Frage von Berry07, 52

Warum macht mich Kaffee müde und ein Schlaftee munter?

In letzter Zeit fällt mir auf, dass ein Kaffee bei mir paradox wirkt. Ich fühle mich schlapp und müde. (Bin ich auch oft ohne Kaffee aber nachher ist es voll schlimm)

Ein Schlaftee zB verleiht mir ein gutes Gefühl und macht gar nicht müde. Ich kann mich dann ein wenig besser konzentrieren. (Ist eine Schwäche bei mir)

Woran kann das liegen, dass im Gehirn dieser paradoxe Effekt ausgelöst wird?

Antwort
von ROMAX, 33

Koffein wirkt auf Menschen unterschiedlich, es mag aber auch mit der Zubereitung zu tun haben. In bestimmten Mengen ist Koffein anregend, zu grosse Mengen können allerdings schlapp machen, manchmal bei gleichzeitigem Herzrasen. Ein Espresso, meint man, ist ein starker Kaffee, weil so konzentriert, ein Filterkaffee eher schwach, weil verlängert. Allerdings wird beim Espresso weniger Koffein gelöst, wenn das Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver gepresst wird, als das beim Filterkaffee der Fall ist, der langsam aufbrüht und daher mehr Koffein löst.

Der Schlaftee wird kein Koffein enthalten, sonst wäre es kein Schlaftee. Aber er enthält beruhigende Substanzen. Da Du Dich dadurch beruhigst, kannst Du Dich besser konzentrieren. Zum Einschlafen gehört noch mehr als nur Tee, so z.B. die Uhrzeit, Dunkelheit und die Ausschüttung von Melatonin, dem Schlafhormon.

Antwort
von BlauerSitzsack, 25

http://www.focus.de/kultur/videos/ungewuenschte-nebenwirkung-koffein-macht-muede...

Das ist eine Nebenwirkung.

Antwort
von CodGhostbuster, 32

Das liegt an der unterschiedlichen Koffeinwirkung auf verschiedene Menschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten