Frage von DonD0ny, 32

Warum lernen wir im fortgeschrittenem Alter eigentlich langsamer und weniger?

Antwort
von xMirage95, 16

Weil wir über die Jahre feste Denkmuster und feste "Bahnen" im Gehirn aufbauen. Je länger wir die haben und benutzen desto schwerer fällt es, sie zu ändern oder neue Verknüpfungen miteinzubauen.

Antwort
von Winkler123, 14

Weil das Gehirn im Laufe der Jahre an Leistungsfähigkeit verliert, wie der restliche Körper ja auch.  

Antwort
von SicSadLiLWorld, 7

um diese these zu be- oder wiederlegen sollte man vllt erstmal lernen grundlegend definieren


aber geht das denn? ´muss man da nich differenzieren? 

also zwischem motorischem lernen, also dem erlernen einer fertigkeit und dem  pauken von wissen ..z.B.

Antwort
von mychrissie, 5

Das hat nicht mit dem Alter zu tun sondern mit dem "inneren" Alter.

Wer innerlich schon verkalkt ist und glaubt, er hätte jetzt alles gelernt, was im Leben wichtig sei, dem geht das so.

Die innerlich jung gebliebenen bleiben neugierig bis zum Ende.

Das sollte man nicht selektiv betreiben. Mir wird es ein ewiges Rätsel bleiben, warum manche Frauen zwar eine Nähmaschine mit 76 Programmen betätigen können aber keinen Email-Account einrichten. Oder umgekehrt, wie manche Männer ein RAID-System einrichten können, aber beim Annähen eines Knopfes passen.


Antwort
von ponyfliege, 11

tun wir nicht.

lernen ist trainingssache. 

neue synapsen bilden sich genau wie im juvenilen alter.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Du hast recht. Nur würde ich formulieren: "Würden sich bilden." Denn der Wille zu Neuem aufnehmen nimmt ab. (Der Alte weiss ja eh schon alles, denken viele.)

Nö weiss er eben nicht und er tut sich mächtig schwer mit nur mal den neuen TV Kanal einzustellen. Facebook? Twitter? Issnich.

Und dann kommt die Fabel mit dem Fuchs und den Trauben, die, weil der Fuchs sie nicht erreichen kann, halt zu sauer sind. Das heisst, er gibt nicht zu, dass er etwas nicht kann, sagt, er will das alles gar nicht. Ist einfacher und er braucht nicht Neues zu erlernen.

. . .Was eben im Alter halt doch schwerer ist, anscheinend.

"Man ist früher auch ohne das alles ausgekommen."

Kommentar von MonkeyKing ,

Ich finde du vermischt hier zwei Ebenen. Einerseits sprichst du von Synapsen, andererseits vom "Willen". Du kannst aber nicht sagen dass der "Wille" etwas mit den Synapsen tut, so als wäre er unabhängig von ihnen. Es sei denn du gehst davon aus dass der Wille etwas ist, was nichts mit dem Gehirn zu tun hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten