Warum macht es einen körperlich so fertig wenn man die Luft aus einer geschüttelten Sprudelflasche tief einatmet?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bravo Jungs, ihr habt soeben euern stärksten Reflex kennengelernt.

Das "Programm" von dem ihr da sprecht, wird von der sogenannten Medulla Oblongata, dem verlängerten Rückenmark, also dem "untersten" Teil eurer Gehirne gesteuert.

Die Nervenzellen dort registrieren den Anstieg von CO2 in eurem Blut und geben ihren Atemanweisung direkt "von unten" an die Lunge weiter.

Da könnte ihr "von oben" gar nichts mehr Steuern, wie ihr ja feststellen musstet und so lange, bis sich diese Nervenzellen da wieder beruhigt haben müsst ihr dann damit klarkommen.

Diese "Programm" ist übrigens by the way "Das Überlebensprogramm" des Menschen, es ist auch der Grund, dass man nur eine gewisse Zeit die Luft anhalten kann, dann wird es auch aktiviert.

Es gibt Menschen, denen fehlt "dieses Programm" von Geburt an, nämlich beim sogenannten Undine Syndrom, diese Menschen müssen immer daran denken zu atmen, sonst sterben sie.

UND nocheinmal, auch wenn ich dich geaddet hab, sag ichs dir/euch ganz deutlich

LASST SO EINEN QUATSCH SEIN, ich hoffe ihr habt euch wenigstens hingesetzt, IHR HÄTTET sonst AUF DER STELLE ZUSAMMENBRECHEN UND EUCH DEN KOPF AUFSCHLAGEN KÖNNEN JUNGS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
17.01.2016, 03:51

Jaja, wir lassen das schon sein. :)))

Immerhin haben wir kein Bock, das nachher einer von uns draufgeht und der andere ganz alleine ist :((

2

Das Gas ist CO2 (Kohlenstoffdioxid) und reagiert als Nichtmetalloxid mit dem im Blutplasma vorhandenen Wasser.

Das Gleichgewicht lautet wie folgt.

CO2 (Kohlenstoffdioxid) + H2O (Wasser) <--> H2CO3 (Kohlensäure) + H2O (Wasser) <--> H3O+ (Oxonium) + HCO3- (Hydrogencarbonat)

Wenn dem System nun Kohlenstoffdioxid (linke Seite) zugeführt wird,
reagiert es, dem Le-Chatelier-Prinzip folgend, "nach rechts" und bildet
Oxonium und Hydrogencarbonat. Der Oxoniumgehalt einer Lösung ist ein Maß
für dessen pH-Wert, der bei steigender Konzentration an Oxoniumionen
sinkt. Das Blut wird "sauer" (Azidose), ein gefährlicher Zustand.

Der Körper hat für den pH-Wert des Blutes Rezeptoren. Wenn der pH-Wert zu sehr "entgleist", dann wird (unter anderem) die Atemfrequenz gesteigert, um möglichst viel CO2 abzugeben und so den pH-Wert des Blutes anzuheben.

Dass der Effekt bei Euch so krass ausfällt, verwundert mich. (Ich hab das auch irgendwann schonmal ausprobiert. Ich wusste allerdings, was für eine Substanz das ist und was sie bewirkt. ;-) Das war jetzt nicht sooo heftig, vielleicht auch, weil ich mit einem stärkeren Effekt gerechnet habe.) Und nein, so kurzzeitig ist das soweit ich weiß nicht weiter gefährlich. Wenn Du dem Gas länger ausgesetzt bist, kannst Du das Bewusstsein verlieren (ab ~5 % Vol. Konzentration) oder sterben (ab ~8 % Vol. Konzentration), allerdings nur bei längerfristiger Exposition. Ein einzelner Atemzug macht da "gor nüschd". (*) Diese Substanz ist schließlich ein Stoffwechselprodukt des menschlichen Körpers selbst. Der weiß damit schon umzugehen. Man verwendet Kohlenstoffdioxid auch im Showbereich, um (durch die Kälte des expandierenden Gases und dadurch Kondensation der Feuchtigkeit in der Luft) Nebel zu erzeugen.

(*) Soweit ich weiß gibt es in der Medizin auch einen "Test", um irgendeine Krankheit/Störung zu diagnostizieren, bei dem zur Differentialdiagnostik (um es gegen anderen Krankheiten/Störungen abgrenzen zu können) dem Patienten sehr kurzfristig eine enorme Menge (einige zig Volumenprozent) CO2 über die Atemluft zugeführt wird und dann beobachtet wird, wie sein Körper darauf reagiert. Ich weiß leider nichts genaueres mehr und finde es auch gerade per Google nicht, aber ich hatte da vor ewigen Zeiten mal etwas gelesen. Kurzzeitig ist das auf jeden Fall nicht schädlich.

Bei so kurzfristigen Geschichten hast Du zum einen die (relativ große) Blutmenge selbst, die "puffert", zum anderen gibt der Körper dann einfach ein bisschen Kalzium ins Blut ab, dann steigt das pH-Wert wieder an und die Sache ist gegessen. Nur wenn Du der Substanz über längere Zeit und/oder in wirklich großer Menge (nicht nur Konzentration, sondern auch Volumen sozusagen) ausgesetzt bist, dann sind diese Puffer irgendwann mal "verbraucht" und dann kann der pH-Wert tatsächlich "entgleisen" und das kann dann gefährlich werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube es könnte daran liegen, dass ihr euch eine Kohlenstoff "Überdosis" zugeführt habt. Co2 an sich hat unser Körper nicht zu gerne in grossen Mengen(Als Beispiel, würde die Atmosphäre 3% Kohlenstoff (Co2)beinhalten, wären wir nicht in der Lage zu Atmen, bzw zu überleben, egal wie viel Sauerstoff noch dabei wäre) ihr hattet also nicht zu wenig Sauerstoff, sondern einfach zu viel Kohlenstoff, den euer Körper wieder los werden wollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 23:48

Aber wie macht er dass ?

Es hat sich angefühlt, als wäre eine Art "Programm" aktiviert worden bei uns ?

Was ist da mit uns passiert ?

1
Kommentar von Swyss123
15.01.2016, 23:58

Wie unten von Johann242 geschrieben, lässt dich dein Körper fast schon hyperventiliere, um das Co2 los zu werden und neuen Sauerstoff zuzuführen. Um das ganze zu veranschaulichen: Stell dir LKWs vor. Und die fahren immer auf der gleichen Rute, geben beständig Teile ihrer Fracht ab, werden dafür aber mit neuer beladen und ihre Fracht wird "ausgetauscht". Co2 blockiert aber sozusagen die Ladefläche und die LKWs und diese können nun nichts mehr transportieren, was den Empfängern der Fracht sehr zu schaffen macht da sie Unterversorgt sind (bspw eine Bäckerei ohne Mehl). Nun müssen neue LKWs hergeschafft werden und so lange müssen die übrigen, nicht blockierten LKWs die Arbeit der andern übernehmen ( Bsp. 1 LKW macht die Arbeit von 10)

Ich hoffe ihr könnts euch jetzt besser vorstellen, trotz dem etwas komischen Beispiel

2

Du solltest mit solchen Experimenten (die aus bloßer Neugier geschehen) aufhören, denn, wenn tatsächlich etwas dabei passiert, landest Du auf der Intensivstation. 

Dann kannst Du Dich darauf verlassen, dass die Ärzte Dich wieder ins Leben zurück holen.

www.gutefrage.net/frage/warum-geht-die-medizin-derart-respektlos-mit-koma-patienen-um?foundIn=list-answers-by-user#answer-190533355

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
16.01.2016, 15:15

:) erstmal nice für die Idee mit dem Link

Aber von sowas landet man doch nicht im Koma oder ?

Ode glaubst du so ein bisschen CO2 zermatscht das Gehirn ?

Aber nein, wir machen sowas auch nicht mehr, dafür hab ich meinen Bruder viel zu gern, als das ich zulassen könnte, das ihm was passiert.

2

In den Flaschen befindet sich CO2, gern auch Kohlenstoffdioxid genannt in Form von Kohlensäure (H2CO3). Die roten Blutkörperchen nehmen dies durch die Alveolen (Lungenbläschen) auf und besetzen damit die Blutkörperchen. Da CO2 aber nicht durch Zellwände in die Zellen dringt, besetzt es so Blutkörperchen für Blutkörperchen und diese nehmen es Runde für Runde durch den Körper mit. Sauerstoff hat keinen Platz mehr, damit wird das Herz weniger mit O2 versorgt und es kommt zur Mangelerscheinung. Innerhalb weniger Minuten bildet der Körper ausreichend rote BK nach, um einen Ausgleich herzustellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
15.05.2016, 18:55

Da CO2 aber nicht durch Zellwände in die Zellen dringt, besetzt es so Blutkörperchen für Blutkörperchen und diese nehmen es Runde für Runde durch den Körper mit.

Was Du sagst, stimmt für CO (Kohlenstoffmonoxid), nicht für CO2 (Kohlenstoffdioxid).

Die roten Blutzellen transportieren ständig Kohlenstoffdioxid, weil es ein Stoffwechselprodukt ist. Mit CO2 "beladene" Blutzellen müssen nicht "ausgetauscht" werden, sondern sie werden einfach wieder "entladen", sobald sie in ein Gewebe kommen, wo es weniger CO2 gibt (in der Regel in der Lunge).

0

Dein Körper schlägt kein alarm bei fehlendem Sauerstoff, sondern bei überhöhtem co2 (Kohlenstoffdioxid) wert.
Deswegen kannst du Helium ohne Probleme bis zum umkippen einatmen.

Beim einatmen aus der Flasche merkt der Körper den stark erhöhten co2 Gehalt und bläst schlagartig alles raus.
Die Blutkörperchen sind angesehen über füllt und können vorerst kein Sauerstoff aufnehmen.

Ich hoffe ich liege richtig ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 23:42

Ja, aber wieso Reagiert der Körper so auf CO2 und nicht auf bsp. Helium.

2
Kommentar von ThomasJNewton
16.01.2016, 00:58

Du kannst weder richig noch falsch liegen, solange du nur völlig unverständliche Wortsammlungen von dir gibst.

Wenn Deutsch nicht deine Muttersprache ist, musst du lernen, dass manche die Sprache wörtlich verstehen, also nicht vermuten, was du gemeint haben könntest. Die nennen sich Nerds oder Autisten.

Wenn Deutsch deine Muttersprache ist, gilt das gleiche, bis auf den Schlag in den Nacken, den du dafür erhältst, dass du dich den Looser zuwendest.

Recht hast du, dass die Atmung von Kohlendioxid gesteuert wird. Alles weiter ist unverständlich.

Unrecht tust du, indem du nicht erkennst, dass sich ein Haufen Jugendlicher ihre Version des Amusements schaffen, indem sie Foren aufmischen.

1
Kommentar von NoHumanBeing
15.05.2016, 19:01

Ich hoffe ich liege richtig ;-)

Fast.

Die Blutkörperchen sind angesehen über füllt und können vorerst kein Sauerstoff aufnehmen.

Glaube nicht, dass das der Fall ist. Die potentiell schädliche Wirkung von Kohlenstoffdioxid beruht darauf, dass es den pH-Wert des Blutes verschiebt.

0

Ich denke mal einfach zu viel Kohlenstoffdioxid eingeatmet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das keine "Luft" ist, sondern quasi reines Kohlendioxid.

Normale Luft besteht zu 0,040 % aus Kohlendioxid, was Ihr eingeatmet habt, hatte meiner Schätzung nach mindestens den hundert-, wenn nicht tausendfachen Gehalt...

