Frage von ToniKim, 35

Warum machen die Aktienfonds den Bestand derer Depots öffentlich, hat es nicht Nachteile?

So dass, z.B. große Investoren es ansehen können und nicht kaufen werden, um die Kurse zum Vorteil anderer nicht steigen zu lassen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonnenstern811, 19

Welche Nachteile könntest du dir vorstellen? Große Investoren orientieren sich kaum an Fonds. Die kochen ihr eigenes Süppchen. Auf der anderen Seite wollen potenzielle Käufer doch sicher wissen, was sie da kaufen. Betrifft wenigstens die nicht ganz Ahnungslosen.

Insiderkäufe und -verkäufe müssen auch veröffentlicht werden. Jeder Investor kann schauen, wer bisher ein gutes Händchen hatte und kann sich dort auch anhängen.

Eher solltest du dich vielleicht fragen, ob Fonds wirklich das Richtige für dich sind. Wer sich selber ins Gebiet rein arbeitet, hat es nicht mehr nötig, mehr oder weniger erfolglose Fondsmangaer zu alimentieren. Bekanntlich schaffen um die 80% von ihnen nicht mal die Entwicklung ihres Vergleichsindex. Eine jämmerliche Vorstellung. Dafür dann auch noch zahlen? Nein danke.

Antwort
von TomRichter, 21

> Warum

Weil sie dazu verpflichtet sind, und weil die potentiellen Käufer von Fonds-Anteilen nicht kaufen, ohne zu wissen, worin der Fonds investiert ist.

> Nachteile?

Welche? Andere Investoren wollen - in der Regel - nicht einem Fonds schaden, sondern selber möglichst viel Gewinn machen. Sie werden also bevorzugt die Aktien kaufen, von denen sie sich Gewinn erhoffen, unabhängig davon, wer ebenfalls große Anteile dieser Aktien hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten