Frage von Chronozis, 232

Warum lernen so viele Schüler (am Gymnasium) mehrere Stunden oder gar den ganzen Tag?

Hi, mich (m;15;Gymnasium) nervt das schon sehr lange, seid der 4.Klasse oder so, da fing das an, das ich Nachmittags immerweniger mit Freunden machn konnte, weil sie entweder Nachhilfe hatten (wohlgemerkt in allen Fächern, nicht nur die Schlechten) oder lernen mussten. Mittlerweile sitze ich jeden Nachmittag (wenn kein Nachmittagsunterricht ist) 30min an den Hausaufgaben, mach dann ne 10min Pause und guck mir die Fächer vom nächsten Tag für 5-10min an, das braucht dann ungefähr noch ne dreiviertel bis ganze Stunde. Und dann lümmel ich nur rum von ca. 15:00 bis Abendessen. Meine Freunde hingegen lernen bis zum Abendessen. Den ganzen restl. Tag außer am Abend. Ich finde das grausam. Warum machn sie das (ja die meisten sogar freiwillig)? Das schadet doch nur, da hat man Stress und wird demotiviert. Es wird sogar am Wochenende dann 4-5h gelernt (am WE mach ich, sofern nichts ansteht, gar nichts, denn das WE ist für Pause reserviert, meiner Meinung nach) oder gleich von morgen bis abend. Und während bzw. kurz vor den Schulaufgaben, sind se total nervös und "hippelig", ja ich würds als nahezu Todesangst beschreiben da mir kein Vergleich einfällt. Und danach wird sich dann immer selbst fertig gemacht #das wird bestimmt ne 6 #ich hab gar nichts gewusst. Ich sitze dann eigentlich nur gelangweilt da.

Warum wird das gemacht??? Es ist doch ganz offensichtlich purer Mist!

Antwort
von Darkmalvet, 127

Hallo Chronozis

Das liegt an G8, dadurch, dass die 13 Klasse abgeschafft wurde mussen Schüler viel mehr Stoff pro Zeit lernen und das geht bei vielen auf kosten der Freizeit.

Ich war auf einer Schule, in der es die 13 Klasse noch gibt und musste daher Nachmittags bis kurz vor dem Abi recht wenig lernen.

Meiner Meinung nach ist G8 ein Diebstahl an der Kindheit und Jugend der aktuellen Generation

LG

Darkmalvet

Kommentar von Hooks ,

Hier wird gezeigt, wie man Kind bleibt.

Kommentar von HeavyRain1 ,

tja, die Bundesregierung will halt so früh wie möglich neue Akademiker haben.. Als ob ein Jahr was davon ändert

Kommentar von Chronozis ,

Ne. Die Regierung will Lehrkräfte (GELD) sparen, und das geht wenn man eine Jahrgangsstufe weniger hat natürlich besser.

Antwort
von xriikii, 85

Das ist bei mir genau das Gleiche. Ich bin w/15. Meine Freunde lernen auch immer richtig viel und ich bin an Nachmittag genau wie du. Vor den jeweiligen Klassenarbeiten machen die sich dann noch viel mehr Druck und sagen sie hätten verkackt, doch schließlich kommt wieder mal irgendwas zwischen eins und zwei raus. Ich versteh das einfach nicht. Ich hab total viel Freizeit und Genuss das auch total und hab nen Schnitt von 2,0 oder besser, was mir völlig reicht.
LG

Antwort
von Maybewrong, 65

Ich bin auch 15 und auf einem Gymnasium und bei uns ist es nicht so. Und es war auch niemals so.
Meine ganze Klasse z.b. beschreibt sich als faul, auch die Klassenbesten. U. a. eine Freundin von mir und die lernt noch weniger als ich.

Gut, wie Leben nicht im selben Bundesland aber das sich viele mit #das wird bestimmt ne 6 runter machen haben wir auch. Ebenfalls das einige vor Test, Klausuren Angst haben.
Aber das hat schon Gründe und kommt nicht von irgendwo.
Vllt sind sie für sich er Meinung "wenn ich da und da nicht die und die Note habe, ist das echt unter aller Sau"
Oder sie bekommen von zu Hause aus Stress, usw.

Aber zuviel lernen ist wirklich manchmal Mist. Auch am Wochenende lernen halte ich für ziemlich bescheuert, wann wenn nicht am WE mal entspannen?
Und ohne Pausen kann man auch nicht ordentlich lernen.

Kommentar von Chronozis ,

Vollkommen deiner Meinung👍

Bei mir SAGEN sie auch sie seien faul (die meisten), aber wir machn untereinander fast nichts aus, weil nahezu jeder daheim lernt.

Antwort
von pikachu1309, 114

Naja, heute ist das einfach so. Der Lehrplan wird wegen des G8 vollgestopft, um möglichst viel Stoff in kürzester Zeit unterzubringen. Dann heißt es halt manchmal mehrere Stunden lernen. Manche Schüler machen sich dann auch nicht allzu viel Stress vor den Tests, während andere sich total aufregen, obwohl sie den ganzen Tag mit lernen verbracht haben. Wie gesund das ist, ist zwar fragwürdig, aber da müssen wir leider alle durch. Es gibt Schüler die sehr viel lernen müssen, um sich den Stoff merken zu können und dann gibt es noch Schüler, die es sich 10 Minuten durchlesen und alles können. Klar hat man dann weniger Freizeit, aber anscheinend interessiert das keinen.

Kommentar von Chronozis ,

Ich glaub das sooo viel lernen eigentlich gar nichts mehr bringt, da man sich kurze Infos besser merken kann als alles durchzuforsten und dann im Stress unterzugehen.

Sonst geb ich dir Recht, es gibt leider Schüler die bissl mehr lernen müssen, aber ich finds total bescheuert (Sorry für meine Wortwahl) das das dann der Freih(z)eit schadet

Antwort
von Gylfie02, 83

Ich bin auf Gymnasium (8. Klasse) und lerne nicht jeden Tag. Schule ist schon la ge genug da muss man, wenn keine Arbeit o. Test ansteht nicht noch mehr lernen. Man braucht auch einfach mal Zeit für sich.

Antwort
von TheChillkroete, 8

Ja die Situation kenn ich auch. Ich bin auch 15 und komm nach den Ferien in die 10. Klasse gymi. Ich selber lern eigentlich noch weniger als du, weil ich um ehrlich zu sein daheim fast gar nichts mach. Vor Schulaufgaben natürlich mehr, aber sonst nur Hausaufgaben und die "wichtigsten" Fächer, meistens les ich mir direkt vor der Stunde noch was durch damit das auch im Kurzzeitgedächtnis drin ist. Hab trotzdem nen Noten Schnitt von 1,8 im Zeugnis gehabt. Ich denke, es liegt vor allem daran, dass kaum jemand versucht im Unterricht mitzukommen und das alles daheim nach lernen muss. Ich probiere einfach so gut wies geht im Unterricht zuzuhören, dann kann man's sich auch nochmal vom Lehrer erklären lassen. Spart unheimlich viel Zeit und man kriegt meistens noch nen guten unterichtsbeitrag. Klar, g8 ist auch dran schuld aber so Leute wie du, die anderen Antwortgeber und ich Schaffens ja auch und ich bezweifle dass jeder von uns hochbegabt ist

Antwort
von Dearex, 102

Um auf dem Gymnasium zu bleiben. Ich fand das überflüssig und bin halt auf die Realschule runter.Wesentlich entspannter

Kommentar von Chronozis ,

Ehrlich gesagt, die Realschüler die ich kenn strengen sich genauso an...

Aber du hast recht, die wolln aufm gymmi bleiben. (Was sie mit weniger lernen genauso und wahrscheinlich besser erreichen würden, dadurch das kein Stress das Hirn blockiert)

Kommentar von Hooks ,
Antwort
von HeavyRain1, 27

So war das bei mir auch so.. Und meistens habe ich dann die gleiche Note oder eine bessere bekommen
Es gab da ein Mädchen in meiner Q12-Klasse, die hat ohne shit alles auswendig gelernt, was der Lehrer ausgeteilt hat.
Aber dann in der Prüfung hat der Lehrer auf mehrere Transferaufgaben gesetzt ( also einbisschen logisch nachdenken und das Gelernte mit der Logik verbinden und Schlüsse ziehen.

Rate mal, wer den ganzen Tag (wir hatten dann noch Nachmittagsunterricht) geheult hat, als würde es seit 2 Wochen sturmregnen..

Achja, ich habe in dem Beispiel eine 2 bekommen, aber nur weil ich das Gelernte 1 mal im Bus überflogen habe ..

Kommentar von Chronozis ,

So ähnlich is das in meiner Klasse dann auch. Da gibts auch so Kandidaten die lernen den GANZEN Tag und schreiben dann ne 5. Oder 6. Weil se eben die logischen Dinge nich verstehn.

Bei mir haben die schonmal BEVOR die Schulaufgabe überhaupt ausgeteilt wurde geheult wie Wasserfall.

Absolut unverständlich.

Danke für deine Antwort!

Kommentar von HeavyRain1 ,

es ist leider so.. Bitte :)

Antwort
von xtabby, 80

Ich bin auch auf einem Gymnasium und lerne fast gar nicht. Also stimmt diese Aussage meiner Meinung nach nicht.

Kommentar von Chronozis ,

Es ist an meinem und allen anderen Gymnasien und Realschulen die ich kenne so. Und ich rede ja davon dass das nur sehr häufig der Fall ist. Es gibt ja auch Leute wie mich.

Antwort
von Matermace, 79

Kommt drauf an was du studieren willst. Ich habe noch weniger gearbeitet als du und jetzt noch mehrere Jahre Wartesemester vor mir. Für die meisten Sachen die "man später macht" gebe ich dir aber grundsätzlich recht.

Antwort
von domi158, 35

Ich verstehe das auch nie..Mir reicht es, wenn ich im Unterricht einigermaßen aufpasse und mir den Stoff dann vielleicht kurz durchblätter.
Ich finde das total unnötig. Man macht sich damit doch irgendwie total die Jugendzeit kaputt. Und wenn es mal eine schlechte Note wird, ist es doch auch nicht soo schlimm, kann man ja ganz einfach mit Mitmachen im Unterricht oder sonstigem wieder ausgleichen. (Meine natürlich nicht, dass man NUR schlechte Noten schreiben soll :D)
Es interessiert auch niemanden, welche Noten du in der 7/8 hattest.. Es werden erst die Zeugnisse aus der Oberstufe relevant.
Aber naja, jedem das seine :D

Antwort
von habnefrage19, 70

Ich kann dich völlig nachvollziehen! Ich selber bin 16 und mir geht es so wie dir.. Wahrscheinlich ist die oberste Priorität der Schüler SCHULE! Alles dreht sich in ihren Köpfen um Schule.

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 42

Nicht jeder Schüler wurde nach der Grundschule von seinen Eltern auf die richtige Schulform geschickt.Oder hast du dich schon mal gefragt, warum die Hauptschulen heute fast leer sind? Und die Kinder sind heute mit Sicherheit nicht schlauer als vor 20 Jahren.

Antwort
von imakeyourday, 15

Versteh ich nicht.

Ich bin mittlerweile in der 10. Klasse auf dem Gymnasium, und ich kann mich nicht erinnern, jemals so viel gelernt zu haben. Und ich hab immerhin einen Schnitt von 1,4.

Klar, ich lerne viel vor Klausuren, aber dann auch nicht mehr als 2 Stunden pro Tag in den letzten 3 Tagen vorher.
Und dann noch ab und zu, wenn ich sonst nichts zu tun habe. Hausaufgaben, wenn ich überhaupt welche habe, maximal 30 min
Kann natürlich sein, dass das jede Schule anders handhabt mit den Hausaufgaben. Oder deine Freunde haben einfach strenge Eltern.

Kommentar von Chronozis ,

2h pro Tag😲 vor einer Probe???

Also das is schon bissl was...

Kommentar von imakeyourday ,

Naja ist dann halt Klausur, macht 50% der Note aus. Kommt aber auch aufs Fach an, für Mathe lerne ich drei mal so viel wie zb. für englisch

Antwort
von DukeSWT, 47

Bei mir hätte die Frage wohl eher gelautet: Warum sitzen Gymnasiasten vor dem Fernseher anstatt zu lernen ;-)

Kommentar von Chronozis ,

Hä?

Denkst du ich sitze vorm Fernseher oder was???

Ich spiel meistens Gitarre, oder ich schlaf. Das is auch gesund.

Kommentar von DukeSWT ,

Nein, aber ich damals.

Kommentar von Chronozis ,

Ok😂 Alles klar😉😂

Antwort
von Mim123, 12

Hm also ich geh auch aufs Gymnasium und guck mir nicht mal die Fächer für den nächsten Tag an. So gesehen bin ich sau faul, für Tests und arbeiten lerne ich wenn überhaupt 2 Tage vorher, und lernen heist bei mir MAXIMAL 20 min alles durchlesen oder so. Hab Trzd 1,3 Durchschnitt... Meine Freunde haben alle so um 2, noch was aber lernen auch nicht sonderlich viel...also ich kenne eigentlich nur eine einzige Person die so viel lernt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community