Wieso sollte man denn den Automatikführerschein machen?

Im Normalfall macht doch Schaltgetriebe mehr Spaß. Die Aunahme davon ist, wenn man eben ein AUto mit mindestens 250 PS hat oder ewig lang mit ca 10 kmh auf der Autobahn rumgurken muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten