Frage von FrageHase91, 166

Warum lernt Harry Potter in den Büchern?

schon im 5. Teil ( Orden des Phönix ) Okklumetik ?
Mir ist aufgefallen das Harry Potter in den Büchern schon im fünften Teil Okklumetik von Professor Snape beigebracht bekommen soll kann das sein ? Den im Film soweit ich in Erinnerung habe bekommt er das doch erst im 6. Teil ( Der Halbblutprinz ) beigebracht ? Weil ich lese gerade zum ersten mal alle Bücher . Mir fällt gerade jetzt bei den letzten Teilen der Bücher auf das die Bücher immer weniger mit dem Film zu tun haben bzw. anders sind . Aber wenigstens weiß ich jetzt das der Riese Hagrid's Halbbruder ist was man durch den Film nicht wissen konnte :D

Also habe ich es richtig in Erinnerung das Harry Potter erst im 6. Teil im Film Okklumetik beigebracht bekommt ?

Danke schon Mal :)

Lg. Tomas

Antwort
von lillian92, 33

Harry lernt auch im 5. Film Okklumentik – direkt nach dem Angriff auf Arthur Weasley. Er schreit Dumbledore, der ihn im 5. Teil ja ignoriert, noch an "Professor! Was passiert mit mir?" und dann kommt Snape und nimmt ihn zur ersten Okklumentikstunde mit, während die Weasleys zum Grimmauldplatz geschickt werden. So kann ich mich zumindest an den Film erinnern (Buch ist etwas dunkel^^°).

Dumbledore will das ja, damit Voldemort die Verbindung der beiden auch in Zukunft nicht gegen Harry verwenden kann. Zum Zeitpunkt des Angriffs auf Arthur Weasley wissen sie ja noch nicht, ob Voldemort sich der Verbindung bewusst ist. Gegen Ende des Buches wird aber klar, dass er es ist – und damit kommt es zum Kampf in der Mysterienabteilung.

Ich meine mich auch erinnern zu können, dass Hagrid im Film Grawp mal kurz seinen Halbbruder nennt. Das kann man aber auch mal überhören und in den Büchern ist das natürlich viel deutlicher.

Der 5. Band war ja seitenmäßig der umfangreichste von allen. Da ist es nicht verwunderlich, dass man von einem 1000 Seiten Buch (bzw 700 im englischen) nicht alle Details in einen Film bekommt.

Antwort
von Woelfin1, 56

Halte dich NUR an die Bücher...die Filme werden von Teil zu Teil immer schlechter,bis zu diesem komischen 7.2 Film,der mit dem Buch höchstens noch die Namen der Protagonisten gemeinsam hat.

Antwort
von xo0ox, 50

Das kann sehr gut sein, schlissslich wäre es unmöglich alle Einzelheiten eines Buches in einen Film einzubeziehen, deshalb wurde auch Die Heiligtümer des Todes beim Film in 2. Teile aufgeteilt um mehr aus dem Buch zu verwenden.

Das ist aber bei allen Filmen so, die auf Büchern basieren (Herr der Ringe, usw.)

Deshalb musste ich damals auch immer erst das Buch lesen bevor ich den gleichnamigen Film sehen durfte. Mittlerweile habe ich zwar alle Bücher gelesen aber Teil 5-7.2 noch nie den Film gesehen^^

Kommentar von FIFAFAN99 ,

Das wurde leider eher wegen Geld gemacht und nicht, um mehr rein zu kriegen. Denn sie haben manche Sachen unnötig langgezogen, aber die Verabschiedung von den Dursleys kommt gar nicht vor

Antwort
von Bethmannchen, 6

Mir fällt gerade jetzt bei den letzten Teilen der Bücher auf das die
Bücher immer weniger mit dem Film zu tun haben bzw. anders sind

Es ist ganz genauz anders herum. J.K. Rawling hat die Bücher geschrieben. Dannn hat jemand die genommen und sich überlegt, wie man das in einem film umsezten kann. Dann wurde ein Drehbuch geschrieben und das dann verfilmt.

Du kannst dir vorstellen, dass im Film nicht gezeigt wrden kann, was jemand denkt, oder sene Gefühle ganz genau zeigen etc. Schreiben und Zeigen sind eben zwei verschiedene Dinge. Manches kann man gar nicht so verfilmen, deshalb muss es anders umgesetzt werden. Ja, Handlungsstänge können da schon einmal durchenander kommen.

Oftmals ist es so, dss sich der Film nur noch vage an das zugrunde liegende Buch anlehnt. Deshalb ist man oft auch ettäuscht, wenn man zu einem spannenden Buch dann später den film sieht, oder anders herum bedauert, als erstes den viel zu "pöatten" Fim gesehen zu haben.

Antwort
von lebene, 28

Harry Potter lernt auch im 5. Film schon Okklumentik.

Antwort
von hydrahydra, 71

Aber wenigstens weiß ich jetzt das der Riese Hagrid's Halbbruder ist was man durch den Film nicht wissen konnte :D

Bei Sekunde 0:25 sagt er es... Man muss halt auch zuhören.

Kommentar von FrageHase91 ,

Oh Gott wie peinlich 😅
Bisher noch nie aufgefallen 😱😳

Antwort
von Hikez, 87

Wenn schon sind die Filme anders als die Bücher, da diese vorher entstanden. Dies ist ja aber nicht untypisch, es wird immer versucht, die Handlung in das Akt Modell eines Filmes zu stopfen.

Antwort
von seapatrol7, 64

Hi, 

Harry lernt schon im 5 Teil (Buch) Okklumentik, das hat mich am Anfang auch verwirrt. Viel Spaß beim lesen. :-)

Antwort
von Einhornglueck, 26

Ja ist mir auch aufgefallen! Das ist immer so das im Film etwas fehlt, was im Buch steht... Deshalb lese ich immer erst das Buch. Dann verstehe ich den Film besser. Viel Spaß beim Lesen :-) 👍😉

Antwort
von Soulwarrior, 29

Er lernt schon im Buch "Orden des Phönix" Okklumentik oder zumindest soll er sie erlernen, weil er diese Visionen von/durch Voldemort hat und Dumbledore fürchtet, Voldemort könnte sie gegen ihn verwenden. Was er ja dann soweit ich weiß auch tut am Ende (Sirius Black wurde nicht gefoltert wie Harry träumte, das war nur eine Falle, um Harry ins Zaubereiministerium zu locken).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community