Zur Wirkung auf den menschlichen Körper zitiere ich mal Wikipedia:

"In deutlich höherer Konzentration führt es zur Verminderung oder Aufhebung des reflektorischen Atemanreizes, zunächst zur Atemdepression und schließlich zum Atemstillstand. Ab etwa 5 % Kohlenstoffdioxid in der eingeatmeten Luft treten Kopfschmerzen und Schwindel auf, bei höheren Konzentrationen beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Blutdruckanstieg, Atemnot und Bewusstlosigkeit, die so genannte Kohlenstoffdioxid-Narkose. Kohlenstoffdioxid-Konzentrationen von 8 % führen innerhalb von 30 bis 60 Minuten zum Tod."

(https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid#Physiologische_Wirkungen_und_Gefahren)

Knapp gesagt also: Ihr wart kurz vor dem Ersticken. Ihr solltet das Experiment nicht all zu oft und vor allem nicht all zu lange wiederholen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

reine Kohlensäure kann die Lungenbläschen dauerhaft schädigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
16.01.2016, 19:21

Jede reine Säure kann Zellen schädigen.

Aber Kohlensäure zerfällt zu CO2 und Wasser und außerdem war es nur das CO2 was die da eingeatmet haben.

1

Weil das einfach nur CO2 ist. Und CO2 ist nicht gerade dafür bekannt, dass es gut zum Atmen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 23:41

Ja, aber diese Reaktion war echt heftig.

Als hätte uns einer auf Automatikmodus geschaltet und voll aufgedreht

1

Ihr habt extrem sauerstoffarme und mit CO2 gesättigte Luft inhaliert - das wird der Grund gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 23:44

Ja, den oberflächlichen Grund kennen wir :)

Und geht es eher darum, was dann passiert ist, also was das CO2 bewirkt hat, das wir derart heftig atmen mussten.

1

Bei der Kohlensäure handelt es sich um CO² ... Lasst den Mist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einbildung ist auch ne Bildung, sagt der Volksmund.

Ich frage mich, warum junge Leute nicht einfach Party machen können, ohne sinnfreie Aufmischfragen hier und anderswo zu stellen.

Also macht alle Elektrogeräte aus und besauft euch sinnlos. So haben es deine Eltern gemacht, und so ist es auch richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
16.01.2016, 00:30

Wie kommst du darauf, wir würden Alkohol auch nur anrühren ?

erstens sind wir erst 14, und zweitens macht Alkohol dumm :)

1
Kommentar von Darkmalvet
16.01.2016, 19:19

Das ist jetzt nicht dein Ernst. ???

Du rätst Teenagern sich zu besaufen.

Die ist wohl hoffendlich klar, das das noch halbe Kinder sind und Kinder sowas wie Ironie oder Sarkasmus nicht unbedingt gut verstehen ?

Und mal davon ab, lass sie doch fragen.

Besser sie fragen, als sie machen es ein zweites mal und es passiert ihnen was.

Ich finde es immer gut, wenn Jugendliche Hintergründe erfragen und bin auch gerne bereit ihnen dabei zu helfen.

Und zu den Elektrogeräten: Was ist daran schlimm, wenn sie sich am PC beschäftigen und dabei noch was lernen.

PS: Ich bin Informatiker, also ist jede Anweisung wie "Elektogeräte aus" völlig weltfremd aus meiner Sicht

3
Kommentar von claushilbig
25.01.2016, 22:27

Wo ist denn diese Frage sinnfrei?

Die beiden Jungs haben ein (unvernünftiges) biologisches Experiment gemacht und möchten nun das Ergebnis begreifen.

Das finde ich - trotz der Unvernunft, die Teenies aber nun mal an den Tag legen - wesentlich sinnvoller, als sich zu besaufen ...

Und "besauft euch sinnlos ... so ist es auch richtig" ist ja wohl so ziemlich der unverantwortlichste Rat, den man überhaupt geben kann!

1