Warum machen sichviele Menschen das Leben gegenseitig zur Hölle?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil jeder sein ach- so- wichtiges- Ego hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass ihnen etwas fehlt. Jeder Mensch hat seine Probleme, aber einige haben nicht gelernt, dass sie sie selbst lösen können. Wer von Kindheit an eingetrichtert (vorgelebt) bekommt, dass das Leben schlimm ist und andere Schuld sind, wenn es einem schlecht geht, wird versuchen, die eigene Unzufriedenheit damit zu stopfen, dass er andere angreift. Da das im ersten Moment sogar funktioniert, weil jedes Ventil kurzfristige Erleichterung verschafft, entwickelt sich oft ein Teufelskreis, denn der Angegriffene schlägt vielleicht zurück oder das schlechte Gewissen meldet sich, das führt zu mehr Frustration und dem immer stärkeren Bedürfnis nach einem Ventil. (Das gilt nicht für Psychopathen, diese haben keine Empathie und entsprechend kein schlechtes Gewissen. Diese Menschen sind einfach grundsätzlich anders und entsprechend mit so einer Frage nicht zu verstehen.)

Um wieder dort herauszukommen, müsste die grundsätzliche Einstellung verändert werden, und da wehrt sich der Mensch mit Händen und Füßen. Im menschlichen Gehirn ist Sicherheit als sehr wichtiger Faktor abgespeichert, und jede Veränderung (auch weg von einer schädlichen Gewohnheit) wird erstmal als Bedrohung eingestuft, umso mehr, je mehr derjenige der Überzeugung ist, die Welt sei eh schlecht und niemand anders könne mehr Recht haben als man selbst (sprich: derjenige, der mir den Rat gibt, ich könnte meine Einstellung ändern, wird bereits von vornherein als unglaubwürdig eingestuft). Das war früher mal ein guter Überlebensinstinkt, in einer Gesellschaft, die durch Weiterentwicklung über das Biologische hinaus blüht, ist er überholt und führt leider zu unnötigen Schwierigkeiten. Da ist es dann eben an der Zeit, unsere menschliche Fähigkeit zur Einsicht zu kultivieren, möglich ist es mit etwas gutem Willen allemal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht für Macht, um sich beliebt zu sein eigentlich die meisten von der heutigen Jugend sind so vielleicht kommt das vom krieg oder durch erzählungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Missgunst und der Gedanke: "warum soll es der andere besser haben, als ich selbst". Außerdem versuchen viele Leute etwas in ihrem Leben zu kompensieren und Geltung oder Anerkennung über andere Wege zu kriegen.

Viele bleiben in der Gesellschaft einfach zurück und werden unzufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sexy1111, 

die Frage stelle ich mir auch schon seit Ewigkeiten. Ich glaube einfach weil die Leute sich gegenseitig nichts gönnen, aber auch nur weil sie selbst unzufrieden sind mit sich. 

Liebe Grüße - AlltagsDingeTV

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sexy1111
11.05.2016, 13:37

Hast ganz recht. Wir leben nicht in einer Demokratie, sondern in einem Gefängnis, in welchem der Neid regiert. 

1

Danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung