Frage von Zischelmann, 26

Warum machen Menschen Gott zu einem grausamen Gott?

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an. Ich wurde gelehrt das Gott die Liebe ist. Und ich wurde gelehrt das es in der jenseitigen Welt verschiedene Bereiche gibt. Und das auch manche erdgebundene Seelen noch auf der Erde sind.

Was mich so ärgert und schockiert ist: Das manche christlichen Kirchen/Gemeinschaften sagen das es NUR Himmel oder Hölle für die Verstorbenen gäbe Als gäbe es NUR abgrundböse Menschen und NUR ganz liebe Menschen...

Hier auf dieser Erde gibt es ja auch für Straftäter schon verschiedene Strafen und verschiedene Gefängnisse: Ein Ladendieb wird nicht genauso bestraft wie ein Serienmörder-eine Frau die aus Notwehr tötete wird anders bestraft als einer der aus Sadismus jemanden ermordete...

Ein Betrüger kommt nicht in die gleiche Zelle wie ein psychopathischer Kindermörder..

Und das ist von Menschen, menschliche Gesetze .(zumindestens in unserer Zeit und in unserem Land) Aber Gott unterstellt man grausame Gesetze... Und ungerechte.

In der Neuapostolischen Kirche wird auch für die Seelen gebetet-leider gilt das bei manchen Christen als "böse Lehre" Traurig! Schon hier auf der Erde gibt es Fürbitten und Petitionen und Gnadengesuche für Menschen.

Nicht Gott ist grausam-grausam sind manche Menschen.

In früheren Zeiten wurde traurigerweise gelehrt das es für Selbstmörder die Hölle gibt und zwar die ewige..(Das Menschen aufgrund schwerer Depressionen zu einem solchen traurigen Schritt gelangen wusste damals keiner..) Sogar die Seelen der Ungetauften Kinder wähne man im Vorhof der Hölle...

Meine Ansicht: Wenn manche Menschen über das Wohl der Verstorbenen entscheiden könnten dann hätten diese die Hölle-Manche machen ja schon hier auf der Erde den Menschen die Hölle Und man denke an das Dritte Reich: Menschen wurden in 2 Gruppen eingeteilt: Die Guten zur Rechten ins Lager Die Schlechten (kranke Menschen) zur linken in die Gaskammer. Und SO stellen sich leider Menschen Gott vor: Wie eine Art Dr. Mengele oder ein Hitler Das ist traurig und furchtbar.

Klar bin ich auch für Strafen -auch im Jenseits.jedoch keine grausamen,sondern solche die zu Reue und Läuterungführen!!!

Antwort
von NebenwirkungTod, 9

Es ist und bleibt glaube, da gibts kein richtig und falsch...

Antwort
von Yamira26, 3

Um jetzt einfach mal auf das alte Testament zurückzugreifen.... Gott hat Menschen immer unterschiedlich behandeln lassen.

Das fängt schon mit König David an der massenhaft Menschen umbringt nur um sein Reich zu vergrößern, mit dem Vorwand sie seien nichts wert, weil nicht chrristlich.... wenn mich nicht alles täuscht gabs dazu sogar nen Auftrag von oben.... sieht man sich dann weiter um findet man immer wieder auch Tötungsbefehle in der Bibel.... nicht nur für Opfertiere.... mal abgesehen davon wie verabscheuungswürdig ich es finde erst eine große Zahl an Wesen zu erschaffen und dann zu fordern dass einige für einen getötet werden... auch wenn die Bibel im Großen und ganzen aussagt dass der christliche Gott ein verzeihender freundlicher Gott ist hat er doch offensichtlich Fehler.... unter anderem fangen die Fehler in der Bibel schon im ersten Buch an wo Kain eine Nomadin heiratet, die nichtaus dem Paradis stammt und daher offensichtlich einfach so aus der Erde gewachsen sind....

Die Darstellung eines Gottes hängt schlussendlich immer davon ab wer ihn darstellt. Und so leid es mir tut dir deine Illusionen zu rauben, auch die Bibel ist im Laufe der Zeit von vielen Menschen geschrieben (lassen) worden.
Obwohl bestimmt manche davon überzeugt waren dazu berufen gewesen zusein ;)

Antwort
von fricktorel, 2

Got liebt uns Menschen (Röm.5,5), aber er hasst die Sünde, weil sie gegen das Leben ist, welches Er uns geben will (1.Kor.15,56).

Deshalb musste Er Sein Volk Israel streng bestrafen.

Doch in Gottes Welt werden alle wieder zum leben kommen und zur Reue finden können (Offb.20,5).

Durch das Opfer Seines Sohnes vergibt Er heute unsre Sünden (Röm.6,23). 

Die Lehre von "Himmel und Hölle" kannst vergessen, das hat der "Gott dieser Welt" erfunden.

In den Himmel kommt kein Mensch (Joh.3,13) und in die Hölle kommen letztendlich die am Schluss noch Ungehorsamen (Offb.20,13-15), nachdem Satan gefangen genommen wurde (Offb.20,2).

Unser ewige Gott ist also "Liebe" (1.Joh.4,8) und will nicht, dass auch nur ein Mensch verloren gehe (Mt.18,14).

Antwort
von ghandi10, 4

Ich bin freievangele und denk, die tatsache dass es nur himmel und hölle gibt ist nicht zeichen gottes grausamkeit sonder seiner gerechtigkeit...gott ist so unglaublich heilig und rein, dass er unreines und unheiliges gar nicht in seiner nähe dulden KANN. Nur indem wir jesus als erlöser und träger unserer schuld annehmen können wir vollkommen rein vor gott treten und er kann uns annehmen...der umstand dass auf der erde "geringere" verbrechen "geringer" bestraft funktioniert auf menschlicher Ebene gerecht, auf gottes ebene bleibt aber durch jede noch so kleine sünde ein fleck auf unserer weißen weste und gott als unendlich reiner kann sowas nicht in seiner nähe dulden...
Oft ist das problem, dass man gott von menschlicher sichtweise beurteilt und versucht zu verstehen (können wir ja auch gar nicht anders) aber das ist das gleiche wie wenn eine ameise versuchen würde die handlungen der menschen nachzuvollziehen: geht einfach nicht.
Gott ist gerecht und gut...vlllt nicht immer nach heutigen mensclichen verständnis, aber daran muss man eben glauben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community