Warum machen die CDU und die AFD in Mecklenburg nicht einfach eine Regierungskoalition?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Zunächst reichen die Stimmen der beiden Parteien nicht für eine absolute Mehrheit, somit müsste eine Minderheitsregierung gebildet werden.
Das ansich ist nicht unbedingt ungewöhnlich aber erfordert ein großes Maß an Übereinstimmung in den Zielen.

Nun sind CDU und AfD schon auf Bundesebene im Grundsatz verschieden ausgerichtet, diese Bundesebene spielt immer auch auf Landesebene mit. Dazu sind die Ziele, Motive und das Programm der AfD und der CDU in MV in wichtigen Punkten verschieden und in den Übereinstimmungen stört der Ruf bzw die Ausrichtung der AfD jede Zusammenarbeit.
Daher wird es ziemlich sicher nicht zu einer Koalition kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum machen die CDU und die AFD in Mecklenburg nicht einfach eine Regierungskoalition? 

Da beide zusammen viele Sitze haben, könnten sie doch eine Regierung bilden, nicht wahr?

Dazu müssten sie sich von der SPD oder den LINKEN tolerieren lassen, weil 2 Sitze zur Mehrheit fehlen. ... Welcher der beiden Parteien traust du das zu?

Abgesehen davon übertrumpfen sich derzeit noch AfD und CDU in Behauptungen, man wolle keine gemeinsame Koalition bilden. Das wird sich in naher Zukunft (nach der Bundestagswahl; und dann zuerst auf Länder-Ebene) zwar ändern, aber derzeit versucht man auf diese Weise noch, die Wähler zu verarschen und so selbst Stimmen zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht wahr. Sie haben nämlich keine Mehrheit.

Außerdem hat Altrassist Gauland jede Regierungsarbeit ausgeschlossen. Opposition ist ja leicht. Bei Regierungsarbeit muss man Versprechen halten. Davon hält die AfD anscheinend nicht so viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist im Prinzip möglich, auch wenn eine solche Regierung aus Mangel an Sitzen in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt wäre.

Allerdings vertreten beide Parteien in vielerlei Hinsicht fundamental verschiedene Positionen, und das gilt nicht nur für die Flüchtlingsfrage. Die AFD ist dermaßen marktradikal ausgerichtet, dass es einem Angst und bange wird. Damit will auch die CDU (verständlicherweise) nichts zu tun haben.

Wären die Positionen der AFD in der Öffentlichkeit bekannter, würde die Partei in nullkommanichts in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht keinen Sinn.

Wenn die CDU mit der AfD in eine Koalition gehen, dann wäre die SPD genötigt mit der Linken eine Koalition zu bilden, was sie sicherlich auch tun würde.

Weiterhin kann ich mir nicht vorstellen, dass die AfD mit der CDU regieren möchte. Die meisten AfD-Wähler kommen ja letztendlich von der CDU, weil sie von der Politik der Frau Merkel und der CDU maßlos enttäuscht sind. Im Fall einer Koalition würden sie ja dann zumindest Teile der CDU-Beschlüsse mittragen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
07.09.2016, 12:05

"Das macht keinen Sinn."

Sie hätten auch keine Mehrheit, was sich leicht ausrechnen lässt.

0
Kommentar von wuerfli
07.09.2016, 12:39

Die CDU hat nur 4.000 Stimmen verloren, die SPD hat gewonnen, selbst die FDP hat 5.000 Stimmen gewonnen.

Somit sind fast alle CDU-Wähler mit der Politik von Merkel gar nicht so unzufrieden, daß sie abwandern würden.

Das lässt nur den Schluß zu, daß die meisten Stimmen der AFD von Nichtwählern kommen. Diese sind eh unzufrieden, und jetzt kommt so ´ne Bauernfänger-Masche, die zieht halt. Ist aber nicht regierungsfähig, denn dazu brauchts etwas mehr Tiefe, Verstand und Kompromißfähigkeit.

0

Dafür mussten die sich erstmal einigen was sie wollen. Außer der afd möchte niemand Atomkraft etc. Oder homosexuelle in Käfigen. Und das ist gut so. Die afd müsste für eine Koalition wohl von allem Abstand nehmen was sie wollen. Und dan? Wäre das Geschrei wieder groß. Ich denke nicht das irgendeine Partei bereit wäre eine Koalition mit der afd zu wagen. Eine Partei die das Grundgesetz mit Füßen tritt ist einfach nicht dazu in der Lage. Selbst bei den großen vernünftigen Parteien sind Koalitionen immer etwas schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KowloonCN
07.09.2016, 10:05

Homosexuelle in Käfigen will der Islam und nicht die AFD. Das wollte ich noch klarstellen

0
Kommentar von MickyFinn
07.09.2016, 10:07

Wie zum Geier kommen Leute wie du auf solch sinnentleerten Behauptungen... stets wenn ich frage woher diese Informationen stammen, bekomme ich selten eine Antwort.

,,Oder homosexuelle in Käfigen"

Woher stammt diese Info? Und nicht einfach wie die meisten ,,Grundsatzprogramm" brüllen, sondern dann auch Seite und Zitat anführen.

2

Weil aus Berlin die Anweisung an alle CDUler rausgegangen ist, dass keiner offiziell mit der AfD ins Bett darf. Was die inoffiziell machen, is natürlich wieder was anderes, aber zumindest nach außen sollen keine noch rechteren Parteien neben ihnen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
07.09.2016, 10:48

Auch bei dir ist in der Schule scheinbar regelmäßig der Mathematikunterricht ausgefallen oder wie?

5

dazu ist di afd noch zu neu, denn die haben noch zuviele zu radikale in ihre reihen? aber es wird nur eine frage der zeit bis die eine koaliton machen?

denn die haben die aufgabe mehrheitsbeschaffer der zukunft zu werden?

außer die csu wird endlich in ganz D sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valvaris
07.09.2016, 12:36

Die AfD is zu neu ? Die gibts seit über 3 Jahren und trotzdem will die keiner, der in der Politik noch was zu verlieren hat, als Partner

0

aus 2 Gründen:

1. Weil sie nciht wollen.

2. weil es nicht geht.

Der Landtag hat 71 Abgeordnete. Mehrheit somit 36.

CDU 16 + AfD 18 = 34. zwei zuwenig, selbst wenn sie wollten.

Aus diesem Grund hat ja die SPD zwei Optinen:

a) mit der CDU 26 + 16 = 42

b) mit den Linken 26 + 11 = 37

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
07.09.2016, 10:54

iss aber auch blöd, wenn man Rechnen kann... bekommt man alles raus.

2

"könnten sie doch eine Regierung bilden, nicht wahr?"

Nein

18 plus 16 ergibt 34

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso die AfD will doch die CDU bekämpfen? Sie sei viel zu links, systemorientiert, USA-hörig, Lügenpressenmanipulierer, Steuergeldverschwender, antinational, saturiert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regierungsbildung obliegt traditionell zunächst einmal der Partei auf die die meisten Wählerstimmen entfallen sind. Das ist in Deinem Beispiel die SPD.

Nur wenn sich für sie keine Koalitionspartner fänden, die die notwendige Mehrheit zusammenbekommen, können sich auch andere Koalitionen bilden.

Dass die CDU mit der AFD eine Verbindung eingeht, ist zu diesem Zeitpunkt mehr als unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
07.09.2016, 17:08

"diesem Zeitpunkt" also eine frage der zeit?

0

Wünschst du das denn etwa? Es sieht ganz so aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechnen haben sie in deiner Schule wohl nicht unterrichtet, was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die CDU hat keine Lust, mit der rechten AfD zusammenzuarbeiten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KowloonCN
07.09.2016, 09:58

So könnte man aber evtl. den Ausländeranteil in Mecklenburg senken.

0
Kommentar von valvaris
07.09.2016, 09:59

Sag das mal dem sächsischen Herrn Tillich, der von der CDU ist und nach Berlin gesagt hat, dass ihm keiner vorzuschreiben hat, nicht mit der AfD ins Bett zu gehn.

0

Hallo,

für eine Konservative Koalition zwischen AfD und CDU reicht es nicht. Zusammen haben die Partein 39,6%, für eine Mehrheit sind aber 51% nötig.

MfG

Steven Armstrong

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
07.09.2016, 12:06

Das ist richtig.

Noch richtiger wäre, du würdest die Sitze im Landtag zusammenzählen, auf die kommt es an.

3

AFD haben fast 21%, die CDU unter 20%, damit wäre keine Koalition mit Mehrheit möglich.

Davon mal abgesehen sind die Interessen und politischen Ausrichtungen komplett verschieden. Neben der NPD hat wohl keine nennenswerte Partei ähnliche Interessen wie die AFD.
Deshalb wird die AFD auch nie die Regierung bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die AFD nicht regierungsfähig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansAntwortet
07.09.2016, 10:10

Man sieht an Merkels entscheidungen wer nicht Regierungsfahig ist..

0

Ich glaube kaum das die Union mit der AFD koalieren würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung