Frage von lToml, 130

Warum lebe ich grade jetzt, zu diesem Zeitpunkt?

Die Zeit selbst hat bekanntlich mit dem Urknall, der Entstehung des Universum begonnen. So weit ich weiß, wird sie jetzt auch ewig weiterlaufen. Also gibt es unendlich mögliche Jahre (theoretisch), an den ich hätte enstehen können. Wenn man genauer nachdenkt ist es doch extrem unwarscheinlich, dass man in unendlich möglichen Jahren, "schon" in den ersten paar Milliarden jahren geboren wird.

Ist weiß die Frage klingt komisch, doch ich würde mal gern wissen, wie andere Personen darüber denken.

Am Rande wollte ich noch erwähnen, dass ich nicht glaube, dass etwas nach dem Leben (bzw. Tod) kommt. Ich glaube einzig an ein einziges Leben, dass mit der Entstehung des Bewusstseins im Mutterleib anfängt und mit dem Letzen Atemzug endet.

Antwort
von berkersheim, 44

Wir wissen nicht, ob es an Ostern 2016 regnet oder die Sonne scheint, schon gar nicht, ob es an Weihnachten 2016 schneit, und Du willst über Fragen spekulieren, die weit über die Erfahrungen der Menschheit hinausgehen. Klar ist, dass wir vor allem dieses Leben haben, um etwas daraus zu machen. Wir sitzen sozusagen im Film A und sollten den genießen, das beste daraus machen. Was soll es bringen über Filme zu spekulieren, die wir nie sehen werden außer dass es uns Zeit kostet, das hier und jetzt zu gestalten. Mit gewissen Aussagen über Urknall und Zukunft muss man vorsichtig sein. Es handelt sich lediglich um hypothetische Spekulationen, abgeleitet aus Messungen und deren Interpretationen. Da kann man keine Glaubenssätze draus machen.

Anders ist es mit dualistischen Spekulationen von NichtZwei und ähnlichen, die an eine zweigeteilte Welt glauben. Doch der Raum für Spekulationen ist in diesem Lager nicht geringer und heftiger umstritten wie in unserem Lager der Monisten, die nicht an eine eigenständige geistige Existenz glauben. Uns fehlt evtl. der Zeitraum der Vertröstung, dass wir alle verpassten Chancen auf andere, noch kommende Leben verlagern können. Aber auch das ist ja im Lager der Dualisten umstritten, von denen ein Großteil dem aktuellen Leben die einzige Chance der Bewährung für eine ungeklärte ewige Existenz zuschreiben. Die setzen sich unter Stress, diese einzige Chance nicht zu vertun. Wir, die wir an die einzige Realität dieses Lebens glauben, können entspannter unser Leben gestalten. Wir MÜSSEN uns nicht bewähren, leben also nicht ständig unter dem Damoklesschwert, und wollen uns auch nicht auf ungewisse künftige Leben vertrösten. Ich selbst halte mich an Epikur: Das Sein ist ewig und ein unendlicher Prozess und mittendrin sind die Würfel für mich gefallen. Ich verschwende keine Zeit, nach dem Warum zu forschen sondern schaue zu, dass ich locker und entspannt das beste daraus mache.

Antwort
von Suboptimierer, 15

Welcher Lebenszeitpunkt wäre denn wahrscheinlicher gewesen?

Du würdest die gleiche Frage stellen, wärest du 8 Mrd. Jahre später irgendwo anders geboren worden (Ich weiß, dann müsste man philosophieren, ob du noch du wärest, aber darauf will ich nicht hinaus). Die Zeit ist bei solchen Betrachtungen total unbedeutend.

Antwort
von realsausi2, 34

So weit ich weiß, wird sie jetzt auch ewig weiterlaufen.

Darüber gibt es keine gesicherten Erkenntnisse.

Wenn man genauer nachdenkt ist es doch extrem unwarscheinlich, dass man in unendlich möglichen Jahren, "schon" in den ersten paar Milliarden
jahren geboren wird.

Das kann man erst am "Ende" errechnen. Die Daten aus der Zukunft liegen ja noch nicht vor.

Tatsächlich würde ich aber annehmen, dass jeder Mensch zu einer beliebigen Zeit die gleiche Wahrscheinlichkeit hatte, zu entstehen.

Wenn ein Würfel 10x hintereinander eine 6 gewürfelt hat, ist die Wahrscheinlichkeit auf eine 6 beim nächsten Wurf immer noch 1/6.

Biologisch ist es so, dass die Gene, die Dich ausmachen, aus den Allelen Deiner Eltern zusammengesetzt sind. Diese Kombination ist absolut einmalig, nie dagewesen und kommt nie wieder.

Also auch hier ist die Wahrscheinlichkeit für jedem Menschen gleich groß.

Komisch wird das erst, wenn man es in Verhältnis setzt mit den Menschen, die noch nicht geboren sind und vielleicht auch niemals geboren werden. Aber da verlassen wir den Pfad des Wissens und gehen ins Spekulieren.

Das ist aber niemals ein geeigneter Weg zur Erkenntnisgewinnung.

Langer Rede, kurzer Unsinn: die Genkombination, die Dich ausmacht, konnte nur zum Zeitpunkt Deiner Zeugung so zustande kommen, dass Du dabei herauskommen konntest.

Antwort
von gamine, 22

Weil du nur jetzt entstehen konntest. Du wärst zu einem anderen Zeitpunkt nicht du, da deine Umgebung, deine Zeit eine andere wäre. Somit wärest du anderen Einflüssen ausgesetzt und wärest eben anders.

