Läuft unsere Demokratie nicht Gefahr eine Diktatur zu werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Formal aufgrund starker föderaler Elemente (Bundesländer), ausgeprägter Gewaltenteilung und Schutzklauseln in dem Grundgesetz die Grundsätzliche Ordnungsgebende Artikel vor Veränderung schützen. Dadurch kann keine Einzelperson genug Macht auf sich vereinen um die demokratischen Strukturen zu stürzen.

Soweit zumindest die Formellen Mechanismen und die Theorie. Praktisch sind es Geheimdienste und Polizei die im Zweifel die Sicherheit und Stabilität sicherstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland hat man das Recht,seit dem Putsch von Hitler,seine Regierung anzuzeigen und gegen sie zu rebellieren,und das ist nicht illegal.Und seit der Gewalteneinteiliung(Judikative,Legislative...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
14.12.2015, 12:46

Ja, es gibt eine Gewaltenteilung seit wir das Grundgesetz haben und die Weimarer Verfassung sah soetwas auch vor, mit Einschränkungen sogar die Verfassung des Deutschen Kaiserreiches. Der Hitlerputsch von 1923 hat damit nichts zu tun, auch nicht die "Machtergreifung" von 1933.

0
Kommentar von Weltprobleme
14.12.2015, 23:43

Ja trotzdem ist Und bleibt das gleiche auch ohne Hitler

0

Weil das Volk gebildet ist und einem Diktator nicht folgen würde bzw ihn gar nicht erst macht geben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DesmondHume
14.12.2015, 00:15

jaja :,D träum weiter

2
Kommentar von WillTell
14.12.2015, 01:59

Wem oder was folgst du gerade allem? Denk mal nach.

0

Deine Frage fußt auf einer falschen Annahme, machst nämlich gerade so, als wenn hier alles in trockenen Tüchern sich befände und alles quasi gesichert sei. Was meinst du wohl, warum esc Notstandsgesetze gibt, doch nicht zum bloßen Angucken. Im übrigen haben wir eine verschleierte Diktatur, die sdann blitzschnell in eine offene umschlägt, wenn es größere innere soziale Turbulenzen gibt, oder ein größerer Krieg mit einem anderen Staat sich einstellt. Wer das übersieht, betreibt bloße Spiegelfechtereien bzw. findet sich im Reich der bloßen Illusionen wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Deutschen die Lehren aus dem "Tausendjährigen Reich" gezogen haben. Grundsätzlich wäre ja eine Diktatur nicht übel, die gibt es zuhauf im Tierreich, nur, warum es nur sehr wenige oder kaum Diktatoren in der Historie gegeben hat die nicht ausgerastet sind, ist ein Phänomen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stell die frage um (die beiden D-wörter)  und du hast die antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
14.12.2015, 00:09

Du beleidigst alle Menschen, die wirklich in einer Diktatur leben! Deine Äußerung ist eine Unverschämt all denen gegenüber. Du has tnicht die allergeringste Ahnung, was es heißt, in einer Diktatur zu leben! Pfui!

1

Ganz gebannt ist die Gefahr leider nicht. Wenn z. B. Rechtspopulisten / Rechtsextreme an die Macht kommen, die Verfassung aushebeln und den Staat und die Gesetzgebung nach ihren Vorstellungen umkrempeln, dann kann eine Demokratie sehr schnell in eine Diktatur übergehen. Siehe Deutschland in den 1930er Jahren, aber auch heute die Türkei und Russland. Auch Polen und Ungarn laufen Gefahr zu autoritär regierten Staaten zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baumanne03
14.12.2015, 19:32

Na klar, nur weil Rechtsstaaten gegen den Willen der EU sind werden sie direkt als Gefahr fuer die Demokratier abgestempelt. Das ist natuerlich typisch. Das ungarische und polnische Volk moechte keine "Fluechtlinge" bei sich aufnhemen, was ist daran verkehrt. Kann ich deine Frau besteigen ? Warum nicht, bist du nicht demokratisch ? 

0

Weil es uns an einem guten Diktator mangelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung