Frage von amyamy11, 29

Warum lesen Menschen gerne erfundene Geschichten wie Romane, die niemals passieren könnten?

Z.B. Harry Potter und so Sachen. Und z.B. auch Thriller die es schon hundertmal gibt, aber jemand schreibt nur etwas bißchen anders.

Antwort
von Blindi56, 29

Jedes menschliche Gehirn hat auch eine Abteilung für Phantasie. Nur können viele Menschen die nicht nutzen oder ausleben, udnd eshalb greift man gerne auf die von anderen zurück.

(ist vermutlich ähnlich wie Musik hören, weil man selber zu unmusikalisch ist  etc.).


Kommentar von 5000steraccount ,

Was für ein Blödsinn - gerade phantasielose Menschen haben eher wenig Interesse an Büchern, weil man ein gewisses Vorstellungsvermögen braucht, um Bücher spannend zu finden, und besonders Musikanten schätzen schöne Musik und genießen diese noch mehr als "normale Sterbliche", die sich mit der Materie nicht auskennen. Als ob Klavierspieler oder Autoren oder Filmemacher nur ihre eigenen Werke tagtäglich bestaunen würden... 

Kommentar von Blindi56 ,

Ich hab ja nicht behauptet, dass Künstler nur ihre eigene Kunst mögen, im Gegenteil, musische Menschen interessieren sich meist für  JEDE Kunst.

Und es ist natürlich gerade nicht jeder nicht-musische Mensch phantasielos, ich hatte ja auch genau das Gegenteil geschrieben. Da hapert es nur an der Ausführung.

Antwort
von 5000steraccount, 29

Aus dem selben Grund, aus dem Leute Filme und Serien gucken oder Spiele spielen, wo auch in etwa die selbe Handlung hundertmal neu umgeschrieben wird. Um sich vom Alltag abzulenken, sich zu entspannen und seine Sorgen zu vergessen. 

Antwort
von Gronkor, 18

Wenn ich mal so was lese, dann entweder wegen der schönen und gut ausgefeilten Sprache, die benutzt wird - oder wegen der interessanten und lehrreichen Geschichte, die da ausgesponnen wird. Eine ausgedachte Geschichte kann ja etwas verdeutlichen, was man sonst schwer erklären kann. Außerdem sind ja viele Romane autobiographisch geprägt, behandeln als Lehren, die das Leben erteilt hat.

Im Zweifel lese ich allerdings auch lieber Sachbücher - da weiß man, was man hat. Und wenn etwas "ausgedachtes", dann lieber gleich Gedichte.

Kommentar von Gronkor ,

Es muss natürlich heißen: "... behandeln also Lehren, die das Leben erteilt hat."

Antwort
von earnest, 25

Vielleicht weil es sich gut anfühlt, wenn die eigene Fantasie durch die Fantasien kreativer (kreativerer?) Geister beflügelt wird?

Gruß, earnest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten