Warum machen britische Boulevardzeitungen derart penetrante Werbung für den Brexit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

...weil alle so genannten GB-Boulevard-Zeitungen rechts-konservativ, bzw. national(istisch) eingestellt sind: GB den Briten !!! - Vergleichbar mit der AfD (= Aus für Deutschland !): Deutschland den Deutschen !

THE SUN trieb es auf geradezu widerliche Art auf die Spitze, sich der unglaublichen Macht der Medien wohl bewusst: In einigen Supermarkt-Ketten bekam man ab einem gewissen (durchaus niedrigen) Kauf-Limit THE SUN kostenlos an der Kasse - unaufgefordert - mit dem überdimensionalen Aufmacher: LEAVE !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber barfussjim,

Zeitungen im Vereinigten Königreich versuchen nicht krampfhaft, sich als „neutral“ darzustellen: Zeitungen in Großbritannien resp. deren Chefredaktionen und die Herausgeber haben klare (auch politische)
Überzeugungen und halten damit nicht hinter dem Berg; und das ist dann
insbesondere in den Kommentaren der Zeitungen erkennbar. Auch an die Aufmachern und / oder Schlagzeilen. Den Menschen in Großbritannien ist das bestens bekannt und sie können damit „umgehen“. Ich selbst lese seit Jahren Daily Telegraph, der den Brexit massiv propagiert. Für uns in Deutschland ist eine derartige deutliche Parteinahme ungewohnt. Die Times, die ebenfalls zum Einflussbereich des Besitzers des Daily Telegraph gehört, dagegen spricht sich nicht für den Brexit aus.

Ein Antwortgeber hat hier von „Niveau“ gesprochen. Das ist m.E. nicht korrekt. Auch wenn einem eine klar geäusserte Zeitungs-MEINUNG nicht
schmeckt, kann diese betreffende Zeitung dennoch ein hohes Niveau haben; wobei ich zugebe, dass uns dieses aus unserer deutschen Sicht nicht immer ganz offenbar ist.

Zwischen britischer und deutscher „Zeitungskultur“ liegen „Welten“.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zeitschriftenhandel befindet sich in einer schweren Krise und eine kräftige Finanzspritze von den Superreichen wird man sicher nicht abgelehnt haben.

Käufliche Reporter hat es leider schon immer gegeben und man wird erst in einigen Jahren erfahren, wieviel Millionen an diese Schmierblätter geflossen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung