Warum leben in den Pariser Banlieues so viele Menschen afrikanischer Herkunft?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Frankreich war eine starke Kolonialmacht und hatte dementsprechend auch viele afrikanische Kolonien. Den Leuten wurde es erlaubt nach Frankreich zu reisen und dort zu leben. Versuchen tun das natürlich viele in der Hoffnung auf Wohlstand. Die es nicht schaffen leben dann halt zusammen in ranzigen Ghettos und schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danielJ187
24.06.2016, 21:59

Kann man dieses heutige Erlaubnis als eine 'Entschädigung' für die damalige Ausbeutung sehen ?

0

Die Banlieues waren ursprünglich Arbeiterviertel, entsprechend waren die Mieten vergleichsweise günstig. Das führte dazu, das sich in diesen Vierteln Einwanderer ansiedeln konnten. Durch den sozialen Verfall dieser Vierteln nahm die ursprünglich französische Bevölkerung mit der Zeit ab. Es entstand die Situation, wie sie sich heute darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?