Frage von Knoerf, 84

Warum machen wir in manchen Bereichen imense Fortschritte, dafür aber in anderen so gut wie garnicht?

Beispielsweise in der Elektronikindustrie hatte sich extrem viel getan in den letzten 30 Jahren. Wenn man bedenkt wie z.B. die Fernseher früher waren und wie sie heute sind liegen Welten dazwischen. Auch die Erfindungen wie Smartphones und Tablets haben viel hervorgebracht. Warum tut sich aber bei der beispielsweise Autoindustrie so wenig. Warum fahren wir heute noch immer mit Benzin und Diesel wie vor 100 Jahren? Warum gibt es nicht endlich richtig gute Elektro- oder Wasserstoffautos?

Warum macht die Medizin in manchen Bereichen fast keine Fortschritte wie z.B. beim Krebs oder Aids? Bis heute gibts noch nichteinmal einen Impfstoff gegen Aids obwohl Aids schon seit über 30 Jahren bekannt ist. Warum gibt es bei manchen Bereichen enormen Fortschritt und bei anderen wiederrum fast einen Stillstand? Stecken da wohl doch Lobbys und höhere Mächte dahinter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mpischi, 43

Hi,

Für Aids wurde letztes Jahr ein Impfstoff entwickelt, was aber noch in der Probephase ist.

Siehe hier: http://m.spiegel.de/wissenschaft/medizin/a-1027540.html

Ich denke auch das vieles Geldmacherrei ist, was die PharmaIndustrie anbietet und macht.

Kommentar von ch4rlem4gne ,

"Impfung in weiter Ferne.
(...)
Zum therapeutischen Einsatz müsse ein Antikörper aber langfristig wirksam sein, was die Studie nicht gezeigt habe.
(...)
Die Hoffnung der Forscher, ihre Antikörpertherapie könne Grundlage für eine HIV-Impfung sein, sieht Überla skeptisch"

Ich würde empfehlen Artikel die man verlinkt vorher vollständig zu lesen ;)

Dort ist die Rede von der Behanldung des HI Virus.
Das ist genausowenig eine Impfung gegen Aids wie Aspirin eine Impfung gegen Kopfschmerzen ist.

Übrigens: AIDS und HIV sind schon zwei unterschiedliche Dinge..

Kommentar von Mpischi ,

Hi im Prinizip ging es mir nur darum auf zu zeigen, dass was in der Medizin gemacht wird, dass man forscht und das es Ergebnisse gibt. Das diese Ergebnisse vieleicht nicht so ausfallen wie gewünscht ist eine andere Frage. Denn schließlich ging es hier um Fortschritt. Trotzdem vielen Dank für das feedback

Antwort
von Parhalia, 21

Was die Fahrzeugentwicklung angeht, so gibt es aktuell noch ein grosses Hemmnis in der Weiterentwicklung und letztlich auch dem grossen Durchbruch z.B. bei den Elektromobilen ... die nach wie vor unzureichende Speicherkapazität von Akkus. Sie sind nach wie vor deutlich zu gross, schwer und teuer für solche Hochstrom-Zwecke. Denn im Prinzip gibt es auch seit fast schon 100 Jahren das Konzept des Elektroantriebes in Autos.  Nur bei den Akkus fehlt halt noch der grosse Durchbruch. Auch die Wasserstoffzelle für PKW ist nicht der " Heilige Gral " der Entwicklung im Massenmarkt. Auch zu komplex, teuer und eher unpraktisch wegen ebenfalls begrenzter und aufwendiger  Speicherbarkeit. Zudem erfordert die Produktion von Wasserstoff auch einen effizienzsenkenden Zwischenschritt gegenüber Konzepten mit direkter ( chemischer ) Speicherung in Akkus. Daher ist der Elektroantrieb für den Verbraucher des Massenmarktes gegenüber konventioneller Technologie halt wegen der Preise, Reichweitennachteile und Ladezeiten / Infrastruktur der Lademöglichkeiten noch nicht interessant.

Wo sich hingegen wirklich in den letzten 20-30 Jahren ein Durchbruch ergab, dass ist die Mikroelektronik mit wirklich steilem und kontinuierlichen Anstieg an Rechenleistung pro Watt und Chipfläche. Dank der Erfindung des Transistors und darauf basierender Mikroprozessoren nebst immer feineren Fertigungsstrukturen im Bereich von Schichtstärken weniger Atome leisten moderne Smartphones heute mehr, als einige Supercomputer vor 40-50 Jahren in der Grösse eines Mehrfamilienhauses. Das ermöglichte den Bau von Smartphones, ist aber auch schon seit mehr als 5 Jahrzehnten in kontinuierlicher Entwicklung.

Auch LC-Displays sind bereits seit Jahrzehnten bekannt und im Einsatz. Hier war es vor allem die Weiterentwicklung der Fertigung solcher Displays in immer grösseren Stückzahlen, Panelgrössen, Strukturgrössen / Auflösungen und vor allen den Fertigungskosten für die aktuelle Massenproduktion von LCD-TV mit Schirmdiagonalen über 1 Meter für weit unter 1000 Euro. Die Erfindung der LED und derer kontinuierlichen ( ebenfalls teils jahrzehntelanger ) Entwicklung verdanken wir auch die aktuellen Durchbrüche von neuen Display-Technologien und Beleuchtungsmöglichkeiten. Man erinnere sich noch an die Vorstellung der ersten Hochleistungs-LED, die zudem noch als die erste "echte blaue LED" Aufsehen erregte und z.B. in Miniatur-Taschenlampen wie dem "V1-Microlenser" vor ca. 25 Jahren vorstellig wurde.

Wie Du bis hierher nun erkennst, so haben diese aktuellen technischen Erungenschaften bereits jahrzehntelange Vorentwicklung hinter sich.

Und ähnlich sieht es auch in der Medizintechnik aus, nur sind hier viele Durchbrüche der Entwicklung der breiten Öffentlichkeit halt schlichtweg nicht bekannt. Nur Biologie / Leben hat halt den feinen Unterschied zur Mikroelektronik, dass es sich gegen " Manipulation " auch aktiv zur Wehr setzt. Deswegen ist es halt noch nicht gelungen, wirklich DEN Durchbruch in der Krankheitsforschung ( z.B. Krebs oder AIDS ) zu haben, da sich diese Zellen oder dieses Virus rein aus dem Trieb der Selbsterhaltung gegen ihre Eliminierung zur Wehr setzen. ( da stecken letztlich Jahrmillionen an Jahren der Evolution drin.)

Antwort
von JanRuRhe, 27

Hallo!
Zum einen leben wir in der Marktwirtschaft - der Preis der bezahlt wird hat zunächst einmal wenig mit der Herstellkosten zu tun, sondern ergibt sich aus der Konkurrenzsituation und der Nachfrage. Der Innovationsdruck ist bei starker Konkurrenz besonders hoch.
Dann ist die Grage, wo kann man diese enormen Fortschritte mähen und wo nicht? Überall wo Software verwendet werden kann , ist es schnell und einfach möglich, Fortschritte zu machen. Bei Medizin ist zunächst erst einmal notwendig, die Mechanismen von Krankheiten zu erkennen, um dann Verfahren dagegen zu entwickeln. Hier gibt es große Fortschritte, die allerdings nur von Fachleuten wahrgenommen werden können. Das gilt für viele Branchen.
In der Automobilindustrie gibt es unglaubliche Fortschritte. Nur muss ein Auto mehr als 10 Jahre und 300000km halten, da kann man nicht wie bei einem Smartphone mal eben eine miese Software durch eine genau so miese ersetzen. Sobald Menschenleben davon abhängen, muss die Entwicklung und der Test sorgfältig geplant und akkurat durchgeführt werden. Das dauert!
Und das ist gut so.

Antwort
von ch4rlem4gne, 23

Ja, da steckt die größte Lobby der Welt hinter:
Der Konsument, aus dem sich die Gesellschaft im Allgemeinen zusammensetzt.

Und dem durchschnittlichen Konsumenten ist ein tolles neues Smartphone jedes Jahr nunmal wichtiger als eine Impfung gegen den HI Virus.
Oder denkst du, die Gesamtgesellschaft würde mal ein paar Jahre darauf verzichten wollen..?
Eher nicht ;)

Der Markt fördert, was die Masse fordert. So ist das.
Und die Forderungen sind halt im technologischen Bereich eben wesentlich größer. Ebenso der Absatzmarkt.
Aber so ist das im Kapitalismus eben (=


Kommentar von EddiR ,

Stimmt weitgehend. Man darf aber auch nicht vergessen, daß unsere Regierung, welche Farbe(n) die auch immer hat, sehr am Betrieb von spritfressenden Fahrzeugen interessiert ist. Mehr als die Hälfte dessen, was man für Benzin / Diesel bezahlt, fließt in den Staatssäckel. (Wehrmachtss ääää Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer) Einnahmen, auf die weder Angela Merkel noch ihr Nachfolger, wer das auch immer sein wird, verzichten kann.  Und so get das mit vielen Dingen gerade so weiter....

Antwort
von MrMiles, 19

Solange du mit einem Produkt noch Geld verdienen kannst, brauchst du kein neues auf dem Markt.

Antwort
von hallowgd, 11

Ich glaube das es alles eine Frage des Geldes ist.je mehr in die Forschung investiert wird desso eher wird ein Fortschritt festgestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community