Frage von ProfKnuelle, 149

Warum lernt man im muslimischen Reliunterricht nur über seine eigene Religion?

Bin im christlichen. Wir müssen über jeden Sch*** Bescheid wissen ich meine das wäre anders ja politisch nicht korrekt und die lernen nur über ihre eigene Religion. Was soll das?

Antwort
von Andrastor, 85

Das kommt ganz auf die Lehrer an. Wir haben in unserem röm.kath. Religionsunterricht auch nur die röm.kath. Religion und nichts anderes durchgenommen. Nicht einmal den Protestantismus haben wir besprochen.

Generell ist es immer gut ein großes Allgemeinwissen zu haben, von daher solltest du froh sein wenn du viele verschiedene Glaubensrichtungen im Unterricht kennenlernst.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Na also  dafür hast du aber sehr wenig Ahnung von R.K.Glauben ..

Kommentar von Andrastor ,

was dir natürlich jeder glaubt, da du deine Aussage auch so großartig mit Argumenten und Beispielen untermauern konntest und dadurch nicht wie ein ungebildeter Höhlentroll wirkst, der nichts besseres zu tun hat als mit Exkrementen um sich zu werfen.

Antwort
von priesterlein, 46

Für einen Gläubigen ist nur seine Religion interessant und wenn ein Staat und ein Schulsystem für diese Religion stehen, werden andere eben nicht gelehrt, wozu auch, die anderen lügen ja alle.

Das ist genau so wie bei Atheisten: Alle Religionen lügen und man sollte nur lehren, was ich selber auch anerkenne. Was ich nicht verstehe, ist Quatsch. :-)

Kommentar von Mark1616 ,

Was ich nicht verstehe, ist Quatsch.

Was ich nicht verstehe, dass verstehe ich nicht. Ich versuche es trotzdem zu ergründen, aber nicht durch irgendwelche Märchen von Menschen, die noch nicht mal über die Hälfte des Wissens eines durchschnittlichen Bürgers Westeuropas verfügt haben.

Hätten unsere Vorfahren dieses Dogma verfolgt, dann wäre Westeuropa heutzutage nicht eins der reichsten und am höchsten entwickelten Gebiete der Welt.

Antwort
von PeterKremsner, 76

Ist eine Sache des Lehrers, aber im muslimischen Religionsunterricht an meiner ehemaligen Schule war es so, dass die sehr wohl auch über alle anderen Religionen gelernt haben.

Besonders über das Christentum weil es zwischen den beiden Religionen einige Überschneidungen gibt.

Die haben auch wie die Christlichen über die Kreuzzüge gelernt, Inquisition, Hexenverbrennungen etc...

Antwort
von tubtub98, 48

Das kommt auf dem Bundesland und deren Schulpolitik und auch auf den Lehrer an.

Kommentar von tubtub98 ,

Ich bin z.b. in Ethik drin, aber viele sagen das sie mit dem religionsunterricht nicht zufrieden sind usw. Kommt drauf an wie der Stoff aufgebaut ist

Antwort
von suziesext06, 34

das ist doch der Unterschied zum Ethikunterricht, da werden alle relevanten Glaubenssysteme möglichst objektiv, sachlich als Lernstoff gebracht.

Im Religionsunterricht wird dir beigebracht, was du als Anhänger deiner Religion zu glauben und zu tun hast.

Im Islamunterricht wird dir das Hauptdogma eingetrichtert: Du bist n Rechtgläubiger und jeder, der nicht punktgenau dasselbe sagt und glaubt wie du, der ist n Ungläubiger, der muss bekämpft werden und kommt nach m Tod in die Hölle. Klingt ziemlich primitiv, ist aber leider so, auch in DE, in den Koranschulen.

Antwort
von Meatwad, 54

Weil Kirche und Staat nicht wirklich sauber getrennt sind.

Im Übrigen: Kindern eine Religion einzutrichtern ist böse und verkommen. Kinder den Religionen zuzuordnen und in die Mitgliederstatistiken eingehen zu lassen, ist ein Anzeichen für eine zutiefst gestörte Gesellschaft.

Antwort
von HansH41, 31

Nachdem ich hier ellenlang lese, wie schwierig es ist, den Anforderungen des Islam nachzukommen, da kann man im Religionsunterricht nicht auch noch andere Religionen behandeln.

Antwort
von muschmuschiii, 49

Weil der Islam davon ausgeht, die allein seeligmachende, einzig wahre und echte Religion zu sein. Alle, die sich nicht dazu bekennen, werden ja auch kategorisch "Ungläubige" genannt. Toleranz ist da ein NoGo ....... 

Antwort
von Bodybuilder1993, 62

Am besten wäre es Religionsunterricht und somit gleich alle Religionen abzuschaffen die verbreiten nur Schwachsinn

Das sind alles nur lügen die die Menschen dumm halten sollen

MfG

Kommentar von ProfKnuelle ,

Daumen hoch, sehe ich auch so hat aber nichts mit der Frage zu tun

Kommentar von Bodybuilder1993 ,

Ja ich weiß ^^ wollt nur meine Meinung verbreiten

Antwort
von ErayK, 4

wenn man den islam praktiziert, weiss man das der islam über alle religionen handelt z.B. ist kein muslim ein muslim wenn er nicht an jesus, musa, noah, gabriel... glaubt.

muslime leben nur nach einer denkweise unzwar das es nur eine religion gibt. gottes religion.

Antwort
von 1988Ritter, 33

Der Islam ist absolut dogmatisch ausgelegt.

Gemäß Islam gibt es nur den Islam als Glaube.

Alle anderen sind nur Ungläubige. Darüber braucht man nichts zu lernen.

Antwort
von DerBadener, 23

Als Muslim will ich nicht, dass mein Kind im islamischen Religionsunterricht irgend etwas über eine andere Religion lernen soll. Es soll seine Religion kennen lernen und sonst nichts. Die Vergleiche mit anderen Religionen kann man dann im Ethik-Unterricht machen.

Das würde ich aber auch als Christ von einem christlichen Religionsunterricht erwarten.

Dann hast du dir ein völlig falsches Publikum gesucht. Oder wolltest du nur, dass sich die Nichtmuslime über die angebliche Bevorzugung der Muslime aufregen?

Geh also zu deinem Reli-Lehrer und sage ihm was du willst. Gehe mit deinen Eltern zum Rektor. Gehe mit vielen anderen Schülern zum Schulamt. Beschwer dich bei deinem Landtag, die sind für die Schulinhalte verantwortlich. Mach also politisch Dampf!

Kommentar von Mark1616 ,

Eine öffentliche Schule hat einen Bildungsauftrag. Dieser Bildungsauftrag bezieht sich auf das Allgemeinwissen der Kinder, nicht auf die Indoktrination mit irgendwelchen Märchen. Wenn in einer öffentlichen Schule, oder auch in einer privaten Schule, dieser Bildungsauftrag zu einseitig ausgelegt wird, dann ist das ein großes Problem.

Kommentar von DerBadener ,

Wenn der öffentliche Auftrag sagt, es soll Deutschunterricht stattfinden, dann hat die Lehrkraft auch Deutsch zu lehren und nicht Mathematik! Das gilt auch für evangelischen, katholischen und islamischen Religionsunterricht. 

Kommentar von Mark1616 ,

Na im Deutschunterricht warst du wohl abwesend.

Es ist ein allgemeiner Bildungsauftrag. Wenn Schülern also nur, undas auch noch einseitig, von einer Religion erzählt wird, dann ist dieser Bildungauftrag verfehlt. Punkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community