Frage von Daikanyama, 57

Warum macht Hitzeschutz meine Haare KAPUTT?

Die Frage mag erstmal paradox klingen und bevor hier jemand schreibt: "nicht der Hitzeschutz macht dein Haar kaputt, sondern die Hitze" lest euch bitte erstmal ALLES durch.

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass meine Haarspitzen, wenn ich Hitzeschutzsprays/Mittel verwende, stärker strapaziert wirken, als wenn ich gar nicht vorbehandle. Unabhängig von der Marke,Qualität und Preis des Produktes. Ich hatte sowohl das sauteure Zeug von GHD als auch No-name Produkte aus der Drogarie. Die Ergebnisse sind aber immer identisch.

Wenn ich mein Haar ohne Hitzeschutz glätte, wirken sie danach nicht mehr und nicht weniger strapaziert als vorher. (Ja ich weiß, nach einem mal Glätten kann man das nicht sehen. Aber darum geht es auch nicht.)

Mach ich mir aber Hitzeschutz nach dem Haarewaschen ins Haar,(Ich lasse die Haare natürlich erst richtig trocknen, bevor ich mit dem Glätteisen rangehe.) sieht das Ergebnis ganz anders aus. Meine Haarspitzen sind dann nach dem Glätten strohig, brüchig und vor allem fühlen sie sich, wenn man mit den Fingerspitzen über eine Strähne streicht, in den Spitzen wie verbrannt an. So ganz fein gekräuselt. Wisst ihr was ich meine?

Ich beobachte dieses Phänomen nun schon ein paar Jahre. Wenn ich meine Haare danach wasche und unbehandelt wieder glätte, fühlen sie sich wieder ganz normal an, brechen kaum bis gar nicht und dieses komische Gefühl in den Spitzen ist auch verschwunden.

Hat jemand eine Idee, woran das liegt? Ich hab das auch schon mehreren Friseurinnen geschildert und die sagten mir allesamt: "Das kann nicht sein, das kann ich mir nicht vorstellen."

Antwort
von gehweg, 37

Ich kann da höchstens wilde Vermutungen anstellen...

Hier meine Vermutung: Das Hitzeschutzspray hemmt die Wirkung des Glättens. Also werden die gekrisselten Spitzen ohne Spray einfach glattgezogen und fühlen sich deshalb heile an. Um die Theorie zu verifizieren oder zu widerlegen müsstest du dir die Spitzen in trockenem Haar angucken.
Das spröde Gefühl kann auch von Produkten kommen, wenn es sich quasi abspülen lässt, dann ist das spröde nicht dein Haar sondern die vom Produkt erzeugte Schutzschicht.

Das kann völliger Quatsch sein, denn ich kenne die exakte Wirkung von Hitzeschutzsprays nicht, nur die Prozesse die im Haar bei Hitzeumformung stattfinden und assoziiere die Vorgehensweisen anderer Stylingprodukte dazu (Ummantelung des Haares mit schützender oder halt gebender Substanz).

Liebe Grüße, eine theorieversessene Ex-Friseurin :)

Kommentar von Daikanyama ,

Klingt erstmal nicht unlogisch. Das einzige, was es nicht erklären würde ist: Warum brechen meine Haare mit Hitzeschutz so viel leichter?

Kommentar von gehweg ,

Entweder trocknet das Spray deine Haare aus und es bricht deshalb, dann würde es aber auch danach noch trocken und brüchig sein, oder das Spray selbst, welches am Haar haftet bricht weil es spröde ist und weil es an deinem Haar haftet und dieses 'verstärkt' bricht dein Haar mit.
Der Theorie folgend müsste das geringer auftreten oder ausbleiben wenn man sehr wenig Hitzeschutz verwendet.

Aber mal davon ab... mit anständigem Glätteisen kann man Haare (nicht überstrapazierte, totblondierte, oder von Natur aus superbrüchige) auch täglich glätten ohne dass das viel Schaden anrichtet. So ist meine persönliche Erfahrung.

Antwort
von eyrehead2016, 41

Wenn ich Hitze Schutz in die Haare gebe, werden sie schnell fertig und sehen ungesund aus. Ich föhne die jedes Mal und ohne bin ich besser dran

Kommentar von eyrehead2016 ,

*fettig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community