Frage von moonwalker13mj, 68

Warum machen sich alle immer Gedanken über den Tod und so?

Hey, das würde mich mal interessieren. Nicht, das mir mein Leben nichts wert ist, ich würde auch gerne leben! Aber wenn man z.B von Freunden hört das sie vor jemanden Angst haben oder so.. Also wenn einer meiner Feinde mich erschiessen würde oder so hat er ja auch in irgendeinem Weg Recht. Ich weiß jeder hat vor verschiedenen Dingen Angst, nur ich verstehe es nicht ganz was manche Leute damit für ein Problem haben (gilt für mich auch, mich versteht auch kaum einer was ja auch ok ist)

Antwort
von Marian1999, 16

Ich schätze das große Problem das viele mit dem Tod haben ist die Ungewissheit wie und ob es danach weitergeht oder ob man einfach nur aufhört zu existieren. Der Gedanke kann einem ziemlich Angst machen. Meiner Meinung nach ist es allerdings unnötig sich ständig darüber den Kopf zu zerbrechen. Das irgendwann jeder stirbt, das ist todsicher aber man sollte seine Zeit nicht mit grübeln verschwenden, sondern das Leben leben und genießen soweit es einem möglich ist. 

Antwort
von o0bellaAnna0o, 31

Ich persönlich möchte so lange leben wie möglich, um für meine Kinder da zu sein. Seit ich Mutter bin achte ich auch viel mehr auf meine eigene Gesundheit und Sicherheit. Ansonsten könnte der Grund sein, dass der Tod einfach sehr ungewiss ist, niemand weiß, was dann kommt. Aber ich denke, hauptsächlich ist der Tod oder das Sterben ein Tabuthema, wodurch er angsteinflößend wird, denn vor dem Unbekannten hat der Mensch Angst. In Kulturen, in denen der Tod gefeiert wird, den Toten regelmäßig gedacht wird usw, haben die Menschen keine Angst davor.

Kommentar von Justwannaknow1 ,

Was heisst es für dich lange zu leben, solange wie der Durchschnitt oder wie?

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Die Dauer ist mir egal. Meine Kinder sollen nicht unter meinem Tod leiden, das reicht mir schon. Wie lange das dauert hängt von verschiedenen Faktoren ab...

Antwort
von Justwannaknow1, 15

Der Tod ist nur interessant, weil wir ihn nicht leben können. Viele wollen wissen was es bedeutet zu sterben, aber auch was danach passiert (falls etwas danach passiert). Genau das macht den Tod so interessant. 

Jedoch sollte man sein Leben so leben, als würde es den Tod gar nicht geben.

Antwort
von AmyDu, 4

Ich glaub, es macht sich nicht jeder Gedanken darüber. Mir ist das eigentlich total egal. Wenn ich wissen würde, dass ich z. B. in 3 Tagen sterben würde, würde ich wahrscheinlich genauso leben wie vorher auch.😊

Antwort
von Feuerherz2007, 33

Das ist nicht so, gehe zu einem Psychologen, er muss bei dir mal einen kompletten Check durchführen, da ist vieles recht durcheinander wie ich fürchte. Eine Therapie wäre sicherlich gut.

Kommentar von moonwalker13mj ,

Was redest du?

Kommentar von moonwalker13mj ,

Ich habe doch nur eine Frage gestellt.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Lass mich!

Antwort
von Rambo578, 17

Ich selbst habe keinen Angst vor dem Tod,ich habe Angst davor,dass meine Familie daran zerbricht wenn ich sterbe.

Antwort
von Ketzer84, 9

Naja ich habe viel vor im Leben und der Tod ist ein großer hinderungsgrund dabei.

(Der Tod ist die schwerwiegenste Form der Dienstunfähigkiet)

(entnohmen aus einer alten Wehrverwaltungsvorschrift)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten