Warum machen manche Motoren im Leerlauf in regelmässigen Abständen Geräusche?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt daher, das Verbrennungsmotore eine bestimmte Mindestdrehzahl benötigen um zu laufen. Im Leerlauf versucht man möglichst nah an der Mindestdrehzahl bleiben, damit der Kraftstoffverbrauch möglichst niedrig ist. Allerdings ist dieser Drehzahlbereich sehr instabiel, das die Drehzahl in regelmäßigen abständen weiter absinkt. Das merkt die Motorsteuerung und Spritzt etwas mehr Kraftstoff ein, damit die Drehzaht wieder steigt. Das führt zu diesen geräuschen.

Motore mit eine hohen Maximaldrehzahl sind im Leerlauf sehr anfällig für diese Unregelmäßigkeiten und haben daher öfter diese Geräusche. Bei Großmotoren tritt das im übrigen auch nur sehr wenig auf, da die bewegten Massen größer sind und der Motor daher gleichmäßiger läuft.

Früher wurde dieses Problem mit der Unruhigen Leerlaufdrehzahl damit umgangen, das man als Fahrer immer mal wieder im Stand auf das Gaspedal getreten hat, um die Drehzahl anzuheben. In der Formel1 wird das Immernoch gemacht, da dort ein Motor der aus geht ein großes Problem dastellt, da Formel1 Autos keinen Anlasser haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lowrider0
11.09.2016, 22:40

Vielen Dank für die Antwort! Denke das ist schon das, was ich meine.

Aber an was liegt das dann bei hochgezüchteten Rennmotoren? Die dürften ja eine erhöhte Leerlaufdrehzahl haben. Leichte Schwungräder und daher instabiler Motorlauf?

0

Du warst wohl am Wochenende bei der DTM kann das sein? :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lowrider0
11.09.2016, 22:40

Nein, in der CH an einem Bergrennen ;)

0
Kommentar von YankoCBR
11.09.2016, 22:58

Achsoooo :D

0

Was möchtest Du wissen?