Frage von Barcelona1990, 58

Warum mache ich mir immer Gedanken und Sorgen?

Ich mache mir andauernd Gedanken und Sorgen. statt die zeit mit anderen zu genießen, mache ich mir Gedanken was ich besser machen kann, ob das falsch war..... Ich denke auch immer kam das blöd, was denkt er jetzt, war das falsch, wie mache ich es besser/ richtig, soll ich oder nicht............. das ist ganz schlimm

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Svenii95, 27

Hallo.

Ich würde fast denken, dass du sehr unsicher bist und vielleicht auch wenig Selbstvertrauen hast. Denn aus solchen Veranlagungen, entstehen solche Denkmuster.

Stell dich vor einen Spiegel.
Lächel dir selbst zu.
& sage dir selbst, dass du gut bist wie du bist.
Du kannst gut mit dir leben.
Du hast dich und nur dir musst du gefallen.

Wenn du das so oft denkst, dann sprich doch die Person mal an. Von der du denkst, du hättest dich unangemessen verhalten.
Denn diese Person kann dir ein ehrliches Feedback geben.

Alles liebe.

Kommentar von Barcelona1990 ,

Ich bin leider auch unsicher und habe Selbstvertrauen. Ich ärgere mich über viele dinge die ich mache 

Kommentar von Svenii95 ,

Aber warum ärgerst du dich? Du denkst doch bevor du etwas machst, nach oder nicht? Ist das in allen Situationen so? Z.B. Umgang mit deinen Eltern etc? Oder nur wenn du dich mit manchen Personen unterhälst?

Kommentar von Barcelona1990 ,

Nein, bei meinen Eltern nicht. Nur bei einigen, besonders einen den ich sehr mag  (Freundschaftlich, nicht verliebt, bin ein Junge ). Kch ärgere mich, dass ich mich das nicht traue und patzer mache

Antwort
von NichtZwei, 13

Ja, die Gedanken werden zu unseren Fuehrer, wenn wir uns nicht bewusst sind, dass die Gedanken einfach nur Gedanken sind und nichts mit uns persoenlich zu tun haben. Wir vertrauen ihnen, wir glauben sie sind unsere Fuehrung. Wenn du dich mal bewusst von deinen Gedanken disstanzierst, dann wirst du erkennen, dass du wirklich besser ohne sie lebst! Der Papagei auf deiner Schulter ist als solches erkannt und wird zukuenftigt ignoriert! Alle Menschen leiden unter dieser Problematik, sich selbst mit den Gedanken zu identifizieren, deswegen leiden sie alle, also dein Fall ist nicht einzigartig, eher normal. enn dju damit Schluss machen willst, dann erkenne dich getrennt von deinen Gedanken, dann bist du einen grossen Schritt weiter. Alles Gute!

Kommentar von Barcelona1990 ,

Das ist aber zeimlich kompliezert, wenn man sich jetzt schon ber alles Gedanken macht, davon los zu kommen

Kommentar von NichtZwei ,

Das stimmt, die meisten sind ihnen zeitlebens verfallen und koennen sich gar nicht vorstellen ohne sie zu leben. Musst du ja auch nicht, es ist aber hilfreich, es mal gehoert zu haben. Viel Glueck!

Antwort
von PeroBang, 39

ich empfehl dir JBG und Jbg 2 und sommer von kollegah ----und ja solche gedanken hat jeder aber gib nicht auf

Antwort
von Peterwefer, 29

Ja, wie alt bist Du denn eigentlich? Hat es vielleicht in Deinem Leben irgendwelche Umbrüche gegeben?

Kommentar von Barcelona1990 ,

Ich bin 18 und hatte längere zeit keine freunde

Kommentar von Peterwefer ,

Ja, in dem Alter kommen solche Phasen vor vor allem, wenn man niemanden oder kaum jemanden hat, mit dem man sich austauschen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community