Frage von habeeinefrag, 89

Warum leugnen Neonazis den Holocaust?

Das habe ich mich schon des öfteren gefragt. Nach meinem Verständniss müsste der Holocaust doch was gutes sein, wenn man wie ein Nazi denkt. Warum also leugnen?

Antwort
von DieRoteSocke, 52

Ich kann nur für einen mir bekannten Fall sprechen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen Neonazi, sondern um jemanden, der in Nazideutschland aufgewachsen ist (geboren 1933). Im Nationalsozialismus ist er völlig aufgegangen, und als er 12 war, ist plötzlich seine ganze Welt um ihn herum zusammengebrochen. Ich gehe davon aus, dass er von den Kriegsverbrechen der Deutschen erst einige Jahre nach dem Krieg erfahren hat. 

Da er aufgrund seiner frühkindlichen Indoktrinierung in Familie und Schule ein sehr positives Bild von Nazideutschland hat, will er natürlich nicht wahrhaben, dass das Regime, dass er so vergöttert hat, so schreckliche Dinge getan haben soll. Die Leugnung des Holocausts (und auch der Tatsache, dass Deutschland den Krieg begonnen hat) ist deshalb ein natürlicher Schutzmechanismus zur Aufrechterhaltung seines Weltbilds.

Ich vermute, dass das bei den meisten Altnazis (und bei einigen Neonazis heute) nach dem Krieg ebenso ausgesehen hat, man kennt ja die Bilder von völlig ungläubigen und entsetzten Deutschen, die von Soldaten der Siegermächte die Konzentrationslager gezeigt bekommen. Sie wollten wohl einfach nicht wahrhaben, dass sich unter ihren Augen solche Monstrositäten abgespielt haben, auf Befehl der Regierung, die sie geduldet oder sogar bejubelt hatten.

Antwort
von Zischelmann, 33

Sie leugnen ihn damit die anderen Menschen glauben sollen, das die Nazis keine Mörder waren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community