Antwort
von skyberlin, 42

weil du jetzt gerade lebst, reiner zufall. die frage ist redundant.... lieb gemeint und freunde dich damit einfach an, lg SKY

Antwort
von egglo2, 12

Wärst du zu einem anderen Zeitpunkt geboren worden, könntest du die gleiche Frage stellen.

Die Sache so zu betrachten, dass es extrem unwahrscheinlich war, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt geboren werden würdest, ist unsinnig.

Jede einzelne Geburt ist, vom Anfang her gesehen, extrem unwahrscheinlich und zwar alle gleich.

Du musst es andersherum betrachten. Nach dem Urknall begann alles seinen Lauf zu nehmen. Nun kannst du jeden beliebigen Zeitpunkt herausgreifen und aus der Perspektive des Urknalls als extrem unwahrscheinlich betrachten, dass dieser Zeitpunkt gerade so aussieht, wie er eben aussieht.

Du kannst es aber auch anders sehen. Nachdem alles seinen Lauf nahm, war zu 100% sicher, dass es Zeitpunkte und Zustände nach dem Urknall geben muss. Also, ist es insgesamt eine logische Konsequenz, das es etwas gibt. Nur was und zu welchem Zeitpunkt ist nicht klar.

Das ist so, als würdest du eine Schachtel Streichhölzer öffnen und auf den Boden werfen. Es werden definitiv Streichhölzer auf dem Boden liegen, nur in welcher Konstallation, dass ist nicht klar. Egal, wie sie liegen, du wirst immer fragen können, warum gerade so und nicht anders?

Klar ist nur, es musste nach dem Wurf ein Ergebnis geben.

Antwort
von Gronkor, 21

Vielleicht existierst Du ja zur jeder Zeit und bist nur gerade jetzt Du.

Ach ja: Du meinst, "Du" bist nichts außerhalb Deines Körpers. Aber der muss ja irgendwann statt finden. Warum dann nicht jetzt?

Antwort
von NichtZwei, 49

Du selbst hast dich entschieden, deinen Koerper zu beleben und deine Erfahrungen zu machen, bevor du herunter auf die Erde kamst. Du selbst bist ungeboren, natuerlich wurde dein Koerper geboren, du selbst warst aber schon immer da. Du selbst kannst auch nicht sterben, dein Bewusstsein ist unsterblich. Also hast du ein einziges sehr langes unendliches Leben, insofern hast du Recht. Alles Gute!

Kommentar von realsausi2 ,

dein Bewusstsein ist unsterblich.

Was für ein sinnfreies Geschwurbel. Und in sich nicht schlüssig.

Das Bewusstsein ist also ausgedehnter, als mein irdisches Sein.

Wie kann man denn Bewusstsein als kontinuierlich definieren, wenn es immer wieder gelöscht wird? Von einem Bewusstsein könnte man nur sprechen, wenn ich mir seiner Existenz auch auf ganzer Länge bewusst wäre.

Antwort
von kinglion6200, 39

Wer sagt das sie unendlich weitergeht ?? Wenn die Expansion des Universums ein ende findet könnte es genauso schnell auch wieder in sich zusammenfallen und in der singularität enden einem winzig kleinem punkt. ;)

Antwort
von amazing5, 62

Ich find den Universum relativ Jung, wenn man bedenkt das die Erde schon 4,6 Millarden jahre alt ist, und der Universum "nur" 13,6 Millarden jahre alt ist, dann wäre das Universum noch nicht mal das dreifache von erde alt!

Kommentar von kinglion6200 ,

die 13.6 Millionen Jahre sind nur 13.6 Millionen Jahre wie wir sie warnehmen , selbst außerhalb der Atmosphäre vergeht die zeit schon langsamer .... wie alt das Universum an anderen Orten des Universums is bleibt also ein Rätsel ;)

Kommentar von realsausi2 ,

selbst außerhalb der Atmosphäre vergeht die zeit schon langsamer

Das ist völlig falsch. Zeit vergeht überall so ziemlich gleich. Relativistische Effekte treten nur unter Bedingungen auf, die in der Natur (fast) nicht vorkommen.

Das Universum ist überall gleich alt. Die in ihm enthaltenen Objekte allerdings nicht.

Kommentar von kinglion6200 ,

klugscheißer , is genau das was ich sagte

Antwort
von nowka20, 12

da du gerade in diesem leben am meisten lernen kannst, was dir die erde bietet

Antwort
von grtgrt, 25

Sehe es mal so:

Ganz gleich wann du geboren wärest - du hättest eben diese Frage immer stellen können.

Antwort
von 123Florian321, 54

Informiere dich mal über Nihilismus, ich denke genau wie du. (Gebe zu, was man über Nihilismus findet ist etwas extrem)

Die Antwort ist: Zufall.

Wenn du Lust hast können wir mal reden, klingt als ob du maximal 16 bist (ich m/15), schick mir doch ma ne freundschaftsanfrage und ich geb dir mein skype

LG Florian

Kommentar von lToml ,

Das Alter gut geschätzt! Woran hast du es erkannt? 

Kommentar von 123Florian321 ,

Ich bin fast 16 und habe vor einem Jahr mit exakt demselben Gedanken begonnen

Antwort
von NiklasRi, 47

Zufall. Durch Zufall geboren und durch Zufall gestorben... 

stell dir mal vor deine Eltern wären an dem Tag an dem sie sich eigentlich getroffen haben sich nie begegnet. Je nach Geschichte reicht da ein Bus welchen man früher genommen hat.  

Kommentar von realsausi2 ,

Selbst wenn ein anderes Spermium als das, dass das Schnellste war bei unserer Zeugung, gewonnen hätte, wäre ein anderer Mensch entstanden, da die Allele unterschiedlich sind.

Kommentar von NiklasRi ,

stimmt, danke für den Hinweis! ... Daran hab ich nicht gedacht xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community