Frage von ManuTheMaiar, 151

Warum machen sich Mädchen und Frauen die die Pille nehmen eine Periode?

Warum nehmen sie die Pille nicht einfach durch und verzichten auf das monatliche Bluten ich meine man ließt ja immer das viele beim bluten Schmerzen haben warum tun Mädchen und Frauen sich das dann an und verzichten nicht auf diese künstliche Periode ?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FuHuFu, 41



Carl Djerassi, der 1954 das erste synthetische Progesteron herstellte und in den Folgejahren an der Entwicklung der Pille zur Marktreife beteiligt war, hat es in einem Aufsatz sehr schön beschrieben. Ihm schwebte damals schon eine durchgehend einzunehmende Pille vor, die ohne Pause eingenommen wird.

Aber als es um die Zulassung der Pille durch die FDA ( Federal Drug Administration = Amerikanische Gesundheitsbehörde ) ging, wurde ihm von der FDA bedeutet, das ein Medikament, das die weibliche Menstruation vollständig beseitigt, keine Zulassung erhalten könne. Also versuchten die Erfinder der Pille die Menstruation so gut wie möglich nachzubilden. So entwickelten sie das bis heute weit verbreitete Einnahmeschema mit 3 Wochen Pille und 1 Woche Pause. Das lässt scheinbar die weibliche Menstruation unverändert obwohl die Periodenblutung und die Hormonentzugsblutung bei Pilleneinnahme zwei unterschiedliche Vorgänge sind. Aber die Täuschung hat gereicht, so dass die FDA im Jahr 1960 der ersten Antibabypille die Zulassung zu erteilen.

Das ist das bis heute gültige Einnahmeschema, das fast allen Medikamentzulassungen zugrunde liegt. Das Einnahmeschema ist Teil der Produktzulassung. Und tatsächlich hat kein Hersteller bis heute die Zulassung der Pille mit einem Langzeiteinnahmeschema beantragt. Das ist auch der Grund dafür, warum man ion keinem Beipackzettel etwas über einen Langzeitzyklus findet. Würden nämlich die Hersteller das in den Beipackzettel aufnehmen wollen, müssten sie dafür ein weiteres Medikamentenzulassungsverfahren durchführen. Und alle Hersteller scheuen die Kosten, die dafür notwendig wären.

Auch wenn keine Pille offiziell für den Lyngzeitzyklus zugelassen ist, bestätigen doch alle Hersteller, dass praktisch alle einphasigen Mikropillen sich für die durchgehende Einnahme eignen. Es gibt auch eine ganze Reihe von Untersuchungen, die bestätigen, dass die Langzeiteinnahme bedenkenlos möglich ist.

Im Langzeitzyklus ist die Pille auch nochmal zuverlässiger, denn Einnahmefehler bedeuten kein so grosses Risiko mehr. Man kann die Pille 7 Tage lang völlig unregelmässig nehmen und auch vergessen. Das wirkt dann einfach so wie eine 7 tägige Pillenpause.

Und das Problem mit der ersten Einnahmewoche, wo frau beim Vergessen sogar durch zurückliegenden Sex schwanger werden kann ist entschärft. Denn nur, wenn frau tatsächlich eine Pause gemacht hat, gelten die Regeln der ersten Einnahmewoche. Sonst gelten die Regeln der zweiten Einnahmewoche, wonach sogar das einmalige Vergessen einer Pille den Empfängnisschutz nicht beeinträchtigt.

Zusammengefasst: Das 3-wöchige Einnahmeschema, das bis heute gilt, wurde mal als taktisches Manöver erfunden, um die Medikamentenzulassung durch die FDA zu bekommen. Es gibt keinen medizinischen Grund dafür, dass frau einmal im Monat bluten muss. Im Prinzip kann jede Frau auf den Langzeitzyklus umsteigen,wenn sie das will.


Kommentar von FuHuFu ,

Noch ein Tip: Es gibt in Wien ein "Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch" (http://de.muvs.org/topic/die-pillenstory-eine-vergessene-revolution/), da ist diese Entstehungsgeschichte auch dokumentiert. Falls Ihr mal nach Wien kommt, dann schaut Euch das mal ruhig an.

Kommentar von FuHuFu ,

Ich denk aber, da sollten nicht nur Frauen reingehen. Also: Frauen, schleift auch Eure Partner da rein.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Danke für die ausführliche und anschauliche Erklärung!

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Gesundheit, Mädchen, Pille, 30
  • Deine Frage ist sehr berechtigt. Die Einnahmepause ist heutzutage nicht mehr nötig. Immer mehr Frauen nehmen die Pille auch im Langzeitzyklus. Einige Frauen haben das Gefühl, dass die eintretenden Blutung ihnen eine gewisse subjektive, gefühlte Sicherheit gibt, dass die Verhütung geklappt hat.
  • Der Langzeitzyklus ist die moderne Art, die Mikropille einzunehmen. Man nimmt ohne Einnahmepause einfach jeden Tag eine Pille und das für viele Jahre durchgehend. Du ersparst Dir damit die Unannehmlichkeiten der Entzugs- bzw. Monatsblutung, also keine Monatshygiene, keine Einschränkung der Sexualität, keine Regelschmerzen. Das Vergessen der Pille wird wesentlich unwahrscheinlicher, weil man nicht an Wochen, Pausen und Neubeginn der nächsten Schachtel denken muss, sondern einfach jeden Tag eine Pille nimmt. Das Vergessen einer einzelnen Pille im Langzeitzyklus ist nicht gefährlich und hebt den Schutz nicht auf. Dies steigert die Sicherheit und vorallem auch das Sicherheitsgefühl zusätzlich. Im Langzeitzyklus bist Du dauerhaft bestens geschützt.
Kommentar von ManuTheMaiar ,

Gute Antwort, aber ich bin ein Junge ich erspare mir also nichts mit Pille

Kommentar von Kajjo ,

Danke!

Antwort
von BrightSunrise, 30

Vermutlich, weil es vielen Frauen unnatürlich vorkommt. Aber das ist die Einnahme der Pille ja ohnehin schon.

Grüße

Antwort
von GravityZero, 22

Ist mittlerweile nicht mehr nötig, verschiedene Untersuchungen sagen auch dass es besser ist sie ohne Pause zu nehmen, zumal diese Blutung mit Pille keinen Zweck erfüllt. Ist vielleicht besser für die Psyche - bei der Entwicklung ging man davon aus dass Frauen trotzdem einen “künstlichen Zyklus“ beibehalten wollen.

Antwort
von Hexe121967, 16

Ich kann nur von meinen Erfahrungen von früher berichten: weil ich mich dann von Monat zu Monat unwohler gefühlt habe.  Das kann natürlich auch an der Pille an sich gelegen haben. Heutzutage sind die Wirkstoffe ja um einiges "moderner" als vor 30 Jahren.

Antwort
von Tragosso, 22

Das einzige was ich darüber gelesen habe ist, dass es dazu noch keine Langzeitstudien gibt. Ob das nun gut oder schlecht ist muss man also letzten Endes selbst entscheiden. Außerdem kann es wohl häufiger zu Schmierblutungen kommen, wenn man die Pille durch nimmt.

Antwort
von claubro, 25

Es gibt inzwischen Präperate, die man durchnimmt. Dann hat man auch keine Monatsblutung mehr. Das Gleiche gilt bei einem Hormonstäbchen.

Viele Frauen fühlen sich aber irgendwie unwohl oder unrein, wenn sie nicht einmal im Monat ein Blutung haben und die alten Zellen loswerden....

