Warum macht die Polizei sowas?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vielleicht sollte man mal über seine Aussenwirkung nachdenken, wenn das passiert. Wenn die Polizeit einen Verdacht hat darf sie das natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Du sie dazu inspirierst! Gewisse Typen aktivieren den gesunden Menschenverstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf die Polizei dich durchsuchen. Gerade wenn ihnen bekannt ist, dass du bewaffnet durch die Gegend läufst.

Die Frage ist doch viel eher, ob DU das darfst... Scheint sich ja nicht um ein Taschenmesser zu handeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht normal ein männlicher Polizist. Aber durchsuchen dürfen sie dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das darf sie, da du ja "bekannt" bist.

Anscheinend, aber darüber lässt du dich ja nicht aus, war das Messer, das man damals bei Dir gefunden hat nicht erlaubt zu führen, und deshalb hast du damals ja eine Ordnungswidrigkeit begangen und eine Strafe bezahlt, das Messer wurde eingezogen..

Aber beruhige dich - selbst wenn du in eine Personenkontrolle kommst und man kennt dich dort nicht, wird man deine Daten durch den Computer jagen und er wird einen Verstoß (eben die Ordnungswidrigkeit) gegen das WaffG ausspucken - also wieder Durchsuchung bei Dir, ob Du immer noch so "schlau" bist.

Manche lernen es eben nie, das hast du dir selbst eingebrockt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Sie muss einen männlichen Kollegen holen. Es dürfen nur gleichgeschlechtliche Personen durchsucht werden. Es sei denn es ist Gefahr in Verzug. 

Und ja Polizisten dürfen dich durchsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adk710
02.07.2016, 19:52

Das ist so nicht ganz richtig. Die Polizeigesetze des Bundes und der Länder unterscheiden zwischen Durchsuchung von Personen und Durchsuchung von Sachen (vgl. z.B. §§ 43, 44 Bundespolizeigesetz). Eine Durchsuchung einer Person liegt dann vor, wenn jemand unmittelbar am Körper durchsucht werden soll (Abtasten von Kleidung am Leib, Begutachten von Körperöffnungen). Diese Handlung darf tatsächlich nur von Beamten gleichen Geschlechts durchgeführt werden, § 43 Abs. 4 BPolG. Anders sieht es bei Sachen aus, die sich nicht unmittelbar am Körper befinden, z.B. Taschen, Rucksäcke. Da man diese Sachen getrennt vom Körper durchsuchen kann, gibt es dafür keine vergleichbare Vorschrift, siehe § 44 BPolG.

0

Was möchtest Du wissen?