Antwort
von loema, 4

Irgendwie ist es traurig.
Da übernehmen Frauen die Verantwortung für die Verhütung und verlieren dadurch ein Zeichen ihres Frauseins.
Natürlich ist es sinnlos mit Pille eine künstliche Menstruation zu haben.
Aber was macht das alles mit uns?

Antwort
von WetWilly, 12

Diese "Periode" ist nicht künstlich, sondern natürlich.

Und wenn die Periode dauerhaft unterdrückt würde, wäre das der Gesundheit nicht gerade zuträglich...

Kommentar von BrightSunrise ,

Die Abbruchblutung während der Pause ist unnötig und ein Langzeitzyklus ist schonender, weil der Körper so nicht den ständigen Hormonschwankungen ausgesetzt ist.

Und die Abbruchblutung ist künstlich, nicht natürlich.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Die Abbruchblutung ist gewollt und die Einnahme von Hormonen künstlich. Eine Preiode muss nicht schmerzen und ist was vollkommen Natürliches. So auch der rhythmische Hormonverluaf im Leben einer Frau.

Die Nebenwirkungen der Pille / Hormone sind bekannt und werden in kauf genommen. So z.B. auch das Postpill Syndrom und einiges mehr.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Als Kind geht es doch auch ohne Periode und ohne das es der Gesundheit schadet ?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Da war der Hormonhaushalt auch anders wie im Leben einer Frau!

Kommentar von BrightSunrise ,

Ja, und der Hormonhaushalt ist auch anders, wenn man die Pille nimmt.

Kommentar von claubro ,

Als Kind ist man ja auch nocht nicht Geschlechtreif und hat noch keinen Eisprung.

Kommentar von Arteloni ,

Die Blutung unter der Pillenpasue kann man absolut nicht mit einer natürlichen Periode vergleichen.

Es ist schon eine "künstlich" hervorgerufene Östrogen Entzugsblutung.

Antwort
von GunnarPetite, 11

Die Monatsblutung ist nicht nur das Abstoßen der unbefruchteten Eizelle. Es ist auch ein natürlicher Selbstreinigungsprozess. Es hat aber auch noch andere Gründe. 

Kommentar von GravityZero ,

Wenn du die Pause machst wird da nichts gereinigt...

Kommentar von Arteloni ,

Mit einem Reinigungsprozess hat die Monatsblutung nichts zu tun. Es ist ja nicht so, als ob die abgestoßene Gebärmutterschleimhaut ein Gift- oder Schadstoff wäre.

Kommentar von GunnarPetite ,

Das behauptest du so einfach, es gibt aber Expertenkreise, die etwas anderes behaupten.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/nebenwirkungen-der-pille-pi.html

Kommentar von claubro ,

Zentrum der Gesundheit würde ich jetzt nicht zwingend als seriöse Quelle bezeichnen...

Kommentar von Arteloni ,

Bei Zentrum der Gesundheit sind keine Experten sondern Verkäufer von Nahrungsergänzungsmitteln!

Die Vorstellung, die Monatsblutung hätte etwas mit Reinigung zu tun ist eine spirituell/esoterische Überlagerung.

Die Gebärmutterschleimhaut ist kein Schadstoff!

Antwort
von jasminschgi, 13

Weil nicht alle frauen mit pille verhüten. Und die, die sie nehmen machen eine pause weil es sonst sehr schlecht für den körper ist. Die pille hat so und so schon sehr hoch dosierte hormone was das Schlaganfall Risiko sehr erhöht und man doppel so viele vitamine und mineralien benötigt. Sollte man irgwann die pille absetzen wäre das eine Katastrophe wenn der körper es ohne pause gewohnt ist.

Kommentar von GravityZero ,

Da ist weder was schlechter ohne Pause, noch ist es danach schlimmer...

Kommentar von jasminschgi ,

glaubst du ernsthaft dass es gut ist sich mit hormonen vollzupumpen?

Kommentar von Barbdoc ,

Besser als eine unerwünschte Schwangerschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community